"Wer das Gastrecht missbraucht, hat das Gastrecht verwirkt". Was haltet ihr von dieser Aussage?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grundsätzlich würde ich dem zustimmen. Aber nur weil der begriff Missbrauch dehnbar ist. Flüchtlinge abzuschieben, nur weil sie auf irgendeine Art und Weise straffällig werden ist zum Glück sogar der Schweiz zu extrem.

Klar, wer kommt muss sich benehmen und sich ein Stück weit anpassen. Allerdings muss man immer betrachten, wie Straftaten begangen wurden. Sexuelle Übergriffe und Verstöße, die sich aus grunsätzlich anderen rechtsauffassungen zu ergeben sind nicht duldbar.

Dinge wie Diebstahl, illegale Beschäftigung und ähnliches sind natürlich zu Ahnden. Man sollte aber vor allem über die Umstände nachdenken, die Nährboden für solche Verbrechen sind. Schuld sind vor allem die miserablen Lebensumstände. Hier ist eine Abschiebung natürlich übertrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansH41
17.04.2016, 21:36

Bist du mit der Lise M. verwandt?

0
Kommentar von willom
17.04.2016, 21:50

Man sollte aber vor allem über die Umstände nachdenken, die Nährboden für solche Verbrechen sind.

Hört sich für mich irgendwie an wie....: " man sollte möglichst intensiv nach Entschuldigungsgründen suchen......".

0

Andere Frage: Was würdest du von einem Gast halten, der bei dir das Gastrecht missbraucht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein alter, durchaus bewährter Rechtsgrundsatz.

Der heutige humane Rechtsstaat wendet ihn nach wie vor an, allerdings gemäß den Geboten der Verhältnismäßigkeit.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wann aber mißbraucht man das Gastrecht - definiere!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Totaler, inhumaner Quatsch, diese Aussage. Traurig, aber nicht besonders verwunderlich, dass der Spruch gerade von Wagenknecht kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maxieu
18.04.2016, 00:24

Deine humane Fortsetzung des Satzes sähe wie aus?

"Wer das Gastrecht missbraucht, ...

*sollte es weiter tun dürfen

*zeigt "Gastgebern", dass sie bisher nicht großzügig genug gewesen sind und gibt eine Hilfestellung bei der Beseitigung der Mängel (s. die präzisen Anregungen von YanMeitner)

*gibt braven Einheimischen ein Beispiel, wie man seine Interessen durchsetzt

*sorgt für zusätzliche Arbeitsplätze mit erweitertem Kündigungsschutz im Öffentlichen Dienst und sollte deshalb in den Genuss eines beschleunigten  Familiennachzugs kommen

Oder darf man das Wort "Gastrecht" in so einem Zusammenhang gar nicht verwenden, weil jeder Fleck unseres Planeten mitsamt seinen Ressourcen in gleicher Weise allen Erdbürgern oder niemandem gehört?

1