Frage von wellinchen, 165

Wer haftet für Schäden am Auto auf privaten Parkplatz?

Die beiden Neuwagen von meinem Mann und mir stehen auf einem abgeschlossenen Innenhof, der durch einen hohen Zaun von einem Spielplatz abgetrennt ist. leider machen sich die Kinder einen Spaß daraus, mit faustgroßen Steinen auf unsere Autos zu werfen und zu treffen. Haftet hier irgendjemand für die Schäden an unseren Autos und bringt es etwas, mit der Hausverwaltung des Parkplatzes zu sprechen oder sind die hier völlig außen vor? Danke für euren Rat

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Xipolis, 71

Eure Hausverwaltung hat mit dem angrenzenden Spielplatz (ich nehme mal, das Grundstücks des Spielplatzes gehört der Stadt) und den Verursachern nichts zu tun. Was erwartest Du, was Du was Eure tun soll?

Ihr müsstet den oder die Verursacher eindeutig ausfindig machen. Gelingt euch das nicht, bleibt nur die Anzeige gegen unbekannt und die Abwicklung über eure Vollkaskoversicherung.

Haften muß der Verursacher. Allerdings auch nur dann, wenn das Kind mindestens sieben Jahre alt ist (§ 828 Abs. 1 BGB). Und im Alter von sieben bis 18 wird geprüft ob das Kind bereits in der Lage war sein schädigendes Verhalten erkennen zu können. Nur dann haftet es. (OLG Köln - 30.11.2010 - 24 U 155/09)

Die Eltern müssen immer dann für ihre minderjährigen Kinder haften, wenn sie ihre Aufsichtsplicht verletzt haben (§ 832 BGB). Wann diese verletzt worden ist hängt vom Alter der Kinder ab und inwieweit die Eltern ihre Kinder kontrolliert haben (LG Detmold - 02.10.2013 - 10 S 17/13).

Haftet weder das Kind und haben die Eltern auch ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt, könnt ihr nur noch hoffen, dass die Eltern dennoch eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben, die auch in solchen Fällen zahlt.

Kommentar von Bitterkraut ,

Warum zahlt die Haftpflicht, wenn niemand haftbar zu machen ist?

Kommentar von Xipolis ,

Wenn man eine Familienhaftplichtversicherung abschließt bieten viele Versicherer an, auch dann im Schadensfall einzutreten, wenn weder das Kind haften muß noch die Aufsichtspflicht verletzt worden ist.

Also die Haftpflicht zahlt nur dann, wenn das von Eltern vorher so versichert worden ist. Und das ist nicht unüblich, weil es ja den Eltern normalerweise auch am Nachbarschaftsfrieden gelegen ist.

Kommentar von BenniXYZ ,

Weil es der Tarif hergibt. Die Summen sind allerdings begrenzt und die Prämie für so einen Tarif ist etwas höher. Ich habe 4 Gesellschaften im Hinterkopf.

Kommentar von Xipolis ,

Ja, aber besser als nichts und besser als Dumm aus der Röhre gucken bei erheblichem Sachschaden.

Antwort
von Interesierter, 100

Die Hausverwaltung ist da aussen vor. 

Wenn du weisst, wer dein Auto beschädigt hat, kannst du dich an die Eltern wenden. Diese sind, wenn sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben, für den Schaden haftbar. 

Die meisten Eltern haben eine private Haftpflichtversicherung, die solche Schäden übernimmt. 

Für die Durchsetzung von Ansprüchen musst du wissen, wer es war und solltest das im Ernstfall auch beweisen können.

Kommentar von bronkhorst ,
Die meisten Eltern haben eine private Haftpflichtversicherung, die solche Schäden übernimmt. 

Haftpflichtversicherungen haften nicht für Vorsatzhandlungen, und wenn die Blagen mit Steinen werfen, liegt genau das vor.

Beim Fußballspiel eine Scheibe eingeschossen - das ist der Klassiker für eine Haftpflicht, aber da liegt eben keine Absicht vor.

Kommentar von Interesierter ,

Kinder sind keine Blagen. Das sind die Personen, die mal deine Rente bezahlen werden. 

Deswegen wäre etwas mehr Respekt kein Fehler.

Kommentar von Maximilian112 ,

Kinder die Steine auf mein Auto werfen sind Blagen, oder Plagen :-)

Bei allem Respekt.

Kommentar von Xipolis ,

Die brauchen einfach nur Erziehung.

