Frage von yoyoswag65, 157

Wer erfand die Mathematik?

Welcher Mensch erfand diese Art der Folter? Was war seine Intention dabei? Wie kam er auf den Gedanken, dass 1+1=2 und nicht 11 ist? Und wieso nannte er diese Zahl "elf" und nicht "einsundeinzig"?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Volens, Community-Experte für Mathe & Mathematik, 70

Bei den Römern war sogar 7 die Hälfte von 12.
Das glaubst du nicht?
12 ist XII

Und nun teil das mal in der Mitte und nimm die untere Hälfte weg.

Antwort
von WeicheBirne, 74

Ich natürlich! Der Folterkurs für Fortgeschrittene findet übrigens morgen statt.

Antwort
von Virginia47, 80

Ich liebe Mathematik. Weil sie logisch ist. Und ich kann nun mal sehr gut logisch denken - obwohl das den Frauen meist abgesprochen wird. 

Eine und eins ist nun mal zwei. Für die, die das ein bisschen schwerer begreifen: Nimm einen Finger und dann noch einen dazu. Da hast du zwei Finger und nicht elf. 

Warum die Elf elf heißt? Das hat sich so ergeben. Warum heißt der Tisch Tisch? 

Wenn du jedoch alles hinterfragen willst, gehst du zu philosophisch an die Sache ran und wirst Mathe nie begreifen. 

Kommentar von Kaenguruh ,

Es gibt nur 10 Sorten von Menschen: solche, die das Dualsystem begreifen und solche, die es nicht begreifen. 

Antwort
von Medjai, 127
Antwort
von Rubezahl2000, 58

Die Mathematik ist nicht "erfunden"; sie ist Bestandteil der Welt und lässt sich überall in der Natur entdecken.

Tja und warum nennst du dich "yoyoswag65" und nicht "Mathehasser"?

Antwort
von Mikkey, 76

Mathematik ist keine Sache, die jemand erfinden musste, 1+1 ist nunmal zwei (bei den Römern galt |+| = ||, aber auch das war zwei und nicht elf).

Die Namen der Zahlen haben nun gar nichts mit Mathematik zu tun, da musst Du einen Sprachwissenschaftler fragen. Die Zahl könnte ja auch "einzehn" heißen.

Antwort
von Aweza94, 45

Mathematik ist keine Folter. Wenn es Mathematik nicht gäbe könntest du jetzt hier nichts posten. :) besser gesagt es gäbe nicht mal das t von Technik 

Antwort
von k3ltis, 90

Die Mathematik ist eine Hilfswissenschaft und ist in sich logisch und geschlossen.

Das hat niemand 'erfunden'. Man könnte allerdings sagen, dass bestimmte Axiome entdeckt wurden/werden.

Antwort
von Nussbecher, 69

Ohne Mathematik gäbe es weder Computer noch Fernseher, Du hättest nichtmal ein Dach über dem Kopf, ohne Mathematik fliegt niemand zum Mond. Ohne Mathematik fliegst Du nicht in Urlaub und fährst nicht Bahn. Sie ist ein Naturgesetz und keine Folter. :-)


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community