Frage von DaddyGallard, 65

Wer hat die 2,5%Zakah im Islam bestimmt und wer soll damit was anfangen?

Ich verstehe das ein Moslem teilen müsste aber warum 2,5%?
Wer hat das entschieden und was soll mein Gegenüber mit Silber,Gold,und Geld anfangen

Mein Gegenüber ist mit Silber,Gold,Geld vielleicht Glücklich aber sobald wir wegschauen,gibt es der Arme Mann,Frau oder Kind für andere Zwecke Z.B Drogen und andere Genussmittel die abhängig und krank machen aus!

Oder wie versteht man das?

Antwort
von 1988Ritter, 32

Der Zakat geht sowieso nur an Bedürftige, und nicht etwa an Dein Gegenüber !!!

Es gibt im Islam den Begriff des Nisab. Damit wird der Mindestbetrag an Vermögen festgelegt, den ein Muslim haben sollte, bevor das Vermögen überhaupt zakatpflichtig wird. 

Mohammed hat diesen Betrag auf den Wert von 20 Mithqal festgelegt. 20 Mithqal sind nach damaliger Rechnung ca. 85 Gramm Feingold gewesen. Das entspricht nach derzeitigem Börsenkurs einem Betrag von rund 3.200,--Euro.

Nach der damals festgelegten Verteilordnung, musste ein Muslim diesen Betrag über das komplette Mondjahr zur Verfügung haben. 

Hat ein Muslim ein Vermögen dieser Höhe am Anfang sowie am Ende eines Mondjahres, so muss er 2,5% des Geldes als Zakat abgeben. 

Schulden werden dabei vom Vermögen abgezogen.

Bei der Zinsberechnung muss berücksichtigt werden, dass Muslime nach dem falschen Mondkalender rechnen. Dieser hat 10 Tage weniger. Folglich nicht mit 365 Tagen, sondern mit 355 Tagen rechnen.

Also, wenn Du am Ende des Ramadan 2015 ein Vermögen von 3.200,-- € hattest, und dieses Vermögen am Beginn des Ramadan 2016 noch vorhanden ist, dann musst Du laut Mohammed Zakat an einen oder mehrere Bedürftige leisten.

Kommentar von DaddyGallard ,

Mein Gegenüber ist jemand armes der nichts hat!

2,5%?

Es ist egal wie hoch die Beiträge sind solange Andere Hungern wirst du aufgefordert Nahrung und Kleidung zu spenden das dein nächster oder nächste nicht hungern und frieren muss!
3200€ ist irrelevant ! Wie willst du das Gott erklären?

Alle Menschen die mit Gott oder Allah gehen brauchen kein Silber oder Gold und besonders die Frau nicht!
Wer hat euch das befohlen und wer wird euch damit schützen,wenn die Vorbereitungszeit kommt?
Schaut aus dem Fenster und sieht was ihr angerichtet habt!
Nennt ihr Menschen das ein Weg zur Gott?
Welche Prüfungen gibt euch,seinen nächsten den Weg der 1 ist?

Sie sind verzweifelt haben Angst und jetzt machen sie sich darüber lustig oder desinteressieren sich!

Oder nennt ihr mich ein Lügner?
  

Kommentar von 1988Ritter ,

Dein Gegenüber ist ein jeder Mensch !!!

Bei dem Zakat geht es aber nicht um jeden Mensch.

Wenn Du den Anordnungen von Herrn Mohammed nicht glaubst, und dessen Ansichten nicht Folge leisten möchtest, dann ist es mir recht.

Kommentar von DaddyGallard ,

Mein Gegenüber ist der Mensch für den ich mich Entscheide! Doch Ich entscheide mich für alle die schwach sind und gebe Ihnen Mitteln zum Überleben!

Du wirst durch gute Taten anders angesehen und bemühst dich,damit deine Mitmenschen in Frieden leben können und das zu schätzen wissen und das wissen nicht nur wir sondern Gott!

Kommentar von 1988Ritter ,

Ach so....dann hast Du ein Armutsgelübde abgelegt und umgibst Dich ausschließlich mit sozialschwachen Menschen, und lebst in sozial schwacher Struktur.

Trotzdem gibt es auch noch andere Menschen auf dieser Welt.

Antwort
von Hikez, 26

2.5% tun keinem weh, helfen aber trotzdem anderen. Egal welche Zahl es genau wäre, die Frage kann man ja immer stellen :p Wenn du anderen Menschen zu sehr misstraust, kannst du dein Geld auch an Organisationen spenden, da kannst du dir sicher sein, dass dein Geld richtig verwendet wird. Die 2.5% beziehen sich jedoch nur auf das Geld, es gibt jedoch auch noch viele andere Möglichkeiten zu helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community