Aber abgesehen davon, könnte bei Absicht eine Verletzung der Aufsichtspflicht vorliegen und auch wenn keine Haftung vorliegt, lässt sich das über die Familienversicherung abdecken, eben damit es hier nicht zum Nachbarschaftsstreit kommt.

Antwort
von alexklusiv, 81

Solange keine zusätzliche Versicherung abgeschlossen ist, haftet nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch derjenige, der eine fremde Sache vorsätzlich beschädigt, er muss also sämtlichen entstandenen Schaden ersetzen. Da Minderjährige in der Regel nicht in der Lage sind, so etwas zu bezahlen, zahlen das die Erziehungsberechtigten. Lässt sich keine Zahlung erwirken, würde ich eine Anzeige aufgeben. Wenn unklar ist, wer genau geworfen hat, bzw. das nicht einwandfrei bewiesen werden kann, würde ich eine Kamera aufhängen und gucken, wer genau wirft. Sonst sieht man wahrscheinlich kein Geld, leider.

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn Minderjährige nicht in der Lage sind, das zu bezahlen, kann man auch gegen Minderjährigen einen Titel erwirken, der 30 Jahre lang vollstreckbar ist.

Eltern haften nur für sich selbst, ggf. für die Verletzung ihrer Aufsichtspflicht, aber nicht für ihre Kinder.

Kommentar von alexklusiv ,

Das ist richtig, "Eltern haften für ihre Kinder" ist juristisch gesehen falsch, aber was glaubst du, in wie vielen Fällen bezahlen die Eltern das einfach und in wie vielen werden Titel erwirkt? Also von der Bezahlung durch die Eltern kann man schon getrost ausgehen, solange man sich rechtlich gesehen auf der sicheren Seite befindet, wenn man das Geld bekommt, kann man ja kaum klagen. 

Antwort
von user8787, 39

Woher wisst ihr das hierbei Kinder die Täter sind?

Der Spielplatz ist getrennt von einem hohen Zaun und die Kids werfen faustgroße Steine gezielt nur auf eure beiden Neuwagen? 

Dafür gibt es keine weiteren Zeugen die einschreiten? Sowas macht Lärm. 

Wenn das werfen und treffen immer wieder passiert ( so lese ich das ), warum stellt ihr eure Neuwagen da immer wieder hin? So Steine hinterlassen bereits bei 1 Treffer beachtliche Schäden. ^^ Wie oft wurde denn schon getroffen? 

Sry, aber ich kann das nicht nachvollziehen. 

Was die Rechte angeht wurde ja bereits geantwortet. 


Kommentar von Xipolis ,

Dafür gibt es keine weiteren Zeugen die einschreiten? Sowas macht Lärm. 

Glaube nicht nur weil das Lärm macht, das sich dafür zwingend einer interessiert. Und selbst wenn dann jemand ans Fenster läuft sieht derjenige auch nichts mehr, da der Wurf bereits geschehen ist.

Wenn das werfen und treffen immer wieder passiert ( so lese ich das ), warum stellt ihr eure Neuwagen da immer wieder hin? So Steine hinterlassen bereits bei 1 Treffer beachtliche Schäden. ^^ Wie oft wurde denn schon getroffen? 

Autos - so ärgerlich es ist - umparken würde ich auch.

Kommentar von user8787 ,

Nun, Altersgruppen für die Spielplätze gedacht sind schaffen so gezielte Würfe über die Distanz meiner Meinung nach nicht. Der sehr hohe Zaun erfordert eine fast zu berechnenden Wurfbahn.

Habe ich mehr als 1 mal Schaden erstatte ich Anzeige. Da es sich bei gleich 2 Neuwagen doch um erheblich Summen bei so Schäden handelt sind auch die Versicherungen daran interessiert. 

Das die Leute wegschauen wenn es um des Deutschen Heiligtum geht, das Auto ( Ironie ), mag ich kaum glauben. *smile




Kommentar von Xipolis ,

Habe ich mehr als 1 mal Schaden erstatte ich Anzeige.

Gegen Unbekannt, wobei die Ermittlungswahrscheinlichkeit schon sehr gering ist.

Da es sich bei gleich 2 Neuwagen doch um erheblich Summen bei so Schäden handelt sind auch die Versicherungen daran interessiert

Für die eigene Vollkasko könnte das tatsächlich wichtig sein.

Das die Leute wegschauen wenn es um des Deutschen Heiligtum geht, das Auto ( Ironie ), mag ich kaum glauben. *smile

Schön wäre es, denn dann würde Unfallflucht beim Parkrempler auch nicht mehr so häufig geben, weil immer ein Zeuge präsent wäre.

