Frage von Wonnepoppen, 340

Wer hat Erfahrung mit dem Medikament Risperidon bei Kindern?

Meine Enkel (Zwillinge) sollen lt.Kinderarzt das Medikament nehmen, weil die Mutter bei ihm war u. über deren Aggressivität klagte. die Kinder selber hat er nicht gesehen, bzw. mit ihnen gesprochen. Wer meine anderen Fragen kennt, weiß daß sie in einem schwierigen familiären Umfeld leben. die Mutter bräuchte selber dringend Hilfe, was auch der Kinderarzt zugibt. Sie möchte einfach nur ihre Ruhe haben, deswegen sollen sie ruhig gestellt werden, sie sind ihr lästig, waren es schon immer. Als ich las, bzw. mich erkundigte, wofür das Medikament eigentlich ist, war ich ziemlich geschockt, deshalb meine Frage.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Xirain, 237

Ich finde diese Aktion unmöglich. Habe selbst keine Kinder, aber ich kann dich nur darin Unterstützen, dass du diese Aktion so anzweifelst.

Wenn man mal überlegt, wieviele Kinder heute sowas bekommen....früher haben wir uns ausgetobt und waren abends knochekaputt.

Mein Freund hat als Kind dieses Medikament bekommen und kann sich im Erwachsenenalter noch daran erinnern. Er meinte es wäre schrecklich für ihn gewesen und auch seine Eltern haben es freiwillig nach ein paar Tagen abgesetzt ohne den Arzt weiter zu fragen, weil sie es nicht mit ansehen konnte, wie er so "ruhig" dasaß und die Luft anstarrte.

Vielleicht ist es besser wenn ihr die Kinder in einer Sportgruppe unterbringt? Du könntest sie ja dabei unterstützen und die Kinder fahren oder Ähnliches.

Kommentar von Wonnepoppen ,

die Kinder spielen Fußball in einem Verein. 

sie verhalten sich nur zu Hause so extrem, wenn sie zu mir kommen, muß ich auch erst mal sehen, daß ich sie wieder etwas beruhige, ansonsten sind es halt zwei ganz normale  Jungen mit 11 Jahren!

Antwort
von Schokolinda, 167

den Arzt solltest du anzeigen- erstens mal müßte er die kinder untersucht haben, um etwas zu verschreiben; und zweitens verstößt er gegen die Schweigepflicht, wenn er dir gegenüber Auskunft gibt.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ich bin froh, daß er mir gesagt hat, was es ist, das kannst du mir glauben!

Kommentar von Schokolinda ,

trotzdem kann es ihn seinen Job kosten.

Antwort
von einfachichseinn, 102

Huch da schreibt jemand nicht, dass was du hören willst und prompt ist die Antwort weg, alles klar. Da weiß ich definitiv, was ich von dir zu halten habe .aber gut noch mal die Kurzfassung.

Hör auf ohne ausreichend informiert zu sein gegen die Mutter der Kinder zu wettern, wenn sie in den letzten (3-4)Jahren wieder zurückgeführt wurden muss sich da ja einiges getan haben. Vielleicht möchte die mutter auch nun eine angemessene Behandlung wegen der ADHS ihrerKinder in Angriff nehmen. Dazu wird auch nicht selten zu Risperidon gegriffen. Anstatt ständig zu kritisieren,wäre helfen mit Sicherheit die beste Alternative.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ja, hab ich mir auch gedacht wegen der Antwort!

sie wurde zwar angezeigt, aber es gab nichts zum lesen, komisch?

Versuch es doch einfach  nochmal mit der längeren Fassung?

Das mit dem "nicht hören wollen", könnte ich auch von dir sagen?

Ich kritisiere nicht, auch wenn du das so siehst!

Kommentar von einfachichseinn ,

ja wie komisch nur, dass du mir eine Nachricht geschickt hast in der du eben jene Antwort, als unter aller Sau betiteltest. Wie wenn du sie gar nicht lesen konntest?

Antwort
von LuciLiu, 144

Gott, ich bin geschockt das der Arzt das mitmacht! Kinder sind Kinder und ruhig stellen ist echt furchtbar. Ich habe mit dem Medikament keine Erfahrung, aber ich kenne die heutige Welt. Es ist wirklich erschreckend. Mein erster Gedanke ist: Holt die Kinder da weg! Schnell. Ich weiß, das ist nicht einfach. Aber gibt es dahingehen keine Möglichkeit? Könntest du das nicht irgendwie stämmen? Wie viele Kinder heute mit Ritalin vollgepumpt werden, weil Eltern ihre Ruhe haben wollen... Das geht absolut in die Richtung, eher ist das was mit den Zwillingen gemacht wird schlimmer. Medikamente gehören nur im Notfall verschrieben.

