Frage von Meiand, 99

Wer erbt bei Tot des Ehemannes?

Bin seit 27 Jahren verheiratet und habe vier Erwachsene Kinder. Mein Mann ist alleine im Grundbuch eingetragen weil es die Tante von der er das Haus mit Grundstück erbe so wollte. Ist aber schon 25 Jahre her.Das haus das wir neu gebaut haben ist schon abbezahlt weil ,zwei der Grundstücke die er erbete, Bauplätze wurden und auch durch den Tot seines Vaters und seiner drei Brüder zu Geld kam. Mein Mann hatte vor zwei Jahren den zweiten Schlaganfall.den dritten wird er nicht Überleben sagt der Arzt. was wäre jetzt noch zu tun um alles richtig zu machen. Um kein böses erwachen zu erleben.Die Kinder haben kein Interesse am Haus und an den Grundstücken(die in einigen Jahren Bauplätze werden) und möchten ausbezahlt werden.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 27

Zunächstmal ist zu beachen, das die Ehegatten grundsätzlich getrennte Vermögen haben, es sei denn es wurde eine Gütergemeinschaft vereinbart. Vererbt wird dabei das Vermögen des Erblassers.

Sofern es kein Testament gibt und Sie in Zugewinngemeinschaft leben, erben sie als Ehefrau 25% + 25% pauschalen Zugewinnausgleich und die Kinder die übrigen 50% zu gleichen Teilen.

Wie die Erbengemeinschaft also Sie und die Kinder das Erbe dann auseinandersetzen ist Ihen überlassen, solange sich alle Erben einig sind.

Antwort
von bauernmaedl, 40

Grundsätzlich gibt es eine erbfolge, die im regelfall eintritt: 1. Eltern des verstorbenen
2. Ehepartner des verstorbenen
3. Kinder des verstorbenen
Je nachdem ob noch ein Elternteil deines mannes lebt, bekommt dieser alles erbe. Wenn nicht, dann du.
Bin mir aber nicht zu 100% sicher.

Kommentar von schelm1 ,

Sofern, wie in diesem falle geschildert, leibliche Abkömmlinge vorhanden sind, erben nur die Ehefrau und die Kinder; nach oben oder zur Seite hin gibt es da keine Erbeinreden oder gar Ansprüche.

Kommentar von bauernmaedl ,

Alles klar, dann weiß ichs jetzt auch besser, danke!

Antwort
von beangato, 55

Das ist, denke ich, eine Frage für einen Anwalt.

Antwort
von dandy100, 44

Die Frage ist, was Du "unter alles richtig machen" verstehst - es kommt eben darauf an, was Du und Dein Mann wollen.

Um hauptsächlich den überlebenden Ehepartner vor bösen Überraschungen abzusichern, ist es üblich das sogenannte "Berliner Testament" zu machen, indem man sich gegenseitig zum Alleinerben einsetzt und erst nach dem Tod des Zuletztversterbendem die Kinder erben

Lies mal hier.

http://www.berliner-testament.net/

Antwort
von Lumpazi77, 43

Die Hälfte des Gesamtvermögens gehört sowieso Dir, wenn kein Ehevertrag besteht. Wenn kein Testament besteht, gehört die zweite Hälfte Dir und den Kindern zu gleichen Teilen.

Kommentar von Lumpazi77 ,

Berichtigung: Von der zweiten Hälfte, das ist das eigentliche Erbe, gehört die Hälfte Dir und der Rest wird zu gleichen Teilen den Kindern zugesprochen

Kommentar von ichweisnix ,

Die Hälfte des Gesamtvermögens gehört sowieso Dir

Das ist ein extrem weit verbreiteter Irrtum, der sich irgendwie extrem hartnäckig hält.

Beim gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft haben beide Ehegatten zunächstmal grundsätzlich GETRENNTE Vermögen. Am Ende der Ehe wird der Zugewinn ausgeglichen. Im Erbfall durch eine pauschalen Zugewinnausgleich in Höhe von 25%.

Einzelne Gegenstände oder ein gemeinsames Konto können den Ehegatten auch gemeinsam gehören. Bei Grundstücken geht der Eigentümer aber in aller Regel klar aus den Grundbuch hervor.



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community