Frage von wowow, 115

Wer garantiert eigentlich die Testamentserfüllung?

Hallo, meine Frau und ich sind kinderlos und im Rentenalter. Wir haben noch je ein Geschwister bzw. deren Enkel, möchten aber eigentlich unseren Nachlass einem Tierschutzverein überlassen. Falls wir nacheinander oder gemeinsam sterben sollten, ist es für uns fraglich, ob ein hinterlegtes Testament überhaupt wirksam wird nach dem Tod von uns beiden. Angenommen ein Notar oder der Tierschutzverein selber wären im Besitz dieses Testamentes: wer garantiert uns die Testamentserfüllung, wenn beide Adressen nicht von unserem Ableben informiert werden. Unsere Angehörigen werden kaum daran interessiert sein und sich sicher auch dafür nicht einsetzen. Eigentlich müsste es so etwas wie ein Grundbuchamt für Testamente geben ;) Danke im Voraus für eure guten Rat, Wolfgang

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von imager761, Community-Experte für Recht, 33


Eigentlich müsste es so etwas wie ein Grundbuchamt für Testamente geben ;)

Das gibt es tatsächlich: Ein notarielles Testament wird beim Nachlassgericht hinterlegt und dort im Erbfall amtlich eröffnet. Diese Hinterlegungsmöglichkeit bestünde auch bei einem privatschrfitlichen Testament gegen eine geringe Hinterlegungsgebühr und Quittung.

Und niemand hindert euch daran, eine Kopie oder Abschrfit dem Begünstigten zukommen zu lassen, damit der diesen Anspruch beim NLG selbst verfolgen kann.

Oder einen Testamentsvollstrecker einzusetzen, der diese Vermögenszuwendung vornimmt.

Ihr könnt sowohl jeder für sich als auch wechselseitig gemeinsam eurer Vermögen natürlich dem Tierschutzverein vererben oder als Vermächtnis zuweden, sofern ihr eure eigenen Bestattungen und Grabstätten lebzeitig organsiert und vorab bezahlt.


Unsere Angehörigen werden kaum daran interessiert sein und sich sicher auch dafür nicht einsetzen.

Von der gesetzl. Erbfolge durch Testament ausgeschlossen, können sie das auch nicht. Und einen Pflichtteilsanspruch hätten jeweils nur eure Eltern oder Großeltern, nicht Geschwister und deren Enkel (ich nehme an, ihr seid beide kinderlos und es sind nicht nicht eure?).

G imager761



Antwort
von clemensw, 58

Empfehlenswert wäre in eurem Fall die notarielle Errichtung eines Testaments (auch zwecks Abklärung möglicher Ansprüche auf Pflichtteile) verbunden mit der amtlichen Hinterlegung beim zuständigen Nachlassgericht (=Amtsgericht des Wohnortes)

Mehr: http://www.finanztip.de/testamentsverwahrung/

Kommentar von wowow ,

Das hieße dann wohl, dass in jedem Fall das Nachlassgericht eingeschaltet wird, wenn ein Mensch stirbt – oder?

Kommentar von clemensw ,

Das Nachlassgericht erstellt immer den Erbschein. 

Antwort
von Kuno33, 57

Die Gerichte achten sehr darauf. Wenn das Testament notariell ist, wissen die Gerichte davon.

Direkte Nachkommen können nicht einfach enterbt werden. Deren Kinder auch nicht. Die Enkel haben Anspruch auf den Pflichtteil. Das ist die Hälfte ihres Anspruchs bei gesetzlicher Erbfolge in Geld.

Ich empfehle eine Beratung durch einen Notar.

Kommentar von wowow ,

Für eure prompten Antworten. Falls die Sache nicht vor Gericht kommt, könnten ja nach meinem laienhaften Verständnis die Angehörigen einfach ihren Anspruch geltend machen für 100-prozentige Erbschaft. Wer prüft die TestamentsAnsprüche des Tierschutzvereins zum Beispiel?

