Frage von Questico, 96

Wer hat es eigentlich zu verantworten, dass unsere Kultur aus Rücksicht auf Muslime verändert wird?

Okay, ich habe die Frage vielleicht etwas grob gestellt.

Ich würde einfach mal gerne die Ursprünge für solche Namensänderungen Wie Knuspermarkt/Wintermarkt anstatt Weihnachtsmarkt

und Latternenfest anstatt Sankt Martin wissen.

Antwort
von karinili, 77

Ich stelle hier mal eine provokant formulierte Gegenfrage: Ist Kultur wirklich Religion?

Es war seit jeher normal, dass sich Begrifflichkeiten ändern. Bis vor ein paar Jahrzehnten zu vielen Dingen auch noch anders gesagt. Oder ist es für dich nicht seltsam, alhochdeutsche Texte zu lesen? Wer hat denn entschieden, dass Worte wie "Weib" plötzlich abwertender sind als Frau?

So dezitiert entscheidet das niemand. Viele der alten (Dialekt-)Wörter sind wohl der Europäisierung und auch Internationalisierung zum Opfer gefallen, eben zum Wohl einer vereinheitlichten Sprache.

In der heutigen Zeit passiert eine massive Trennung von Staat und Religion, die bis vor 50 Jahren noch eng miteinander verwoben waren. So wahr der Pfarrer zum Beispiel ein höchst angesehenes Mitglied der Gemeinde mit viel Einfluss. Da war es nur logisch, alles was auch nur entfernt im Zusammenhang mit einem christlichen Fest (da könnte ich mich jetzt auch darüber auslassen, dass viele der eigentlich christlichen Feste eigentlich heidnisch sind – aber das wäre ein anderes Thema) steht, danach benannt wird.

In Zeiten, wo die (christliche) Religion eben immer mehr in den Hintergrund tritt, und kaum noch jemand wirklich weiß, für was die einzelnen Feiertage und Heiligen stehen, da werden sich auch solche Begrifflichkeiten ändern und eben dank fehlendem Zusammenhang nach ihrem Zustand benannt – Winterfest (wenn auch noch nie gehört) oder "Laterndlmarsch" (so hieß es aber in meiner Kindheit schon).

Einen Teil trägt aber sicher auch der vorrauseilende Gehorsam von uns Nazinachfahren in Sachen "political correctness" bei und der eigentlich schöne Gedanke, niemanden ausschließen zu wollen, hat hier eben auch seine "Kehrseiten". Falls noch nicht bemerkt, ich schreibe hier mit einiges an Sarkasmus, weil ich es ein wenig überzogen finde, den Weihanchtsmarkt umzubenennen (bei uns in Österreich heißt es übrigens immer noch Christkindlmarkt), da wäre es meiner Meinung nach korrekter, gleich drüber zu diskutieren aufgrund der Trennung von Staat und Kirche die christlichen Feiertage abzuschaffen. Aber da den meisten ihre freie Zeit heilig ist, wird das wohl nicht so schnell passieren ;)

Antwort
von MuellerMona, 92

Wo steht denn geschrieben, dass diese Veränderungen nur aus Rücksicht auf Muslime verändert wurde?

Ich denke, es gibt noch andere Menschen Gruppen welche an irgendeiner Tradition etwas auszusetzten haben... und sich deshalb bemühen, dass irgend ein Name angepasst/verändert wird.

Ich kann mich an eine Waschmittel-Werbung erinnern, bei der ein Plüsch-Eisbär ganz braun vor Schmutz war. Nach dem Waschen war er wieder strahlend weiss. - Es gab damals tatsächlich Leute, welche überzeugt waren, die Werbung hätte rassistischen Hintergrund. Und diese Leute waren keine Muslime.

Es fühlt sich leider immer irgendwer, irgendwo angepinkelt. Und es gibt leider immer irgendwo, irgendwelche Leute die denken, sie wären so dermassen wichtig und gerechtigkeitsliebend, dass man für sie irgendeine Belanglosigkeit oder Tradition verändern muss.

Es scheint wohl in der Natur des Menschens zu liegen, immer zu Jammern und zu Reklamieren. Und es liegt in der Natur des Menschens, dass er immer denkt, man wolle ihm etwas Böses. (Etwas Böses à la "Weihnachts!"-Markt oder "Weiss-gewaschenes Plüschtier")

Die Menschen jammern dauernt, dass die anderen nicht tolerant wären... und vergessen dabei, selber tolerant zu sein =(

Antwort
von KingLouis1, 60

Ich kann mir nicht vorstellen das ein Muslim für diese neuen Wortfassungen etwas kann. Und mit Rücksicht hat das auch nicht viel zu tun.Weihnachtsmarkt beinhaltet das Wort Weihnacht. Es ist mit dem Wort nur sehr schwer zu vermitteln warum man so einen Markt schon im November betreibt. Das hat wohl mehr was mit Gier und Geschäft zu tun. Schau dich mal in einem Einkaufszentrum um wieviele deutsche Worte da noch auf den Werbetafeln prangen. Es ist alles auf englisch ud vieles davon ist schon eingedeutscht obwohl die meisten DEeutschen gar kein Englisch sprechen. Es hat auf jeden Fall nichts mit der deutschen Kultur zu tun, aber da meckern nicht wirklich viele darüber. Sankt Martin ist ein christliches Fest und es dürfte einem kleinen dreijährigem Kind nur sehr schwer zu vermitteln sein warum es bei einem solchen Fest, im Kindergarten, nicht mitbasteln darf und auch nicht am Umzug teilnehmen soll. Ich selber habe mit solchen Kleinigkeiten keine Probleme. Und was ist Kultur? Sie hat sich im Laufe der Jarhunderte immer schon verändern....und daran gemessen gibt es Deutschland noch gar nicht so lange und die Welt wird sich weiter verändern. Mit oder ohne uns..

Kommentar von Effigies ,

ud vieles davon ist schon eingedeutscht obwohl die meisten DEeutschen gar kein Englisch sprechen.

Was eine ziemliche Blamage ist, wenn man bedenkt, daß Englisch seit 1964 schon ab der 5.  an allen Schulen in der BRD Pflichtfach ist.

In Hamburg sogar schon seit 1870.

Antwort
von apfelmapfel, 95

Wenn dir der Name Wintermarkt nicht gefällt, dann gehe doch einfach auf einen Weihnachtsmarkt. Ich verstehe nicht warum der Name so eine große Rolle spielt. Das wichtige ist doch, dass man die Bedeutung dieser Veranstaltungen versteht. Ich glaube auch nicht das, dass etwas mit Rücksicht zutun hat, wenn man den Namen einfach verändert. Die Bedeutung bleibt die selbe. Die einen sagen Weihnachtsmarkt und die anderen Wintermarkt.

Kommentar von potterhead98 ,

Ich glaube er/sie wollte einfach nur wissen wer dafür verantwortlich ist, dass solche Märkte z. B. in einigen Regionen offiziell unbenannt werden. 

Kommentar von Questico ,

Danke, genau so ist es.

Antwort
von schwarzwaldkarl, 82

Die entscheidende Frage ist hier wohl eher, wie Du auf die Idee kommst, dass die Namensänderungen aus Rücksicht auf Muslime gemacht wurden. Kann mir z.B. nicht vorstellen, dass es ein "Latternenfest" gibt, was soll das sein? Wenn jemand seinen Weihnachtsmarkt dann "Knusper- oder Wintermarkt" nennt, möchte man sich wohl eher von anderen ähnlichen Märkten unterscheiden... Wo ist jetzt Dein Problem?

Kommentar von AchKommAlsOb ,

Bei uns in der regionalen Zeitung wurde die Umbenenung aus Rücksicht auf andere Kulturen (speziell Muslime) ausgiebig erläutert. Ich glaube es ist recht wahrscheinlich, dass das dann auch in allen anderen Orten Deutschlands, wo das passiert, aus demselben Grund passiert. Wieso sollten plötzlich soviele Betreiber/Organisatoren einen Sinneswandel bekommen und fast zeitgleich ihre Veranstaltungen umbenennen? Es ist ganz klar, dass es aus sogenannter "Rücksicht" passiert.

Kommentar von schwarzwaldkarl ,

nur als Beispiel "Neuwied", es gibt wohl ganz andere Gründe, aber klar, wenn man möchte kann mal alles hinterfragen...

Bei uns gibt es übrigens nur "Weihnachtsmärkte"... 

http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/neuwied_artikel,-Neuwied-will-im-Adve...

