Frage von cedb99, 17

Wer erhält bei einer Fusion durch Aufnahme die Summe des Übernahmeangebots?

Erst jetzt ist ja die Monsanto Bayer Fusion im Gespräch und es handelt sich ja dabei um aberwitzige Summen bei der Übernahme..aber wer erhält dieses Geld? Es würde ja keinen Sinn machen wenn das Geld ins Kapital des übernommenen Unternehmen fließt, da dies ja sowieso mit seinem gesamten Kapital Teil des übernehmenden Unternehmens wird.. Oder wird das Geld gleichmäßig in "Bar" an die Altionäre gezahlt, die ja sowieso Anteile am übernehmenden Unternehmen erhalten.

Danke im Vorraus!

Antwort
von marcussummer, 8

Monsanto ist eine Aktiengesellschaft. Wenn Bayer diese Gesellschaft übernehmen möchte, muss also der Aktienbesitz erworben werden. Der Kaufpreis für die Aktien fließt demnach an die jeweiligen Eigentümer der Monsanto-Aktien.

Dass die verkaufenden Aktionäre Aktien von Bayer erhalten, ist übrigens nicht automatisch so: Zwar wird in vielen großen Übernahmen den Aktionären der übernommenen Gesellschaft neben Bargeld auch eine bestimmte Anzahl von Aktien der übernehmenden Gesellschaft angeboten (insbesondere um sie am künftigen Unternehmenserfolg auch zu beteiligen und damit die Kaufmotivation zu erhöhen). Verpflichtend ist das aber nicht, es kann auch ein reines Bar-Angebot abgegeben werden.

Kommentar von cedb99 ,

Müssen dann alle Aktien übernommen werden damit man von einer Fusion spricht  oder >50%?

Und das erwerbende Unternehmen bezahlt den Aktionären dann den Aktienwert + eine Barzahlung, welche abhängig vom Übernahmeangebot ist oder? 

Kommentar von marcussummer ,

Da ist die Begrifflichkeit unterschiedlich in der Verwendung... Aus meiner Sicht ist nur dann der Begriff "Fusion" zutreffend verwendet, wenn das übernommene Unternehmen komplett aufgekauft wird und seine rechtliche Eigenständigkeit verliert. Von einer "Übernahme" kann man dagegen schon sprechen, wenn mehr als 50% oder ein so großes Aktienpaket erworben werden, dass das übernehmende Unternehmen wegen Streubesitz der Restaktien einen dominierenden Einfluss auf die Entscheidungsgremien bekommt.

Was das erwerbende Unternehmen den bisherigen Aktionären zahlt (Bargeld und/oder eigene Aktien), kann es selber überlegen. Sollte aber so attraktiv sein, dass genug Aktionäre des zu übernehmenden Unternehmens darin ein so gutes Geschäft sehen, dass sie bereit sind zu verkaufen.

Antwort
von wfwbinder, 8

Es gibt bei solchen Unternehmensübernahmen unterschiedliche Möglichkeiten:

Das übernehmende Unternehmen gibt neue Aktien aus und tauscht diese gegen die Aktien des Unternehmens, was übernommen werden soll.

Das übernehmende Unternehmen leiht sich das Geld bei der Bank (soweit sie es nicht auf dem Konto haben, wie Apple bei den Übernahmen) und kauft den Aktionären die Aktien einfach ab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community