Frage von Wirort, 17

Wer hat Erfahrungen mit dem 2-Jahres-Fernlehrgang Immobilienkauffrau (ebz/gtw)?

Ich möchte mit noch einmal eine Umschulung wagen. Mit 54 lernt man nicht mehr so leicht, ist aber m.E. umso perfektionistischer und macht es sich selber schwer. Mir sind die inhaltlichen Gewichtungen nicht ganz klar (trotz Nachfrage) - vielleicht kann mir jemand mit eigenen Erfahrungen helfen - es dreht sich v.a. um kaufm. Rechnen und Buchführung. Ich habe Abi und ein Studium hinter mir - Buchführung gab´s damals noch nicht im gymnasialen Lehrplan und Inhalte des lkaufm. Rechnenswurden teils nur gestreift, wie Prozentrechnen. Wenn man es nicht braucht, ist es auch nicht geübt, man fühlt sich unsicher, rechnet umständlich herum. Was und wieviel davon brauche ich für den Lehrgang? Ich bereite mich schon ein wenig vor, besuchte einen Buchführungskurs. Machte Wirtschaftsrechnen bei der VHS. Da geht es ziemlich flott voran, ich habe einen groben Überblick. Ziemlich unsicher fühle ich mich, Ich möchte meine Versagensängste mindern. Freue mich über Unterstützung.

Expertenantwort
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 10

Hallo Wirort,

da würde ich mir keine allzu große Sorgen machen. Das ist alles sehr logisch angelegt. Mach doch einfach einen Grundlagenkurs Buchhaltung bei der IHK oder als Fernlehrgang. Diese gibt es schon ab 65,-- € z.B. bei TÜV oder Deiner IHK.

Bei uns findest Du dazu auch z.B. Webinare. Geh einfach mit diesem Link auf unsere Seite, gib beim Suchbegriff "Rechnungswesen Grundlagen" ein und stell den Preis auf 200,-- €. Dann starte die Suche.

https://www.fortbildung24.com/weiterbildung-buchhaltung-buchfuehrung-rechnungswe...

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten