Frage von Gubener, 196

Wer darf Bürgermeister werden?

Wer kann (Berufs)-Beamter werden ? . (Berufs)-Beamter kann werden wer die entsprechenden Verwaltungsfachschulen erfolgreich besucht und abgeschlossen hat. Diese hohen Qualifikationen sind zwingende Voraussetzungen um zum Verwaltungs- Beamten berufen werden zu können Die Berufung zum Verwaltungs-Beamten erfolgt nach der BESTENAUSLESE. .

Wer kann Bürgermeister werden ? . Bürgermeister kann jeder werden der sich einer Wahl stellt und vom Volk gewählt wird. Voraussetzungen an Qualifikationen Bürgermeister zu werden gibt es keine. Jeder, auch ein Straßenfeger kann Bürgermeister werden, wenn er gewählt wird. Auch Vorbestrafte dürfen Bürgermeister werden, es sei denn, in einem Gerichtsurteil ist Ihnen ausdrücklich das Ausüben eines Amtes wie das des Bürgermeisters, verboten worden. . Bei Hübner, war das n i c h t der Fall. . Der Gesetzgeber also wir, haben die Wahl eines Wahlbeamten auf Zeit, über das Beamtenrecht gestellt aus welches sich die Allianz der Schande beruft. Ein Vorbestrafter (Berufs)-Beamter würde nie in die Funktion eines (Berufs)-Beamten kommen mit seiner Vorstrafe hier greift das Beamtengesetz. .

Ein Bürgermeister gewählt vom Volk ist ja kein Berufsbeamter sondern ein Wahlbeamter auf Zeit. Er wird lediglich nach dem Beamtengesetz bezahlt. Die Vorstrafe spielt keine Rolle bei Hübner, weil ihm im Urteil k e i n e Ausübung eines Amtes verboten wurde. Die Wahl der Bürger hat entschieden das Hübner ein Wahlbeamter auf Zeit ist. Das Beamtengesetz greift hier nicht wegen der Vorstrafe einer erneuten Suspendierung, weil Hübner ein Wahlbeamter auf Zeit ist und KE I N –ausgewählter Berufsbeamter ,nach dem Besten Prinzip. Weis wer weitere Antworten ?

Antwort
von AndiRat, 91

Du scheinst mit deinem Bürgermeister nicht einverstanden zu sein.

Aber er wurde doch mit einer Mehrheit gewählt. Ein Wahlbeamter muss nicht alle Voraussetzungen für die Beamtenlaufbahn erfüllen. Er muss vor allem das Vertrauen einer Mehrheit in seiner Bürgerschaft haben. Das ist die wichtigste Voraussetzung.

Aber wenn du nicht mit ihm einverstanden bist, kannst du in der nächsten Wahl gegen ihn antreten. Oder du unterstützt eine andere Person, die gegen ihn antritt.

Dazu musst du / oder er oder sie dich/ sich vorbereiten. Die Organisation eines Wahlkampfes kannst du von Leuten machen lassen, die sich mit so was auskennen. Unterstützen kann dich dabei z.B. www.bombel.com Der hat schon so manchen BM ins Amt geholfen.

Aber die Inhalte musst du dir schon selber überlegen. Du, oder der von dir unterstützte Kandidat muss sich dann einer Mehrheitsentscheidung stellen.

Nach der Wahl des Bürgermeisters wird der unterlegene Kandidat dem gewählten Kandidaten gratulieren und die Entscheidung der Bürger respektieren. So funktioniert Demokratie. Ob der Gewählte seine Aufgabe wirklich besser macht, muss dann die Zukunft zeigen.


Antwort
von LiselotteHerz, 128

Und wo ist jetzt die Frage? Hast Du doch schon selbst beantwortet

Antwort
von TreudoofeTomate, 104

Und warum teilst du dieses Wissen jetzt mit uns?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten