Frage von Brumbi, 75

Wer hat großes wissen im Thema 2 Weltkrieg?

Wie viele Hand Waffen hat Deutschland seit dem zweiten Weltkrieg entwickelt?

beim Bild-> da müssten doch noch mehr wafffen sein oder?

Antwort
von Leonidas195, 1

Wenn wir beim Thema Handfeuerwaffen (Kurz- und Langwaffen) bzw. Faustfeuerwaffen (Kurzwaffen = Pistole / Revolver) bleiben, gibt es verschiedene Gesichtspunkte.

Die Langwaffen Gewehr 41 (Selbstladegewehr), MG-42, Fallschirmjäger-Gewehr 42 (FG-42), Sturmgewehr 44 (und 45) und das Volkssturm-Gewehr sind deutsche Entwicklungen des 2. Weltkriegs. - Die Maschinen-Pistole MP-40 ist nur eine Weiterentwicklung der MP-38 (vor dem 2. WK).

Als Nachkriegsentwicklungen kommen hier die H&K MP-5 und das G-3, sowie die darauf basierenden Weiternetwicklungen wie das G-36 oder das PSG-1 / PSG-90, das G-11 (hülsenlose Munition) oder das Walther WA-2000 in Betracht. Die sonstigen Scharfschützengewehre (z.B. von Krico, Mauser, Walther oder diversen Klein-Serien-Herstellern) basieren mehr oder weniger auf den Varianten des Mauser-Systems vom Gewehr / Karabiner 98.

Die unter den markennahmen Schmeisser, Oberland Arms oder Haenel angebotenen militärisch aussehenden Selbstlader sind Kopien des US M-15 bzw. M-16 Gewehrs.

Bei den Kurzwaffen gab es im 2. WK nur die verschienen Modelle der Volkspistole. Die Walther PP/PPK und P-38, sowie die Mauser HSc und die Sauer Modell 38 sind Vorkriegsentwicklungen.

Nachkriegsentwicklungen:

Korth GmbH - diverse Revolver und Pistolen.

Heckler & Koch - HK-4, P-9, VP-70/VP-70 Z, P-7, USP-Reihe und Varianten.

SIG-Sauer bzw. Sauer & Sohn - die P-Serien (P-225/P-6; P-226, P-228/P-229) basieren auf der schweizer P-220. - Erst die neuen Waffen P-20222 und die P-230er Modelle sind eigene Konstruktionen.

Walther - die P-4 und P-5 basieren auf der P-38. Neu sind die P-88 und die P-99, PPS und ihre Varianten.

Mauser - fertigte zunächst die HSc. Daneben die Neuauflage der Parabellum 06 Pistole. Die HSP blieb nur ein Versuch (sollte bei der Neubewaffnung der deutschen Polizei in den 1980er an der Ausschreibung teilnehmen, scheiterte aber schon im Vorfeld). - Die "Mauser"-Pistolen Modell 80 und 90 sind ungarische FÈG-Pistolen (Kopien der FN High Power bzw. S&W M-59). Die Revolver sind Colt bzw. S&W Kopien, gefertig bei Renato Gamba in Italien. - Mauser fertigt heute keine Kurzwaffen mehr.

Jantz GmbH - Großkaliber Revolver (angelehnt an die Korth-Revolver, da der Firmengründer Techniker bei Korth war).

Weihrauch / Arminus - Diverse Billig-Revolver, teilweise auf S&W oder Colt Konstruktionen. - Produktion eingestellt (1980er Jahre)

HEGE / Feinwerkbau - Diverse in Italien gefertigte Kopien von US-Western-Revolver.

Sport Systeme Dittrich (SSD-Weapons) - Nachbau der Steyr GB, nur Handmuster, keine Serie.

Antwort
von Kreidler51, 55

Was sind für dich Handwaffen ?

Antwort
von Kronos007, 12

Ich verstehe jetzt deine Frage nicht so richtig, da du erst vom 2. Weltkrieg sprichst und anschließend von der Nachkriegszeit.
Ansonsten gibt es in Deutschland hauptsächlich drei große Hersteller von Handfeuerwaffen: Heckler und Koch, Walther und Sig Sauer (wobei letztere inzwischen hauptsächlich aus den USA operieren).

Hier siehst du jeweils eine Übersicht über deren Produkte:
https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Heckler_%26_Koch_products
https://en.wikipedia.org/wiki/Walther_Arms
https://en.wikipedia.org/wiki/SIG_Sauer

Antwort
von Dikal, 47

Kein Bild zudem ist es verwirrend, wenn du nach einem 2WK Experten fragst und deine Frage sich dann auf die Nachkriegszeit bis jetzt bezieht.

Antwort
von HansH41, 48

Hier ist kein Bild

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community