Kommentar von user8787 ,

Fahrerflucht...ein sensibles Thema. Die Täter haben hier oft nur eines im Sinn, das bei Meldung die Beiträge steigen. 

Nunja, wie gesagt....bei mir hakelt es etwas bei dem Posting. 

2 Neuwagen und faustgroße Steinschlag-Schäden. Die Versicherung wird, bei Wiederholung, Fragen haben.... viele Fragen. ^^


Kommentar von Xipolis ,

Ja, aber ich würde das, da es in dem Fall sicher ein Vierstelliger Schaden pro Auto ist und dann auch Wertminderung sich ergibt, definitv über die Vollkasko laufen lassen. Was man dann schlucken muß ist die Selbstbeteiligung und eine eventuelle Hochstufung falls man keinen Rabattretter hat.

Kommentar von wellinchen ,

So eine blöde Antwort hätte ich ja nicht erwartet. Wir parken unsere Autos da, weil wir auf dem Innenhof 2 Plätze abgemietet haben und uns diese zugewiesen worden sind! Auf einem öffentlichen Parkplatz hätte ich mich da nicht hingestellt aber ich zahle ja monatlich dafür. Und ich weiß, dass es Kinder sind, weil die regelmäßig am Zaun spielen. Wenn es dort laut ist, interessiert das keinen Anwohner und solange es nicht das eigene Auto betrifft, interessiert das anscheinend niemanden, oder die Kinder interessiert es nicht, wenn jemand ermahnt wird. Die Versicherung übernimmt solche Schäden nicht. Also bevor du so eine blöde Antwort schreibst, hättest du vielleicht mal eine Sekunde nachdenken und dann die Klappe halten sollen.

Kommentar von user8787 ,

Die Vollkaskoversicherung übernimmt ALLE Schäden die am eigenen Fahrzeug entstehen, sei es selbst- oder fremdverschuldet,  solange Sie sich nicht grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten handelt.

Quelle Kfz Versicherungen Fachportal

Ausgenommen bei fahren ohne Führerschein oder unter Alkohol und Drogen. 

Also, bleibe bitte höflich und erkläre warum eure Versicherung das nicht zahlt. 

Da es sich um 2 Neuwagen handelt gehe ich von einer Vollkasko aus. 

Kommentar von Xipolis ,

Ihr könnt in dem Fall natürlich mit dem Vermieter sprechen und ihm die Situation erläutern.

Das mit den Anwohnern ist ja manchmal immer so eine Sache.

Ihr werdet ja sicher ohnehin Beweisphotos angefertigt haben und zumindest die Steine sichergestellt haben. Bei einer Vollkasko übernimmt diese den Schaden, wenn ihr diesen umgehend meldet. Abziehen lassen müsst ihr Euch die jeweilige Selbstbeteiligung.

In dem Fall macht aber zumindest eine Anzeige gegen Unbekannt Sinn. Möglicherweise unterbleibt auch eine Hochstufung oder ihr habt einen Rabattschutz. Falls ihr doch hochgestuft werdet müsst ihr rechnen, was mehr Sinn macht.

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 52

Hausverwaltung hat da nichts mit zu tun die stellt nur die Stellplätze zur Verfügung .

Dann mal vor den Neuwagenkauf ein Carport für die Dinger  gebaut dann kann auch kein Hagel da was anhaben . 

Und bei Fremdschäden nur bei antreffen des Verursachers durch einem selbst oder der Polizei der kann dann zur Verantwortung gezogen werden  . 

Wen man aber die Kinder nicht auf frischer Tat erwischt sind sie raus .

Kommentar von Xipolis ,

Und bei Fremdschäden nur bei antreffen des Verursachers durch einem selbst oder der Polizei der kann dann zur Verantwortung gezogen werden  . 

Wen man aber die Kinder nicht auf frischer Tat erwischt sind sie raus .

Oder bei einem Zeugen, der das Kind erkannt hat.

Antwort
von Messkreisfehler, 62

Derjenige der die Steine wirft haftet auch dafür bzw ist schadenersatzfplichtig. Die Hausverwaltung ist hier außen vor.

Antwort
von MrZurkon, 20

Die Eltern der Rotzgöre müssen für den Schaden aufkommen.

Kommentar von Xipolis ,

a) Nur falls das Kind nicht selbst haftet.

b) Nur falls die Eltern ihre Aufsichtspflicht verletzt haben.

Antwort
von Susanne464, 67

Na ich würde mal tippen das die Eltern der kleinen Lümmels haften.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Nur falls sie ihre Aufsichtspflicht verletzt haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten