Frage von kriki64, 39

Wer hat Erfahrung mit Chilipflaster und kann darüber berichten?

Vor über 2 Jahren hatte ich eine Lungenoperation dabei wurden die Rippen gespreizt. Nun habe ich noch immer Schmerzen. Lt. meines Schmerztherapeuten sind hier die Nerven durch die Spreizung irritiert und senden falsche Signale. Als mögliche Linderung käme da eine Art Antidepressiva "Amitriptylin" oder ein Chilipflaster in Frage. Nun würde ich gerne wissen wollen, ob jemand schon Erfahrung mit ein Chilipflaster gemacht hat und darüber berichten könnte. Dieses Pflaster würde in der Praxis unter dessen Beobachtung angebracht werden und ca. 1 Stunde am Körper bleiben.

Antwort
von respondera, 26

Die beiden vorgeschlagenen Methoden wären doch zumindest einen Versuch wert. Bei bestimmten Rückenschmerzen werden auch Antidepressiva eingesetzt. 

Das Chilipflaster kann zumindest nicht viel schaden (?) selbst wenn ganz seltsame Nebenwirkungen auftreten sollten, kann man es einfach abziehen und die Haut gründlich reinigen.

Alternativ werden auch manchmal tragbare Reizstromgeräte zur Schmerzlinderung eingesetzt. 

Andere Behandlungsmethoden: Einspritzen eines Betäubungsmittels an der schmerzenden Stelle oder in der Leitungsbahn. Möglicherweise Untersuchung durch einen Heilpraktiker zu empfehlen.

Kommentar von kriki64 ,

Danke für die Info.

Also die Reizströme will der Dok nicht machen, weil es zu dicht am Herzen wäre (Lungen-OP wurde auf der linken Seite gemacht). Eine Narbenunterspritzung falls du das meinst hatte ich auch schon (hat wenig gewirkt). Die Antidepressiva haben mir einfach zuviel Nebenwirkungen (hat der Dok auch nett alle aufgezählt).

Kommentar von respondera ,

dann probiere einfach das Chilipflaster ... (?)

ich weiß nicht, ob das mit dem Betäubungsmittel Narbenunterspritzung heißt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community