Wer haftet für den Wasserfleck auf dem Sitz?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Grundsätzlich haftet er, wenn es seine Flasche war und er diese ab dem Sitz abgelegt hat. Voraussetzung dafür ist jedoch ein Verschulden. Dieses dürfte jedoch gegeben sein. Eine Flasche läuft nur dann aus, wenn sie nicht richtig verschlossen ist.

Was mir an der Sache nicht einleuchtet ist, wie auf einem normalen Autositz durch das Auslaufen von Wasser ein Schaden entsteht. Normales Wasser kann man trocknen bzw. trocknen lassen.

Die Halterin des Fahrzeuges müsste im Streitfall den entstandenen Schaden dem Grunde und der Höhe nach beweisen, was wohl bei ausgelaufenem Wasser auf einem Autositz schwierig werden dürfte. Anders sähe es bei Flüssigkeiten wie Cola oder gar Milch aus. Hier wäre tatsächlich von einem Schaden auszugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
14.11.2015, 13:40

Na ja, der Sitzbezug kann Wasserränder bekommen. Da empfiehlt es sich, den Bezug einmal komplett nasszumachen und dann gleichmäßig trocken zu lassen, z.B. mit einem Föhn, dann gibts keine Ränder.

0

... der Verkäufer fürchte ich, der hätte es ihm nicht verkaufen dürfen, wenn er damit nicht umgehen kann. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

es haftet immer der Verursacher des Schadens.

In deinem Fall also der Freund, weil es die Flasche wohl nicht richtig verschlossen hat. Die Haftpflichtversicherung wird das prüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was genau soll 100 Euro kosten? Zu warten, bis das Wasser verdunstet ist?

Er haftet, weil er den Schaden verursacht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haften muss derjenige, der den Schaden verursacht hat. Wenn er die Flasche nicht fest genug zugeschraubt hat, ist das sein Verschulden und geht der Schaden auf seine Kappe. § 823 BGB


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?