Wünsche dir und den Kindern viel Kraft und alles Gute!

Kommentar von Wonnepoppen ,

Da die Zustände zu Hause schon von Anfang an mehr als schlimm sind, schaltete ich vor Jahren das Jugendamt ein, die Mutter bekam eine Betreuerin, ein Jahr lang, da klappte es mal etwas besser, aber seit die weg ist, ist es das gleiche. 

Es wurde auch schon darüber gesprochen sie in ein Heim zu geben, da war sie dann doch dagegen, da sie dann kein Kindergeld mehr bekommt!

Wenn , dann wäre vielleicht eine Pflegefamilie besser?

Kommentar von LuciLiu ,

Das denke ich auch mit der Pflegefamilie. Ich habe gerade zwei Menschen im Umfeld die Pflegekinder haben. Die Eltern sind ja weiter entscheidungsbefugt. Und es kann jederzeit (natürlich auch nicht mal eben) wieder rückgängig gemacht werden. Das ist etwas ganz anderes als ein Heim und dem sicher vorzuziehen. Toll das du dich kümmerst und hinterfragst, nicht ja und Amen sagst. Bleib am Ball, den Kindern zur Liebe!

Informier dich doch mal bei den entsprechenden Stellen und mache Vorschläge. Ich hoffe so sehr das die Kinder da raus kommen. In einer so eskalierten Situation ist das sicher besser als kleine Schritte. Grundsätzlich würde ich nach dem Auslöser der Agression suchen. Gibt es Vitaminmangel? Bewegungsmangel? Liebesmangel? Vermutlich ist das hier eine Mischung aus allem.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Die Hauptsache ist Liebesmangel, deshalb auch die Aggressivität!

Kommentar von dasadi ,

Und Du kannst Dich nicht anbieten, die Kinder zu übernehmen ? Das wäre für die beiden sicher das beste. Großeltern haben die Möglichkeit, auch bei dem erhöhten Alter. Außerdem muss das Jugendamt dann gar ncith eingeschaltet werden.

Antwort
von chaoskindmama, 95

das klingt mehr als nach einem Trollbeitrag. 

Kein normaler Arzt verschreibt ein Medikament, wie Risperdon ohne die Kinder gesehen zu haben. 

Das ist nicht nur fahrlässig, sondern kann dem Herren auch seinen Job kosten.

Desweiteren wird Rsiperdon auch häufig bei Kindern mit extremen ADHS eingesetzt, die entweder nicht gut auf Methylphenidat reagieren oder weil sie selber sehr aggressiv sind vor allem gegen sich selbst. 

Kommentar von Wonnepoppen ,

Nein, das ist es leider nicht, aber da du ja schon so negativ auf meine Kommentare wegen dem Ritalin reagiert hast, kann ich es sogar irgendwie verstehen!

Ich werde mich mal bei der Ärztekammer erkundigen, ob es dem Arzt wirklich seinen Job kosten könnte?????

Hast du auch die anderen Fragen, bezgl. meiner Enkel gelesen?

die kannst du dann ja auch als "Trollbeiträge" bezeichnen!

Hab ich es mit deiner Frage gemacht?

Kommentar von einfachichseinn ,

Deine Frage klingt mehr als nach einem Troll!

Antwort
von dasadi, 122

https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=...

Auf gar keinen Fall ! Ich kenne Deine Beiträge und Deine Frage drückt ja schon Deine Zweifel aus.  Medikamente zur Behandlung von Schizophrenie bei Kindern ? NIEMALS !!! Was ist das für ein Arzt, der einen solchen Hammer verschreibt, ohne die Patienten gesehen zu haben ? Ich kann Dich nur ernsthaft bitten, Kontakt mit der Ärztekammer aufzunehmen und den Fall dort zu schildern. Selbst ein leichtes Medikament wäre in diesem Fall kontraproduktiv und nicht verantwortbar. Denn - was lernen die Kinder daraus ? Die Denkkonsequenzen sind nicht zu unterschätzen. Dieses Medikament hat starke Nebenwirkungen und kann sehr gefährlich werden. Es gab einen Bericht darüber vor einigen Jahren, da wurde darüber berichtet, dass es oft bei älteren Patienten in Seniorenheimen angewendet wird und überaus schlimme Konsequenzen hat. Jemand bei Euch muss im Sinne der Kinder Verantwortung zeigen. Bittet das Jugendamt um Hilfe, bevor Schlimmeres geschieht.

Kommentar von Wonnepoppen ,

"Ärzte Kammer" ,genau das ist es, mir fiel in der Aufregung  das Wort nicht ein!

Antwort
von Hexe121967, 156

ich bin ehrlich erschrocken. ein kinderarzt verschreibt solch ein medikament ohne die kinder zu kennen?  was sagt denn der vater dazu?  vielleicht kannst du der mutter anbieten, die zwillinge regelmäßig zu hüten und zu beschäftigen, dann hat sie ja ein wenig erleichterung - besonders wenn die kinder sehr lebhaft sind.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Ich betreue die Kinder von klein auf, Wasche ihre Wäsche u. unterstütze sie finanziell. 

sie bezieht HartzV u. geht keiner Arbeit nach. 

Nach elf Jahren hat sie nun einmal in der Woche eine Putzstelle!

Ich will sie auf gar keinen Fall schlec ht machen, aber sie müßte sich in Behandlung begeben, das wäre nötig, macht sie aber nicht, da es einfache ist, die Kinder ruhig zu stellen. 

Leider ist der Vater auch nicht in der Lage, sich richtig u, sie zu kümmern, auf Grund psychischer Probleme, er bemüht sich aber so gut es geht!

Kommentar von Hexe121967 ,

dann wende dich doch mal ans jugendamt oder sag deiner schwiegertochter klipp und klar "wenn du den kindern dieses gift gibst, wende ich mich ans jugendamt". cih wäre da als oma richtig brutal und wenn alle stricke reissen, würde ich die kinder zu mir holen.

meine herren, wenn ich sowas lese kommt mir die galle hoch. vielen paaren ist es nicht vergönnt kinder zu bekommen, andere bekommen sie und gehen dann so mit ihnen um.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Habe vor Jahren schon das Jugendamt über die Zustände zu hause informiert.

sie bekam ein Jahr lang eine Betreuerin, danach hieß es, länger wird die nicht bezahlt u. bei ihr brächte das eh nicht viel!

Ich würde sie ja u mir holen, aber auf Grund meines Alters geht das nicht mehr.

Kommentar von Hexe121967 ,

wieso aufgrund des alters?  wenn die erzeihungsberechtigten zustimmen das die kinder bei dir leben, ist das jugendamt aussen vor. ok, zwingen kannst du die schwiegertochter nicht. aber vielleicht wären die kids beui einer liebevollen pflegefamilie um einiges besser aufgehoben.

Antwort
von rush4, 154

Also das ist echt das letzte das dieser Artzt das deinen Enkeln verschreiben will. Dieses Medikament sollte nur bei schwerwiegenden Symptomen  eingesetzt werden und nicht um Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern zu unterdrücken. Es kann zwar gut sein dass die Agressivität der Kinder dadurch unterdrückt wird, jedoch nur weil sie einfach sediert werden. Die Nebenwirkungen und Langzeitfolgen dieser Medikation können für die Kids wirklich problematisch werden. Die Ursache der Agressivität sollte viel eher Psychologisch behandelt werden und wenn Medikamentös, dann nicht nur so oberflächig !

Antwort
von Youareme, 99

Risperidon für Kinder? Das ist weder gesund noch gut. Es ist ein Medikament mit dem ich in de Psychiatrie Erfahrung gemacht habe. Wie alt sind deine Enkel?

Kommentar von Wonnepoppen ,

11 Jahre!

Kommentar von Youareme ,

In dem Alter ist es doch normal das man in die Pubertät kommt, da kann es mal passieren das Kinder sich gegen die Eltern setzen, es schockiert mich, dass man die Kinder mit Risperidon ruhig stellen will.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Genauso geht es mir!

Antwort
von brennspiritus, 114

Ich hab grad gelesen, dass es bei Schizophrenie eingesetzt wird.

Verschrieben ohne das Kind anzusehen? Das ist fahrlässig. Da würde ich woanders hingehen und das auf keinen Fall geben.


Kommentar von Wonnepoppen ,

"Fahrlässig", das ist auch meine Meinung!

Ich gebe es ihnen auch nicht, aber da ich "nur" die Oma bin, liegt das leider nicht allein bei mir. 

Überlege, ob es etwas bringen würde, mich über diesen Arzt zu beschweren?

Denke eher nicht, er sitzt sicher am längeren Hebel?

Kommentar von brennspiritus ,

Wie wäre es mit einer Anfrage bezüglich des Medikaments bei zappeligen Kindern durch den Kinderarzt bei der Ärztekammer? Die fragen bestimmt nach dem Namen des Arztes.

Kommentar von einfachichseinn ,

die Ärztekammer wird da wohl nichts gegen  machen, Risperdon ist zwar nicht das erste Wahlmedikament, wird aber nicht selten auch bei besonderen Fällen einer ADHS verschrieben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten