Frage von Elleven, 57

Wer haftet für den verpassten Anschlussflug, wenn der Zubringerflug und der Anschlussflug nicht über den gleichen Flughafen abgewickelt wird?

Hallo,

ich habe für den Urlaub meiner Familie einen Flug nach New York gebucht. Dabei handelt es sich um einen Flug mit Zwischenstopp über London. Konkret erfolgte die Buchung über Britisch Airways. Der Flug geht nach London City Airport und der Anschlussflug ab Heathrow. Während des Buchungsvorgangs wurde darauf nicht explizit hingewiesen. Erst in der Buchungsbestätigung ist ein deutlicher Hinweis aufgeführt.

Da stellen sich nun ein paar Fragen:

  1. Warum muss ich für die Transferkosten von LCY nach LHR aufkommen? Ich dachte einen Beförderungsvertrag von DUS nach JFK abgeschlossen zu haben?

  2. Wer haftet, wenn der Anschlussflug verpasst wird?

  3. Steht einem die pauschale Entschädigung zu, wenn etwas schief läuft und die zumutbare Verspätung überschritten wird?

Ich finde das eine Frechheit, dass einem so ein Flugticket verkauft werden kann, ohne dass darauf hingewiesen werden muss. Und dann hat der Gesetzgeber auch noch das Wiederrufsrecht für Reisen ausgeschlossen. Super, da freut man sich ja schon gleich am Anfang auf einen entspannten Urlaub.

BTW - es handelt sich um ein Ticket, auf dem beide Flüge stehen, dass von airline-direct.de veräußert wurde, eine Tochter von Ab-In-Den-Urlaub.de und eine Schwester von Fluege.de.

Gruß,Armin

Antwort
von candycake22, 43

Finde es sehr verwunderlich, dass British Airways bei der Buchung angeblich nicht drauf hingewiesen hat, da die sonst immer eine Warnmeldung haben, selbst wenn es sich nur bei Hin- und Rückflug um verschiedene Flughafen in London handelt. Oder hast du über irgendeinen Drittanbieter gebucht statt direkt bei BA? 

Am einfachsten waere es wohl, wenn du einfach mal die BA Hotline anrufst und dort deine Fragen stellst... Denn die können dir qualifiziert Auskunft geben. 

Kommentar von candycake22 ,

Ok den Vermerk mit dem Drittanbieter habe ich erst hinterher gelesen. Somit sehe ich das Problem eigentlich nicht bei BA, sondern bei dem Anbieter. Sorry wenn ich es so direkt sage, aber kommt davon, wenn man über irgendwelche Drittanbieter bucht, nur um drei Euro zu sparen. Bei solchen Sachen würde ich immer direkt bei der Airline bheucheln, denn nur dann kannst du auch sicher sein, dass du den vollen Service bekommst, insbesondere wenn es Probleme gibt. 

Antwort
von leoll, 31

Nein, du musst die Flugdaten vor der Buchung überprüfen. So teuer ist die Fahrt aber nicht. Eine Entschädigung steht dir nach EU-Recht zu. Wenn nachweisbar ist, dass der Anschlussflug unerreichbar ist, dann muss BA dich umbuchen. 

Kommentar von Elleven ,

Hallo Leoll, danke für die Antwort.

Ob teuer oder nicht - wenn ich einen Flug von A nach B buche, dann müssen m.E. alle Kosten im Angebot aufgeführt sein. Ist das nicht möglich, dann ist nach meinem Verständnis zumindest ein Hinweis anzugeben, dass zusätzliche Kosten entstehen. Oder sehe ich das falsch?

Kommentar von leoll ,

Wenn bei der Buchung "Flughafenwechsel" steht, ist der Verkäufer raus. Du schließt ja den Kaufvertrag über das Flugticket mit den Segmenten ab (wie folgt):

DUS -> LCY und LHR->JFK ab. Mit dabei ist ein Segment, dass du so nicht siehst, es heißt ARNK (Arrival not known).

Dieses ARNK-Segment sagt, dass die Fluggesellschaft nicht weiß und dafür verantwortlich ist, wie du die Strecke zurücklegst.

Es muss also für keine Kosten aufgekommen werden, da du den Wechsel bei der Buchung gesehen hast.

Ist leider so, aber ein Tipp, um teure Einzeltickets in London zu sparen: Du kannst, falls du eine Kreditkarte mit NFC-Chip (Paypass) hast, dann kannst du die als Ticket für die U-Bahn nutzen. Ab LCY mit der DLR und dann schauen, wie du in die Picadilly Line kommst.

Kommentar von leoll ,

Sorry für die schlechte Grammatik :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community