Kommentar von swissss ,

super Link. und das ganze hat absulut nichts mit Muslimen zu tu, weil es einfach ein schlecht besuchter Markt war und man ihn aufpeppen wollte. Danke

Kommentar von Questico ,

Super! Danke, nach genau so etwas hab ich gesucht! 

Nochmal, ich habe die Frage gestellt weil die hälfte meiner Familie aus der Türkei kommt und muslimischen Glaubens ist. Nur stört sich von denen niemand an diesen formulierungen! 

Da ich in den letzen Tagen oft davon höre das diese Namensänderungen aus Rücksicht der Muslimen gegenüber geschehen, wollte ich eben genau wissen wer dahinter steckt. 

Vielen Dank für die tolle Antwort. 

Kommentar von schwarzwaldkarl ,

@ Questico  gehe mal davon aus, dass es meistens ganz andere Gründe hat, aber "findige" Journalisten suchen natürlich solche Begründungen, damit in der Bevölkerung für "Unruhe" gesorgt wird... Man sieht ja auch bei so manchem GF-User, der auf solche Tricks reinfällt, reine Stimmungsmache... 

Bei uns hat übrigens ein Richter eines Amtsgerichtes mal einen genialen Spruch gebracht "Journalisten sind meistens verkrachte Existenzen", ganz so Unrecht hatte er damit bestimmt nicht...   ;-)

Kommentar von swissss ,

........Bei uns in der regionalen Zeitung wurde die Umbenenung aus Rücksicht auf andere Kulturen (speziell Muslime) ausgiebig erläutert........  Bitte um einen Link, sonst bleibt es einfach eine Beahauptung.

Kommentar von schwarzwaldkarl ,

Bei uns in der regionalen Zeitung wurde die Umbenenung aus Rücksicht auf andere Kulturen (speziell Muslime) ausgiebig erläutert. 

würde wohl eher vermuten, dass dort spekuliert wurde, denn mit seriösem Journalismus hat das garantiert nichts zu tun... 

Kommentar von Rolf42 ,

Der Dresdener Weihnachtsmarkt heißt z.B. schon seit Jahrhunderten "Striezelmarkt", und es wäre mir neu, dass der Name mit Rücksicht auf Muslime gewählt wurde.

Antwort
von baindl, 57

Der Wintermarkt heißt so, weil es kein Christkindlmarkt mehr ist und schon vor Adventsbeginn startet und oft noch bis in das neue Jahr dauert.

Die traditionellen Weihnachtsmärkte, z.B. Münchner, Nürnberger, Augsburger usw. haben immer noch ihre Bezeichnung.

Obwohl, der Augschburger nennt seinen Christkindlmarkt auch gerne "Glühmarkt". Das geschieht allerdings nicht aus Rücksicht auf den Glauben anderer Menschen, sondern ist eher dem Hauptzweck dieser Veranstaltung zu verdanken.

St. Martin Umzüge habe ich als Kind (vor 50 Jahren) überhaupt nicht gekannt, wir sind zum "Laterne laufen" gegangen.

Deine selbst gebauten Vorurteile gegenüber anderen Religionen kannst Du also beruhigt ablegen.

Kommentar von Questico ,

Selbst gebaute Vorurteile gegenüber anderen Religionen? 

Ich selbst bin Konfessionslos, meine Mutter ist Deutsche (Christin) und mein Vater ist Türke, (Muslim). Meine Eltern wollten damals das ich mich selbst für eine Religion entscheide, ich habe beide Religionen kennengelernt. (Mich aber für keine entschieden)

Da ich es von meiner türkischen Familie nicht kenne das Sie sich an Worten wie Weihnachtsmarkt etc stören wollte ich nur mal wissen wer denn nun dafür Verantwortlich ist. 

Du kannst also deine selbst gebauten Vorurteile mir gegenüber beruhigt ablegen. 

Kommentar von Ruehrstab ,

Mit noch ein wenig mehr Nachdenken wärst du allerdings darauf gekommen, dass baindl sehr wohl weiß, in welchem Kontext er dir was unterstellt. Du stellst schließlich diese ... ich sage mal: vorurteilfreisetzende Frage. Und so wie du deinen Lebenszusammenhang schilderst, sollte dir dieser Aspekt durchaus bekannt sein.

Antwort
von Schnoofy, 34

Meinst Du wirklich, dass der Weihnachtsmann nur aus Rücksicht auf die Muslime seit ein paar Jahren mit dem Coca-Cola-Weihnachtstruck kommt?

Glaub mir, das hat ganz andere profane Gründe.

Antwort
von Herb3472, 96

Wo gibt es derartige Perversitäten?

Kommentar von Questico ,

Also bei uns heißt er Knuspermarkt, in München glaube ich Wintermarkt. Wie heißt er bei euch? Achtet da mal genau drauf ;) Das berkt glaub ich kaum jemand weil es für uns eben einfach der Weihnachtsmarkt ist...

Kommentar von Herb3472 ,

Bei uns in Österreich heißt es nach wie vor Weihnachtsmarkt - und das wird hoffentlich auch so bleiben. Obwohl, sicher bin ich mir nicht. In Wien wurde vor Kurzem eine Kindergärtnerin eines öffentlichen Kindergartens von der Stadt Wien gekündigt, weil sie den Kindern die Hintergründe des Weihnachtsfests erklärt hat.

Kommentar von AchKommAlsOb ,

In Oberfranken/Nordbayern gibt es das zum Beispiel. Hier wird auch alles mögliche umbenannt.

Kommentar von potterhead98 ,

Ich komme aus der Oberpfalz/Bayern und bei uns heißt es z. B. Adventsmarkt oder Weihnachtsmarkt. Also ich habe bei uns in der Gegend derartiges nie mitbekommen. 

Antwort
von Rolf42, 33

Von solchen Namensänderungen habe ich bisher nichts mitbekommen - es scheinen Einzelfälle zu sein - wenn überhaupt.

Grund dafür müssen auch nicht die Muslime sein. Der Anteil der Atheisten in der Bevölkerung ist erheblich größer, und diesen ist zwar die christliche Bedeutung dieser Feste egal, trotzdem möchten sie vielleicht auch gerne im Winter ihren Glühwein trinken.

Antwort
von AchKommAlsOb, 83

Ich finde es auch unmöglich, dass WIR uns aus selbstauferlegtem Zwang und so an die anderen Kulturen anpassen und DIE ihre eigene Kultur in unserem Land weiterleben "dürfen" und dabei noch gefördert werden im Bau von Moscheen usw. Das ist einfach nur peinlich für Deutschland...  ich bin FÜR Interkulturalität, finde das richtig super! ... aber doch nicht in dem Sinne, dass sich Deutschland den Ausländern zuliebe selbst aufgibt. Wie gesagt, peinlich ist das und sonst nix.

Antwort
von CorneliaVenezia, 66

Dies ist doch nicht erst in den letzten Jahren so! Eine Kultur ist einem ständigen Wandel unterzogen. Sie ist wie ein lebendiges, atmendes und intelligentes Wesen, dass sich ständig weiterentwickelt und wandelt.

Nicht nur der Islam hat Einfluss auf unsere Kultur, sondern auch alle anderen Glaubensrichtungen und deren Ableger, zb. Judentum, Christentum, Buddismus usw. Auch andere Einflüsse, wie Pop - Kultur, Technische Entwicklung, Sprachliche Veränderungen ua. haben grosse Veränderungen zur Folge!

Es kommt nur darauf an wie man selbst damit umgeht!

Antwort
von Ruehrstab, 26

Den Eindruck, diese teuren Märkte für Nippes und Stoff würden mit Rücksicht auf Muslime umbenannt, widerspricht jeder Vernunft: Leserbriefe regionaler Zeitungen mögen das zwar "besorgt" so debattieren. Es wäre aber extrem kontraproduktiv, sich mit dem Schielen auf eine Käufergruppe nicht über 10% einen viel dickeren Anteil der traditionellen Weihnachtsmarktbesucher zu vergällen. Diese Märkte versuchen erstens, sich durch Umbenennung von der Konkurrenz abzuheben, und zweitens eine gesetzlich verankerte zeitliche Beschränkung für so genannte "Weihnachtsmärkte" zu umgehen.

Antwort
von Nightythehawk, 31

Gründe dafür sind, dass Deutschland ein weltoffenes Land ist/sein will.

Und evtl. soll mit den Namensänderungen, anders Gläubigen nicht der christliche Glaube aufgedrängt werden (Weihnachtsmarkt).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community