Frage von smoere4, 50

Wer entscheidet über Grundstücksverkauf bei Scheidung?

Hallo,es geht um meine Schwiegereltern welche gemeinsame Eigentümer eines unbebauten Grundstücks sind. Sie leben seit mehreren Jahren in Trennung sind jedoch noch nicht geschieden. Mein Schwiegervater ist auf Grund einer Behinderung Frührentner und für den rest seines Lebens nicht mehr Arbeitsfähig. Meine Schwiegermutter hat zwar Arbeit jedoch bewegt sie sich mit ihrem Gehalt am Existenzminimum. Nun möchte mein Schwiegervater das Grundstück unbedingt verkaufen da es weder genutzt noch bewirtschafftet wird und der Erlös beiden Parteien gut tun würde. Doch leider sträubt sich meine Schwiegermutter vehement gegen einen Verkauf. Auch ein vernünftiges Gespräch mit ihr ist nicht möglich da die Fronten zu sehr verhärtet sind, und es in alberne Streitikeiten ausartet. Sie ist nicht in der Lage ihn aus zu zahlen wehrt sich aber gegen einen Verkauf. Wie ist die Rechtslage, muß sie einem Verkauf zustimmen wenn sie ihn nicht aus zahlen kann? Ich habe ihm geraten sich einen Anwalt zu suchen und sich in der Sache gründlich beraten zu lassen. Kennt sich jemand damit aus und kann etwas erläutern welche möglichkeiten in diesem Fall bestehen?

Danke für eure Antworten LG Steffen"

Antwort
von Ronox, 16

Wenn beide nur Miteigentümer zu je 1/2 sind (üblich), dann kann er nur seinen Teil veräußern, wobei auch hier die Zustimmung des Ehegatten erforferlich wäre, wenn das Grundstück den Großteil des Vermögens darstellt. Praktisch wird aber niemand nur den hälftigen Miteigentumsanteil kaufen. Spätestens nach der Scheidung könnte auf Antrag eines Ehegatten die Teilungsversteigerung (Zwangsversteigerung) erfolgen.

Antwort
von DerGeodaet, 3

Hallo,

da man ein halbes Grundstück schlecht verkaufen kann, kann man beim Amtsgericht einen Antrag auf Zwangsversteigerung (zur Aufhebung der Eigentümergemeinschaft) stellen. Dann kann entweder deine Schwiegermutter den Anteil ihres Mannes ersteigern oder das ganze Grundstück geht an einen Dritten.

Antwort
von aribaole, 31

Wenn das Grundstück beiden zu gleichen Teilen gehört, kann er nicht verkaufen. Wohl aber (meine Meinung) seinen Anteil, also 50%. Kann mich aber Irren!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten