Wer hat den 30-jährigen Krieg angefangen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kaiser Ferdinand II. fühlte sich an den Augsburger Religionsfrieden von 1559 nicht mehr gebunden. Und er fühlte sich durch seine Feldherren wie Wallenstein, Tilly militärisch stark genug diesen Konflikt durchzustehen.

Ohne das Eingreifen der Schweden unter Gustav Adolf gäbe es heute in Deutschland keine evangelischen Kirchen.

Die protestantischen Fürsten bildeten dann 1618 die Union, die katholischen Fürsten die Liga...

LA

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlicher Auslöser des Krieges war der Ständeaufstand in Böhmen von 1618. Er hat seine Wurzeln im Streit um den Majestätsbrief, der 1609 von Kaiser Rudolf II.ausgestellt worden war und den böhmischen Ständen Religionsfreiheit zugesichert hatte. Sein ab 1612 regierender Bruder Matthias erkannte den Majestätsbrief bei Regierungsantritt zwar an, versuchte aber, die von seinem Vorgänger gemachten Zugeständnisse an die böhmischen Stände wieder rückgängig zu machen. Als Matthias die Schließung der evangelischen Kirche in Braunau anordnete, die Ausübung der evangelischen Religion überhaupt verbot, in die Verwaltung der Städte eingriff und eine im März 1618 folgende Protestnote der böhmischen Stände mit einem Versammlungsverbot des böhmischen Landtages beantwortete,stürmten am 23. Mai 1618 mit Degen und Pistolen bewaffnete Adelige die Böhmische Kanzlei in der Prager Burg. Am Ende einer hitzigen Diskussion mit den kaiserlichen Stellvertretern Jaroslav Borsita von Martinic und Wilhelm Slavata wurden diese beiden und der Kanzleisekretär Philipp Fabricius aus dem Fenster geworfen (Zweiter Prager Fenstersturz). Diese Tat sollte spontan wirken, war aber von Anfang an geplant. Zwar überlebten die drei Opfer, doch der Angriff auf die kaiserlichen Stellvertreter war auch ein symbolischer Angriff auf den Kaiser selbst und kam deshalb einer Kriegserklärung gleich. Die folgende Strafaktion des Kaisers war somit bewusst provoziert.

Quelle - https://de.wikipedia.org/wiki/Drei%C3%9Figj%C3%A4hriger_Krieg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fragerhochzehn9
22.06.2016, 16:32

Dankeeeee  hast mir echt weitergeholfen! <3 :D

0

Zu 1.

Kaiser Ferdinand II. und Herzog (später Kurfüst) Maximilian von Bayern haben den Krieg in Gang gesetzt und dafür gesorgt, dass er nicht auf Böhmen beschränkt blieb.

Zu 2.

Alle Kriegsgegner bemühten sich um ausländische Bündnispartner, um entweder finanzielle Hilfen oder militärische Unterstützung zu erlangen. Der Krieg europäisierte sich, auch wenn der Hauptkriegsschauplatz das Heilige Römische Reich blieb.

Ach ja, Literatur. Ich empfehle:

  • Johannes Arndt: Der Dreißigjährige Krieg1618-1648. 2. Aufl. 2009.
  • Georg Schmidt: Der Dreißigjährige Krieg. 8. Aufl. 2010.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fragerhochzehn9
24.06.2016, 20:40

Hallo Arnold,

leider habe ich beim auswählen der hilfreichsten Antwort vergessen ganz herunter zu scrollen (#FACEPALM!!)... Sonst wärst Du natürlich die Nr.1 gewesen... tut mir ehrlich leid. O_o :`(

1

youtube.com/watch?v=jZMGr3bbqxM

dann hilft dir bestimmt diese Doku

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fragerhochzehn9
22.06.2016, 16:37

JA! Die hilft mir!   Dangöö  <3

0