Kommentar von peterobm ,

du gibst die genaue Adresse an, und setzt die Organisation als Erben ein. 

Antwort
von Ronox, 18

Das garantiert euch niemand. Ihr müsst wohl auf unsere Justiz vertrauen, denn das Nachlassgericht wird ein hinterlegtes Testament eröffnen und die potentiellen Erben informieren. Alles andere liegt dann an diesen. Ansonsten kann auch die Einsetzung eines Testamentsvollstreckers Sinn machen.

Antwort
von AterNex, 20

Einfach gesagt: Nur in der direkter Verwandschaftslinie, sprich Eltern, Eheleute, Kinder, Enkel usw. gibt es einen Pflichtanteil. Alle anderen gucken in die Röhre, wenn ein Testament vorliegt und sie nicht darin begünstigt werden.

Antwort
von priesterlein, 47

Wenn sie erben wollen, und vermutlich gibt es Pflichtteile, die ihr ihnen nicht absprechen könnt, muss euer Tod offiziell bestätigt sein. Beim zentralen Testamentsregister, das im Todesfall kontrolliert wird, liegt dann hoffentlich die Information eines von einem Notar beim Nachlassgericht hinterlegten Testaments von euch.

http://dejure.org/gesetze/BeurkG/34.html

Kommentar von wowow ,

Wie gesagt, wir haben keine Kinder, also auch keine Enkel. mein Bruder hat auch keine Kinder. Meine Frau hat einen Bruder, der hat Kinder und Enkel. Wie sie das damit Pflichtteil aus?

Kommentar von priesterlein ,

Geschwister, Neffen und Nichten haben anscheinend keinen Pflichtteil. Falls die Eltern des dann Verstorbenen noch leben, so etwas soll es geben, hätten sie da eventuell einen Anspruch, da er keine Kinder hat.

Kommentar von wowow ,

Meine Mutter wird nicht mehr lange leben und die Mutter meiner Frau wird gesundheitlich gesehen auch nicht steinalt.  Die Väter beiderseits sind nicht mehr am Leben. Wir gehen davon aus, dass bei unserem Tod nur noch Geschwister, Neffen und Nichten leben – und natürlich der Tierschutzverein :). Wie sind da die Ansprüche geregelt?

Kommentar von priesterlein ,

Das, was im Testament steht, angenommen wird und sich mit dem geltenden Recht vereinbaren lässt. Wenn ihr beispielsweise eine große Menge Gift habt und das dem Tierschutzverein spendet, wird er das wohl eher ablehnen.

"Meine Mutter wird nicht mehr lange leben": Ich hoffe für euch, dass ihr keinen Mord plant.

Kommentar von wowow ,

Wir haben Informationen, dass der Tierschutzverein unsere Erbschaft vollumfänglich annehmen wird. Die Frage ist nur, ob unsere genannten Verwandten da noch Pflichtteil beanspruchen können?

 Meine Mutter ist 91 und gesundheitlich schon mehr drüben als hier. Meine Schwiegermutter wird auch nicht ewig leben, da gesundheitlich schwer belastet.

Kommentar von imager761 ,

Nein: Pflichtteilsberechtigt sind neben Ehegatten nur Eltern und Kinder des jeweiligen Erblassers, § 2303 BGB.

Deine Frau könnte also 3/8, dein Mutter 1/8 deines Reinnachlasses vom Tierschutzverein in Geld beanspruchen, wenn du den als Alleinerben einsetzen würdest, du und deine Muttter ebengleich vom Nachlass deiner Frau.

Antwort
von lotusfee, 52

Testament wird vom Notar beglaubigt und kann man bei der Gemeinde hinterlassen. Die dann alles regeln. 

Antwort
von BellaBoo, 46

Ihr müsst einen Nachlassverwalter ernennen...

https://de.wikipedia.org/wiki/Nachlassverwaltung

Kommentar von Ronox ,

Was soll diese Konstellation mit einem Nachlassverwalter zu tun haben? Wenn dann ist ein Testamentsvollstrecker das Mittel der Wahl.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community