Frage von Meterware, 132

Wer hat Erfahrung mit Filter reinigen bei einer Brennstoffpumpe ?

Ich habe eine Windhager Ölheizung und vermutlich ist der Filter der Brennstoffpumpe verschmutzt. Sie trägt die Bezeichnung PMD22 Typ Toby Danke vorweg.

Antwort
von BigLittle, 104

Der Filter ist einfach zu wechseln bzw.- zu reinigen. Die Stromzufuhr unterbrechen und dann die 2 Schrauben am Filtergehäusedeckel abschrauben, den Deckel abnehmen und den Filter entnehmen. Dann den Filter in Heizöl oder Petroleum o.ä. oder heissem Wasser reinigen. Danach Alles wieder zusammen setzen und dabei auf korrekten Sitz des Filters und des Deckels achten. Das sollte eigentlich auch in der Bedienungsanleitung stehen.

Kommentar von Meterware ,

ich denke, dass könnte funktionieren, vieen Dank!

Kommentar von BigLittle ,

Hat es denn geklappt?

Kommentar von Meterware ,

Danke der Nachfrage, morgen kommt ein Bekannter und hilft mit dabei, da ich eine alleinstehende Witwe bin. Nicht, dass ich nicht mit einem Schraubenzieher umgehen kann, die Schrauben sind das Problem, dafür hat meine Werkzeugkiste nichts passendes. Das ist ja kein Schräublein im herkömmlichen Sinn, sondern eine Art Niete mit Zackenrand. Wohl deshalb so gemacht, dass man ja wieder den Techniker holt und dann für 2 Schrauben 120.-- bezahlt. Der Herr im Baumarkt meinte, mit der Flex ab und einfach dann andere hinein.

Kommentar von BigLittle ,

Der Herr vom Baumarkt hat ja auch keine Ahnung, daß wenn Du die Flex ansetzt Dein Haus in Flammen aufgeht! Niemals mit einer Flex oder einem anderen Funken und Flammen erzeugenden Werkzeug an eine Heizölanlage gehen! Das würde eine feurige Überraschung ergeben, die Du nicht erleben möchtest! So nun zu Deiner Pumpe. Die Schrauben sind deshalb so besonders ausgeführt, daß nicht Jedermann, der sich mit der Technik nicht auskennt die Pumpe demontiert! Aber an dem Filter waren doch meiner Erinnerung nach eigentlich keine außergewöhnlichen Schrauben?  Hast Du denn die Bedienungsanleitung zur Hand? Wenn nicht, dann kannst Du sie hier runterladen: http://www.weinmann-schanz.de/xs_db/xs_dokumente/www/www_Datenblaetter_online/31...

Viel Erfolg bei der Reinigung! Alles Gute!

Kommentar von Meterware ,

Danke für den Hinweis, ich rühr sowieso nix an, nachdem ich eh fast in die Luft geflogen bin (Verpuffung), einen Techniker, einen Installateur und den Rauchfangkehrer im Hause hatte und fast 1000.-- bezahlt  an Reparaturen und noch immer im "kalten" sitz kann ich eh nur auf ein Wunder hoffen.

Die Bedienungsanleitung habe ich danke !

Kommentar von BigLittle ,

Oha! Da hast Du ja was erlebt! Hauptsache Dir ist bei der Verpuffung nichts passiert! Was wurde denn repariert, wenn Du immer noch im Kalten sitzen mußt? Eigentlich sollte doch eine Heizung nach einer Reparatur funktionieren?

Kommentar von Meterware ,

also in Kurzform: Manometer im Keller, Kesseltemperatur bei 30°, Heizkörper entlüftet-es kommt kein Wasser. Meine Schlußfolgerung, da muss nachgefüllt werden. Installateur gerufen , füllt nach, Heizung wird wieder eingeschaltet. Keine Änderung. Installateur meint, da ist zuviel Russ drin, das sollte man aussaugen.

Da Freitag nachmittag, sollte ich das erledigen. Mit einem handelsüblichen Bodenstaubsauger!!!!! Wer hat schon einen Industriesauger daheim?

Istallateur fuhr wieder weg und meinte, wenn ich Probleme hab soll ich anrufen. Die Heizung lief  auf Lichtstrom weiter, ich  mußte warten bis sich das Gerät abschaltet. BUMM

Das wars fürs erste. Danach Stille. Alles schwarz, ich hatte einen Schock und rief den Installateur an. Die Bürodame versprach Abhilfe.

Um 17 Uhr!!!! rief Meister zurück und leitete mich via Telefon an wie ich den Kessel öffnen soll, was mir dann doch gelang. Ich begann zu saugen, als sich plötzlich der Feuermelder einschaltete. Der Sauger war mit dieser Art Arbeit hoffnungslos überfordert, genauso wie ich und das Desaster wurde noch größer-ich putze heute noch.

Anruf beim Meister, der war im Wochenende.

Montags Anruf bei Fa. Windhager, Dienstag kam der Techniker: Ausdehnungsgefäß kaputt, Brennerwächter getauscht. Ausdehnungsgefäß mußte bestellt werden. 3 Tage Wartezeit (da 10cm Schnee). Reparatur wurde schließlich durchgeführt, alles paletti, dann kam der Rauchfangkehrer.

Danach ging alles wieder von vorne los. Ein Blick in den Keller, wo die Tanks stehen und die Ölförderpumpe montiert ist zeigte mir, dass das Ding zeitweise auf Störung ging.

Den Rest kennst du.

Insgesamt gut 800.-- an Handwerker bezahlt, Schaden durch die Verpuffung um die 2500.-- (Eigenheimversicherung bezahlte, da sich der Installteur weigerte, denn das ich da überfordert war ist nicht seine Schuld). Punkt. So seine Meinung.

P.S: Rauchfang wurde gereinigt. Kessel ebenso.

Ich bin eingermaßen sauer.

Kommentar von BigLittle ,

Such Dir bitte einen anderen Heizungsmonteur! Keinesfalls ist der Installateur unschuldig an der Verpuffung! Denn man lässt keinen Laien an einem Kessel Arbeiten ausführen, die nur durch eine ausgebildete Fachkraft zu erledigen ist! Das ist eine unerhörte Schweinerei, was die mit Dir getrieben haben! Daß Du sauer bist wundert mich nicht! Denn ich bin mindestens genau so sauer über so viel Unvernunft und Pflichtvergessenheit des Heizungsmonteurs und des Meisters! Such Dir bloß einen besseren Heizungsbauer! Wie kann man nur so faul sein und einen Kunden mit einer nicht funktionierenden Heizung allein lassen und dann die Arbeit vom Kunden machen lassen!?!?!? Ich versteh so was nicht! Wie lange sitzt Du denn nun eigentlich ohne Heizung im Kalten? Wenn ich Dir irgendwie noch helfen kann, dann kannst Du auch gern über die Freundschaftsanfrage mit mir Kontakt aufnehmen. Alles Gute!

Kommentar von Meterware ,

So, es wurde heute der Filter gereinigt, wir haben gemeinsam den Kamin penibel gereinigt, aber es geht noch immer nicht über 35° hinauf. Ich wollte Dir ein PN schicken aber keinen Kontakt gefunden.

Das Problem ist dass in meiner Umgebung alle mit Holz oder Pellets heizen, Öl ist einfach nicht mehr so gängig,Ich habe seit fast 4 Wochen zw. 12-15° Raumtemperatur.

Wie kann ich denn mit dir Kontakt aufnehmen?

Antwort
von Meterware, 92

Das hört sich einfach an, vorausgesetzt man hat den passenden Schraubendreher dafür. Das sind Schräublein, Wahnsinn.

War heute im Baumarkt um das passende dazu zu finden- Fehlanzeige.

Das ist mal wieder so gemacht, dass man wegen zwei kleiner Schrauben den "Fachmann" holen muss und dann dafür 250,00 € löhnt.

Ich habe jetzt einen Freund um Hilfe gebeten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten