Frage von Salima92, 243

Wer hat am Mobbing mehr Schuld. Das Opfer oder der Täter?

Es gibt eine ganz "coole" die behauptet, das Opfer selbst schuld sind das sie gemobbt werden. Natürlich ist mir da der Kragen geplatzt, weil ich selbst gemobbt wurde. Das lustige ist auch noch, das sie selbst Mobbingopfer war und so eine Grütze von sich gibt. Was denkt ihr? Ich finde mehr, das der Täter schuld ist. Schließlich hat das Opfer kein Schild um den Hals wo steht: "Bitte mobbt mich". Ich habe der Person kräftig meine Meinung gesagt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gimahani, 150

Das hast du auf jeden Fall gut gemacht. Leider werden es manche Leute nie kapieren, dabei sagen die Bezeichnungen "Täter" und "Opfer" schon alles aus: Der eine tut und der andere erleidet.

Die Schuld am Mobbing als solches liegt nicht beim Opfer - niemals! Oftmals vergessen, aber nicht ganz unschuldig, sind die Mitläufer, die man eher als Mittäter bezeichnen sollte. 

Vor einigen Stunden hatte ich dieses Thema mit einer Freundin. Früher wurde ich auch bösartig gemobbt und wäre daran vielleicht weniger kaputt gegangen, wenn diese breite Masse zwischen Opfer und Tätern sich nicht hätte zum Mitmachen bewegen lassen.

Kommentar von Salima92 ,

Danke. Mir ist der kragen geplatzt, weil ich selbst Mobbingopfer war. Von der erste bis zehnten Klasse. Bei solchen Leuten wie die Person könnte ich reinhauen.

Kommentar von gimahani ,

Den Wunsch kann ich gut nachvollziehen, aber davon werden solche Leute nicht schlauer und die Zeit wird nicht zurückgedreht.

Kommentar von tauerMauer249 ,

Ich war nie ein Mobbingopfer sondern beliebt. Nun bin ich schon lange aus der Schule *_* LG

Antwort
von vaskotsi0, 174

War es nicht immer so das die schwachen von den starken geknechtet und gemobbt wurde

Antwort
von JoshuaCapBoy, 94

Ein Klassenkamerad von mir ist sehr unfreundlich, beleidigt sofort, und ist immer sauer bei jeder kleinen sch**, deswegen wird er auch gehasst. Die ganze Klasse hat versuchte das Problem in den Griff zu kriegen, also jeder hat ihm jeden Morgen ganz normal hallo gesagt, ab und zu zu ihm gegangen, unterhalten usw. Ein paar Tage ging das gut, dann hat die Person einfach alles unhöflich abgeblockt und hat nach einem " Hallo ", " Halt die fr.. " geantwortet. er war immer sehr unfreundlich und wurde sofort beleidigend. Ich meine jetzt nicht, dass er dadurch gemobbt werden darf, aber es ist kein Wunder wenn er gehasst wird, er wurde jetzt auch nicht geschlagen oder so, sondern z.B. Wenn er etwas falsches gesagt hat, hat ihn jeder angemeckert, beleidigt.

Kommentar von Salima92 ,

Naja. Dann hat dein Mitschüler selbst schuld. Ihr seit ja, trotz seines verhalten, freundlich zu ihn. Ich meine mehr Leute die grundlos gemobbt werden.

Antwort
von henzy71, 85

Dass Opfer selbst schuld seien ist der reinste BLÖDSINN. Das behaupten nur Täter als Rechtfertigung für ihre Taten. Die ganzen Täter alle in einen Sack und dann mit dem Knüppel druff............du triffst immer den richtigen!

Gruß

Henzy

Kommentar von gimahani ,

Dadurch werden die Taten nicht ungeschehen, Worte nicht unausgesprochen und schlimme Tage nicht unerlebt gemacht.

Kommentar von Salima92 ,

Dann wissen die Täter aber wie es ist fertig gemacht zu werden. Das ist dann ein kleiner Trost.

Kommentar von KeepoKappa ,

Du willst also Gewalt mit Gewalt entgegenwirken, gute Arbeit. 

Kommentar von Salima92 ,

Also muss man die Täter auf die Schulter klopfen und sagen "Gut gemacht"oder was? Die können doch nicht zuhören. Die sind blöd und kennen nur das eine.

Antwort
von UrsulaSeul, 136

Ganz klar haben die Täter mehr schuld!

Kommentar von gimahani ,

mehr? das klingt, als sei ein teil der schuld auf die opfer zurückzuführen..

Kommentar von UrsulaSeul ,

Habe nur noch der Fragestellung beantwortet

Kommentar von UrsulaSeul ,

Nur die*

Antwort
von pelin2504, 173

Was ist das für ne Aussage? Natürlich hat der Täter schuld

Kommentar von Salima92 ,

Das musst du mir nicht fragen. Die Olle hatte sowas von sich gegeben. Vorallem "Man kann es lernen sich zu wehren. Wenn das Opfer es nicht kann, dann selbst schuld". Ich bin so wütend

Kommentar von pelin2504 ,

Bei sowas werd ich auch wütend mal sollte mal der so richtig die Meinung sagen wie inkompetent kann man bitte sein? Haben ihre Eltern sie nicht richtig erzogen?!

Kommentar von Salima92 ,

Wie es aussieht ...nein.

Antwort
von wolfenstein, 98

Wenn einer sagt,gemobte seien selbst schuld, haben ein paar ins Gesicht verdient. Aber ein gutes hat es irgendwann, weil die gemobten meistens gut Geld verdienen und die Mobber beim Jobcenter Schlange stehen. Also zu 75%. Die die Mobben und was auf dem Kasten haben sind meistens selten

Kommentar von henzy71 ,

Mobber beim Jobcenter? Schade eigentlich!! IMHO gehören die nicht ins Jobcenter sondern in den Knast.

Kommentar von wolfenstein ,

beim Jobcenter um einen Antrag zu stellen weil sie keinen Job bekommen und nicht da arbeiten

Kommentar von henzy71 ,

War schon klar, dass die dort nicht arbeiten sollen. Wenn sie im Knast sind, brauchen sie aber vorerst auch keinen Antrag zu stellen.

Kommentar von wolfenstein ,

Ach so,weil einer Mobt gehört er direkt in den Knast? komische Ansichten die du da mit dir führst. Gibt doch recht viele Arten von Mobben

Antwort
von Hayat17, 30

Der Täter hat aufjedenfall schuld. Was kann man dafür das man behindert ist? Was kann man dafür wenn man eine Psychische Störung hat? Und diese Leute werden meistens lange Jahre Gemobbt. Und es ist so in vielen Schulen: Eine Gruppe mobbt jemanden, wie es dem Opfer dabei geht, ist der Gruppe Sche!ß egal.

Aber wenn sich das Opfer was antut, heulen dann alle rum....

Antwort
von Liebeskindc, 79

Also Täter sind immer Schuld!!! 

Es könnte natürlich sein dass das Opfer vielleicht denn Täter etwas provoziert hat, aber dass ist noch lange kein Grund jemanden weh zu tun oder wie hier im beispiel jemanden zu mobben.

Mobbing opfer zu sein ist etwas ganz schlimmes was für viele Kinder und Erwachsene unerträglich ist

bin auch Mobbing Oper (w13)

Ich finde gut das du hier die "frage" gestellt hast, weil sich viele menschen dessen nicht im klaren sind... .

Kommentar von Salima92 ,

Manche sind sich bis heute nicht im klaren. Blödheit und kaltherzigkeit stirbt nie aus.

Kommentar von Liebeskindc ,

Es gibt auch kinder die immer herzlos von ihren Eltern behandelt wurden und deswegen nichts anderes kennen aber dass ist auch keine Entschuldigung 

Antwort
von DGsuchRat, 73

Natürlich immer der Täter wenn das Opfer sich nicht wehren kann.

Das das Opfer selbst schuld ist glaubt sie fälschlicherwese. Und wenn sie so denkt sollte sie theoretisch mal selbst richtig gemobbt werden aber praktisch sollte sie einen Aufsatz "Gegen Mobbing" schreiben.

Kommentar von Salima92 ,

Für sie haben immer die Opfer schuld. Ich habe ihr auch gefragt. Das sie ein Mordopfer auch schuld gibt wenn es vom Mörder abgestochen wird. Unglaublich krank diese Person

Kommentar von DGsuchRat ,

Diese Person muss dringend zu einem Psychologen.

Kommentar von Salima92 ,

Mehr in eine Anstalt

Kommentar von DGsuchRat ,

Ja. Wollte ich nur nicht so sagen. Welche "Beziehung" hast du zu Täter und Opfer?

Kommentar von Salima92 ,

Ich verstehe die Frage nicht ganz, aber ich versuche es trotzdem zu beantworten. Auf Täter überhaupt keine. Auf Opfer mehr, weil ich selbst Mobbingopfer war und weiß wie es sich anfühlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten