Frage von k56fldh, 91

Wer glaubt das hausaufgaben nutzlos sind?

Antwort
von Maybewrong, 13

Teilweise sind sie unnötig aber da müsstest du mal sagen was du als Hausaufgabe mit aufnimmst.
Nur schriftliche Dinge zum Unterrichtsstoff oder z. B. Aus Zeitungsartikeln Dinge für eine Collage heraus suchen?

Bei schriftlichen Sachen ist so, dass es Aufgaben gibt auf denen der Lehrer die kommende Stunde aufbauen will  bzw. in Wirtschaft Beispiele für Subventionen heraussuchen und in der Stunde geht es darum wie man Subventionen bewerten kann.

Oder meinst du die Art von Aufgaben, die das selbe Thema haben wie die Stunde in der sie gegeben wurden?
Bei denen ist das so eine Sache. Diese halte ich doch für recht unnötig, denn kann man den Aufgabentypus schon, können diese Aufgaben maximal die Schrittfolge zur Lösung  festigen.
Kann man sie jedoch nicht bzw. hat sie nicht verstanden, tja dann bringen sie eigentlich gar nix.
Einige bekommen vielleicht doch noch irgendwie eine Lösung aber nach meinen Erfahrungen sitzen die meisten verzweifelt davor, denken sie seien blöd.
Wenn man als Schüler so denkt, sind diese Art von Aufgaben gestorben.
Man verbindet nur noch die negativen Gedanken mit dem Thema und das macht es einen noch schwerer durch zusehen.

Antwort
von DerTroll, 18

Es hängt von den Hausaufgaben ab. Manche Lehrer geben Hausaufgaben auf, nur damit die Schüler eine Beschäftigung haben. Aber das wäre die einzige Ausnahme, wo ich eine Hausaufgabe für nutzlos halten würde. Normaler Weise ist es sehr wichtig, daß man auch lernt, sich selbstädig mit dem Stoff zu befassen. Nur so merkt man, ob man mit allem zurecht kommt und alles verstanden hat. Hinzu kommt, daß man ja auch selbständig Lösungen erarbeiten können muß und wenn das alles in den Unterricht geschoben wird, kommt man ja gar nicht mehr voran. Oder man will etwas bestimmtes im Unterricht machen, was aus didaktischen Gründen auch in der Unterrichtsveranstaltung durchgenommen wird, dann kann es nötig sein, daß die Schüler sich darauf vorbereiten. Also Hausaufgaben haben in der Regel schon einen Sinn. Übrigens hat man Dank der Hausaufgaben auch mehr Freizeit. Denn so ist viel Schulstoff ja nach Hause hin "ausgelagert" worden, du mußt also nicht in der Schule anwesend sein und kannst die Hausaufgaben dann machen, wann du Zeit hast und das mit anderen Freizeitbeschäftigungen arangieren.


Antwort
von shelly7213, 43

Ich selber fand Hausaufgaben immer total nervig ich denke aber das sie schon ihren Zweck erfüllen denn so kannst du zuhause für dich nochmal alles lernen was ihr in der Schule zusammen gemacht habt seh es als Kontrolle für dich du kannst dich selber prüfen ob du es kannst.. 

Antwort
von LienusMan, 37

In unserem jetzigen Schulsystem sind sie notwendig, wenn man aber andere Schulmodelle betrachtet, können Hausaufgaben überflüssig sein

Antwort
von Aweesoome, 20

Fand die auch mal unnötig aber wer würde nachmittags noch in ein Buch gucken wenn es keine Hausaufgaben gäbe? Ausserdem sind die gut da man den Stoff nachmittags nochmal nachholt.

Antwort
von FuehledasMeer, 20

Nein sind sie nicht... es kommt einem zwar immer so vor, doch sie sind zur Übung da und um den Lernstoff zu festigen. So kann der Lehrer kontrollieren, ob du auch alles verstanden hast.

Antwort
von muschmuschiii, 19

davon sind alle stinkfaulen Schüler überzeugt!

Kommentar von Maybewrong ,

Vielen Dank auch.
Man muss als Schüler nicht faul sein um zu hinterfragen.  

Antwort
von Balco, 48

Können sie sein, sind sie jedoch nicht zwingend ...

Antwort
von chxxxxy, 22

In den meisten Fällen sind sie das....

Antwort
von Ifosil, 11

Ich habe da eine ganz klare Position. Hausaufgaben gehören abgeschafft. 

Antwort
von Quastroo, 23

Einige Hausaufgaben sind in der Tat sinnlos, dennoch gibt es aber auch Gegenbeispiele, die gar nicht mal so nutzlos sind und einem doch etwas nützen :)

Antwort
von timo1211, 29

Sich Wissen anzueigenen ist generell total nutzlos.

Lasst uns alle dumm sterben

''Ironie aus''

Antwort
von MacWallace, 10

Hallo,
also ich habe da eine zweigeteilte Meinung.
Zum einen ein klares NEIN, denn man kann sein, im Unterricht erlangtes, Wissen festigen und für Proben/Schulaufgaben/Tests/Stegreifaufgaben/Klausuren/etc. lernen.
Andererseits gibt es Menschen, die Hausaufgaben nicht nötig haben. Diese lernen nicht, machen keine Hausaufgaben (oder schreiben diese nur ab) und schrieben trotzdem solide 1er.

Deshalb finde ich Hausaufgaben sehr gut, finde aber, dass diese nicht obligatorisch aufgegeben werden.

LG Dr Blex

Antwort
von Glueckskeks01, 20

Ich! Und wer braucht schon Deutschunterricht? Lass uns doch einfach alle verblöden. Wen stört's?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten