Frage von chucknils, 717

Wer haftet für Kreditkartenbetrug?

Habe gerade festgestellt, dass von meiner Mastercard von "VIGO MKP" zwei kleine Beträge abgebucht wurden, so klein, dass es mir fast gar nicht aufgefallen wäre. Im Internet finde ich auch Hinweise darauf, dass es da offenbar schon recht viele von solchen Fällen gab, wo unter diesem Namen Geld von Konten und Kreditkarten abgebucht wurde. Bin ich da jetzt der angeschmierte, oder bezahlt das meine Bank? Sind die gegen sowas nicht i.d.R. versichert? Im Prinzip sollte ich froh sein, dass es kein großer Betrag war, wäre aber trotzdem irgendwie ärgerlich, wenn es an mir hängen bleiben würde.

Gruß chucknils

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ifm001, 632

Wenn Du noch in der "Reklamationsfrist" bis, dann reklamiere. Bei Kreditkarten liegt das Risiko mehr bei den Geldempfängern, als bei der girocard.

Kommentar von chucknils ,

Ja, ich probiere es morgen mal, wollte mich aber vorher schon mal erkundigen, ob sich was in Erfahrung bringen lässt. Was wäre denn die Reklamationsfrist? 6 Wochen, stimmt das?

Kommentar von Ifm001 ,

Seht immer im "Kleingedruckten" der Rechnung, bis wann man einer Position widersprechen kann.

Kommentar von chucknils ,

War unkomplizierter und effizienter, als ich dachte. Die Bank hat den Papierkram für mich erledigt und die Belastungen reklamiert. Innerhalb weniger Tage hatte ich das Geld wieder und eine neue Kreditkarte mit neuer Geheimzahl.

Antwort
von dwarf, 612

Ich würde die Karte jetzt sofort sperren lassen. Eine Rufnr. je nachdem von welchem Kartenanbieter wäre, ist die 116 116. Dann morgen noch mal mit der Bank sprechen. Anzeige erstatten, nicht vergessen. Sicher hast Du gute Changen das Geld zurück zu bekommen, wenn Du nicht fahrlässig mit Deiner Karte und den Daten umgegangen bist. 

Antwort
von ArcticBear, 515

Du musst eine Anzeige bei der Polizei stellen, dann kann dir Bank die Abbuchung auf der Kreditkarte zurückgeben.

Kommentar von chucknils ,

Anzeige ist vollkommen überflüssig gewesen, es hat völlig ausgereicht, die ungerechtfertigte Belastung zu reklamieren, hab das Geld auch mittlerweile schon längst wieder zurück bekommen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community