Wer hat Erfahrung mit Thyronajod bei einer diagnostizierten Schilddrüsenunterfunktion - ist es normal, dass sich die Müdigkeit verschlimmert?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Liebe matkalaulu, zu Allererst würde ich über all das, was Du hier geschildert hast, mit meiner Ärztin sprechen. Hier kann man immer nur vermuten und davon, im Internet Antworten auf gesundheitliche Fragen zu suchen rate ich Dir dringend ab. Du weißt nie, wer Dir da schreibt und ob es fundierte Aussagen sind - sprich mit der Ärztin Deines Vertrauens. Sie kennt Dich, Deinen Hintergrund und kann Dir aufgrund dessen am Besten helfen und mit Dir einen Weg suchen, damit Deine Beschwerden besser werden. Alles Gute für Dich und Gute Besserung! Liebe Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ist die Ärztin eine Endokrinologin? Wenn ja, welche Ursache hat sie für die Unterfunktion gefunden?

Bei einer Entzündung der Schilddrüse, auch Hashimoto-Thyreoiditis, Autoimmunthyreoiditis oder eben Schilddrüsenentzündung genannt, ist Jod absolut kontraproduktiv!  

Bei mir war Thyronajod der letzte Auslöser für Hashimoto.

Ich rate Dir dringend, noch eine Zweit- oder Drittmeinung einzuholen, und zwar von einem Endokrinologen. Bei Thyronajod stellen sich mir alle Haare zu Berge und mich wundern Deine Symptome nicht. Kommen mir sehr bekannt vor.

Also auf und Termin machen. 

Alles Gute und liebe Grüße

Catlyn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von matkalaulu
17.05.2016, 17:03

Hallo & danke für deine Antwort!

Nein, sie ist keine Endokrinologin, sondern Allgemeinmedizinerin. Bereits 2009 hatte sie aufgrund des TSH-Wertes im Blut eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert. Ich habe die Thyronajod-Tabletten damals jedoch auf eigene Faust nicht mehr genommen, weil es mir ohne besser ging. Hatte die letzten Jahre eigentlich keinerlei Probleme. Im Gegenteil: Ich habe mich als sehr fit und aktiv in Erinnerung, eher ein bisschen zappelig und sprunghaft. 

Ich habe nun bei zwei Endokrinologen einen Termin: Den einen im Juni und den anderen im August. Blöd, dass man solange warten muss. Die Übelkeit am Morgen ist wirklich schlimm und mein Alltag wird unheimlich beeinträchtigt.

Wie hast du gemerkt, dass es Hashimoto ist? Haben die Ärzte damals bei dir schnell gehandelt?

0

Was möchtest Du wissen?