Frage von LiselotteHerz, 33

Wer hat Erfahrungen mit Bluthochdruck bei seiner Katze?

Ich hatte hier letzthin schon geschrieben, könnt ihr gerne nachlesen, dass meine Katze plötzlich riesige Pupillen hatte und nichts mehr gesehen hat. Ich bin am gleichen Tag zum TA, der hat sie abgehört und festgestellt, dass sie enorm hohen Blutdruck hat und dadurch an ein paar Stellen Einblutungen im Glaskörper des Auges hat und durch den erhöhten Druck die Pupillen vergrößert sind. Hat mich zur Kardiologin überwiesen: Röntgen, Ultraschall, EKG, Blutabnahme. Sie bekommt jetzt aus der Humanmedizin jeden Tag 1/4 Tabl. Amlodipin, ein Blutdrucksenker. Hat da jemand Erfahrung, wann das wirkt?? Sie trinkt immerhin schon deutlich weniger, aber die Pupillen sind immer noch erweitert. Jetzt könnte ich ja - wie manche vielleicht schreiben werden - die TA fragen, aber in dieser Praxis bezahlt man anscheinend sogar für Fragen. Ich bin nicht geizig, aber ich habe 290,- Euro zahlen müssen für diese Untersuchungen. Allein weil ich sie darum bat, ihr für diesen Tag schon mal das Medikament zu geben, musste ich das mit 8,- Euro bezahlen und ich habe im Moment absolut kein Geld mehr. Die Tierarztkosten, war bereits vorher 4 mal bei einem anderen TA, der das nicht gemerkt hat, ruinieren mich langsam. Hat da jemand Erfahrungswerte?

Antwort
von Reviewer, 24

wie alt ist das tier denn?

meine hat das auch, ist jedoch schon eine sehr alte dame... bekommt auch tabletten (name gerade nicht parat, heissen aber anders als deine).. bei ihr ist das eine nebenwirkung von niereninsuffizienz...

Kommentar von LiselotteHerz ,

Meine Katze ist erst 15, ich hatte zwar in der vorangegangen Frage geschrieben, sie sei 18, aber da habe ich mich gründlich geirrt, habe im Impfpaß nachgesehen. Ihre Nierenwerte sind in Ordnung, die habe ich vor einiger Zeit schon checken lassen. Bei meiner Katze wird jetzt noch untersucht, ob sie evtl. ein Problem mit der Schilddrüse hat und die Leberwerte werden gecheckt. Grund: Manche Blutdrucksenker darf man nicht einfach geben, wenn durch den erhöhten Blutdruck ein Rückstau zur Leberarterie eingetreten ist. Ich weiß jetzt eine ganze Menge, aber das Wichtigste habe ich vor Aufregung vergessen zu fragen. Ab wann merkt man eine Verbesserung?

Kommentar von Reviewer ,

Ab wann merkt man eine Verbesserung?

mit unter natürlich gar nicht.. du solltest das bitte mit dem behandelnden TA besprechen..................

Kommentar von LiselotteHerz ,

Ich habe doch geschrieben, warum ich das nicht will. Ich habe in14 Tagen einen Kontrolltermin, wird bestimmt wieder so teuer. In dieser Praxis bezahlt man einfach für alles, habe ich zumindst den Eindruck. Das scheint überhaupt die neueste Abzocke von verzweifelten Tierbesitzern zu sein. Bei dem TA, der mich überwiesen hat, musste ich anschließend für "Beratung" zahlen, nur weil er mir einen Vortrag über Vorsorge (als ob ich nicht ständig zum TA rennen würde) anhören musste, um den ich nicht gebeten habe. Anscheinend darf man sich mit Tierärzten nicht mehr unterhalten, das wird dann sofort auf die Rechnung geschrieben.

Kommentar von Reviewer ,

In dieser Praxis bezahlt man einfach für alles, habe ich zumindst den Eindruck.

dann such dir doch einen anderen. auch TA haben eine gebührenordnung..du musst ja nicht zu dem gehen, der den höchstsatz nimmt. das ist kein garant für qualität...

Kommentar von LiselotteHerz ,

Das ist der einzige Kardiologe für Katzen in meiner Stadt, so einfach ist das alles nicht. Und wenn ich jetzt wechseln würde, wäre ich schön dumm, dann darf ich beim nächsten TA wieder Untersuchungen zahlen. Diese Tierärzin ist gut, aber halt auch teuer.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Ich habe jetzt doch bei der Kardiologin angerufen, grade ist meine arme Anja vom Tisch gefallen, das dauert ein paar Tage, wurde mir gesagt. Für Notfälle - das beunruhigt mich schon wieder - wurde mir die Handynummer gegeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten