Frage von nixwisserffm, 46

Wer haftet für ein Schaden wenn die beauftragte Firma inzwischen ordnungsgemäß aufgelöst wurde?

Hallo, ich habe für meinen Umzug eine Umzugsfirma beauftragt. Leider wurde durch diese Firma ein Heizkörper im Hausflur in dem Mietshaus beschädigt. Der Schaden wurde innerhalb einer Woche bei der Firma angemeldet. Danach ist die Firma nicht mehr zu erreichen gewesen. Ein beauftragter Anwalt fand heraus, dass die Firma kurz nach dem Umzug aufgelöst wurde. Die Frage ist nun, wer haftet für den Schaden an dem Heizkörper?

Antwort
von Loroth, 29

Hallo,

grundsätzlich haftet die Firma selbst oder ein eventueller Rechtsnachfolger.

Ob ein solcher im konkreten Fall vorhanden ist, lässt sich ohne Detailkenntnisse natürlich nicht beantworten.

Wenig bis keine Aussicht auf Erfolg hat es dagegen, z.B. den seinerzeit ausführenden Mitarbeiter der Firma anzugehen.

Kleiner Hinweis: Möglicherweise bestand zum Zeitpunkt des Schadens noch eine Betriebshaftpflichtversicherung für das Umzugsunternehmen. Diesem könnte der (ehemalige) Unternehmer sehr wohl noch den Schaden melden. Und sofern Versicherungsschutz bestand, wäre man damit dem Schadenersatz schon einen Schritt näher gekommen...

Viele Grüße

Loroth

Kommentar von nixwisserffm ,

Hallo Loroth, zunächst vielen Dank für deine Antwort.

Die Firma wurde einfach geschlossen. Einen Rechtsnachfolger gibt es nicht.

Ich könnte natürlich die ehemalige Versicherung versuchen zu kontaktieren, aber meine Frage ist ja, ob ich als Auftrageber für die Schäden der Firma aufkommen muss.

Viele Grüße

 

Kommentar von Loroth ,

aber meine Frage ist ja, ob ich als Auftrageber für die Schäden der Firma aufkommen muss.

Nicht per se, denn grundsätzlich haftet derjenige, der den Schaden SCHULDHAFT verursacht hat. Dies wäre im vorliegenden Fall ja das Umzugsunternehmen.

Jetzt kommt das "aber": Zum einen kann sehr wohl eine Haftung zum Tragen kommen, wenn z.B. die Firma erkennbar ungeeignet für den Auftrag war oder man trotz deutlich drohender Beschädigungsgefahr im Rahmen seiner Möglichkeiten nicht eingegriffen hat.

Darüber hinaus liegt hier wohl eher weniger eine Frage der Haftung vor, denn i.a.R. ist man als Mieter schon per Mietvertrag verpflichtet, die Räumlichkeiten im Falle eines Auszugs im einwandfreien Zustand zu übergeben. Der Vermieter muss also gar nicht die Haftungsfrage stellen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten