Wer hätte in diesem Fall die Schuld?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Frage hast Du schon selbst beantwortet:

und der Querverkehr die Vorfahrt hat

Querverkehr kann sowohl von rechts, als auch von links kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er eingebogen ist, bevor der Überholende den Vorgang eingeleitet hat, dann gilt er als Gegenverkehr und der Überholer darf nicht überholen.

Wenn der Überholvorgang ansatzweise erkenntlich ist, dann muss der Einbieger warten.

Im Einzelfall wohl sehr schwierig nachzuweisen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Die Vorfahrt gilt über die gesamte Straßenbreite und sogar wenn der Vorfahrtsberechtigte rückwärts fährt oder überholt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein. hätte er nicht.

er muss nicht damit rechnen, dass ihm auf seiner fahrspur einer entgegenkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gesetz123
25.06.2016, 02:59

Ich dachte aber, die Vorfahrt gilt über die gesamte Fahrbahn?

0