Frage von Felix8990, 162

Wer bleibt nach Trennung in der Wohnung?

Hallo zu so später Stunde, ich habe folgende Frage. Ich bin vor ca. 6 Jahren mit meiner Freundin (Nicht verheiratet) in eine Wohnung gezogen und haben gemeinsam den Mietvertrag unterschrieben. Nun nach dieser langen Zeit haben wir uns leider Trennen müssen (sie hat nen anderen gefunden). Also ist sie kurzerhand vor 3 Wochen in etwa zu ihren Eltern gezogen. Ich habe es versucht mich im guten zu trennen, aber wie das so ist klappt das nie.

Mitlerweile hat sie sich offensichtlich (Hat sie zwar gesagt, kann ich aber nicht nachweisen) bei den Behörden umgemeldet, das heist die gemeinsame Wohnung ist nicht mehr Ihr polizeilich gemeldeter Wohnsitz. Sie möchte nun mich aus der Wohnung haben und dort selbst einziehen weil sie gesehen hat, dass andere Wohnungen deutlich teurer sind. Die Miete und Nebenkosten wurden IMMER und nachweislich von mir bezahlt.

Wie sieht es da aus? Hat sie nicht durch die Abmeldung bei den Behörden sämtliche Ansprüche abgetreten? Sozusagen ein Einverständniss dort nicht mehr zu Wohnen.

Vielen Dank schon mal =)

Antwort
von baghera, 7

es spielt mir denke ich trotzdessen in die Karten...

du überschätzt dein ´blatt´, indem du das mietrecht völlig ignorierst

...sollte es eskalieren.

huch - was meinst du mit ´es´??

Ich Meine: 1. SIE verlässt mich

kommt vor und ist in diesem zusammenhang eine moralische bewertung, ohne folgen für das mietverhältnis.

2. ICH habe die Miete bezahlt

war ja wohl eure regelung, oder? abgesehen davon, seid ihr als mieter beide gesamtschuldnerisch haftbar. wer bezahlt, ist dem vermieter egal. aus der alleinigen zahlung ergibt sich für dich kein mietrechtlicher anspruch.

3. Sie wohnt gerade wo anders (3 Wochen)

sie muss eine wohnung, die sie gemietet hat, nicht dauerhaft bewohnen. nur zur info: du darfst auch nicht das wohnungsschloss austauschen und einer regulären mieterin den zutritt zum mietgegenstand verwehren.

4. Sie ist hier Polizeilich nicht mehr gemeldet

das meldegesetz hat mit dem mietrecht nichts zu tun.

Denke das sind Fakten die mir nur helfen können.

wobei?? dass du gekränkt bist und das gefühl hast, hinten runterzufallen, ist verständlich. aber diese emotionale betrachtung hilft dir nicht, aus der mietrechtlichen klemme zu kommen. das kannst du nur, wenn ihr beide den mietvertrag fristgerecht kündigt. wem der vermieter dann die wohnung (ggf. zu neuen konditionen, da neuvermietung) gibt, ist seine sache.

Hat sie nicht durch die Abmeldung bei den Behörden sämtliche Ansprüche abgetreten?

nein, s.o.

Antwort
von ErsterSchnee, 119

Ihr müsst gemeinsam den Mietvertrag kündigen. Danach entscheidet der Vermieter, mit wem er einen neuen Vertrag zu neuen Bedingungen abschließt.

Kommentar von Felix8990 ,

Das kann aber auch wenn es ganz dumm läuft zu meinem Nachteil kommen.

Sie hat ja auch schon mit dem Vermieter gesprochen und ist denke ich nicht auf dem Kopf gefallen.

Ich glaube/hoffe dass Ihr Fehler war sich hier abzumelden.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Das ändert nichts daran, dass der Vermieter keinen neuen Vertrag mit dir machen MUSS! Er kann an dich vermieten oder an sie oder an Studenten oder an mich oder auch gar nicht mehr. Er kann auch eine neue höhere Miete festsetzen. Es ist ein neuer Vertrag!

Antwort
von anoonym1112, 123

Soweit ich weis hat sie keine Chance mehr, zumal ihr nur zusammengelebt habt und nicht verheiratet wart. Wenn ihr verheiratet gewesen währt, hätte man auch das erworbene 50/50 teilen müssen. Ich denke die bekommt dich da nicht raus. Du kannst auch mal den Kontakt zu deinem Vermieter suchen und sagen, dass du hier gerne bleiben wollen würdest und vielleicht sieht er dann auch das du regelmäßig die Miete gezahlt hast und bestätigt auch das er dich als Mieter will und nicht deine Frau.

Kommentar von Felix8990 ,

Ich habe den Kontakt zum vermieter bereits vor 2 wochen gesucht, aber der ist anscheinend im Urlaub. Kann daher nicht viel ausrichten.

Zumal sie auch schon den Vermieter angerufen hat, Ich weis natürlich aber nicht was sie gesagt hat zu ihm.

Einfach streichen lassen kann ich sie auch nicht, da wir beide ja im Vertrag stehen.

Antwort
von DFgen, 21

Der Mietvertrag und die polizeiliche Meldung haben rechtlich nichts miteinander zu tun.

Ein gemeinsamer Mietvertrag bedeutet, dass jeder Mieter das Recht hat, die Wohnung zu nutzen, jedoch nicht dazu verpflichtet ist.

Zieht einer der Mieter aus, bleibt er auch weiterhin Mieter der Wohnung - und müsste ggf. auch allein für die volle Miete aufkommen, falls der in der Wohnung verbleibende Mieter keine Miete zahlt.

Einen gemeinsamen Mietvertrag kann einer der Mieter allein nicht kündigen, auch nicht, wenn er auszieht. Dieser Vertrag kann nur von beiden Mietern gemeinsam gekündigt werden. (Würde ein Mieter kündigen wollen, der andere aber nicht zustimmen, könnte die Zustimmung nur gerichtlich erwirkt werden.)

Nach der Kündigung hätte keiner der Beiden einen Anspruch darauf, dass der Vermieter einen neuen Mietvertrag mit ihm als nun einzigen Mieter abschließt. Wenn die Wohnung wieder "frei" ist, kann sich der Vermieter selbst einen neuen Mieter aussuchen (und ggf. auch eine neue, höhere Miete verlangen) ....

Kommentar von ErsterSchnee ,

Danke, danke, danke! 

Wenigstens noch jemand, der das von rechtlicher und nicht emotionaler Seite her betrachtet.

Antwort
von Jurikleim1504, 115

hast natürlich schon gegen die Frau gewonnen würd ich sagen 

Antwort
von Cocokiki3, 73

reib deinem vermieter schön die story unter die nase. auch, dass sie dich für einen anderen verlassen hat.

wenn er die dann noch will, dann hat er nicht mehr alle tassen im schrank. so einen menschen würde ich nicht mal auf der straße grüßen wenn ich nichts  mit der sache direkt zu tun hätte.

Kommentar von Felix8990 ,

Das hab ich ihm schon erzählt, allerdings war/ist er eben im Urlaub und dem entsprechend kurz angebunden gewesen.

Kommentar von Cocokiki3 ,

naja, man wird dich so oder so nicht rauskriegen.....denk mal an mietnormaden. aber ich denke auch mal dein vermieter wird sowieso auf deiner seite stehen.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Wenn ZWEI Leute einen Vertrag schließen, kann nicht einer urplötzlich sagen, dass er keinen Bock mehr hat. Der Vertrag muss regulär gekündigt werden.

Wenn DREI Leute einen Vertrag schließen, kann nicht einer urplötzlich sagen, dass er keinen Bock mehr hat. Der Vertrag muss regulär gekündigt werden.

Es geht also nicht darum, wer wen aus der Wohnung rauskriegt. Es geht darum, wer den neuen Mietvertrag kriegt. Und das entscheidet der Vermieter. Er kann auch an jemand völlig anderen vermieten.

Antwort
von XY123XY123, 98

Ich glaub nicht, dass sie Dich aus der Wohnung rauskriegen kann. Bei einem Freund von mir gab es einen ähnlichen Fall und da konnte seine Freundin nichts machen. Obwohl sie alles Mögliche versucht hat.

Kommentar von ErsterSchnee ,

SIE kann ihn sowieso nicht aus dem Vertrag rauskriegen. Dieser Vertrag muss gekündigt werden. Danach wird ein neuer Vertrag geschlossen.  Und Day Vermieter entscheidet ganz allein, an wen er zu welchen Bedingungen vermieten will. Kann also gut sein, dass ganz bald keiner der beiden mehr in der Wohnung lebt.

Kommentar von Felix8990 ,

Naja gut, auch die Kündigung seitens vermieters ist nicht einfach möglich.
Auch er hat regeln einzuhalten.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Der Vermieter braucht auch nicht zu kündigen. IHR müßt kündigen - ansonsten haftet sie noch in voller Höhe für die Miete!

Kommentar von Felix8990 ,

Das ist mir klar.

Die Situation ist aber ganz einfach die, dass keiner von beiden "Mietern" diese Kündigung freiwillig unterschreibt.

Wenn ich die kündigung unterschreibe, schieße ich mir womöglich ins eigene Bein, wenn sie sich den Vermieter so hin gedreht hat dass sie den nachfolgenden Mietvertrag bekommt.

Kommentar von XY123XY123 ,

@ErsterSchnee: Ehrlich, ich glaub, dass das was Du schreibst, Blödsinn ist. Niemand muss kündigen, man kann auch einfach schriftlich festhalten, dass ab sofort nur mehr eine Person die Miete zahlt.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Man kann auch schriftlich festhalten, dass rosa Einhörner Seifenblasen pupsen. Das macht es aber weder richtiger noch rechtskräftig.

Kommentar von Felix8990 ,

Selbst dann hätte sie nach wie vor das Zutrittsrecht weil sie mit im Vertrag steht.

Ich zahle von anfang an alleine die Miete und alle Kosten, spielt aber keine rolle weil sie ja auch im Vertrag steht.

Es geht ja auch darum, dass sie raus ist und ich den schlüssel hab bzw. das schloss tauschen kann.

Im Moment kann sie hier ein und aus gehen ohne dass ich was dagegen tun kann.

Kommentar von ErsterSchnee ,

http://www.mietrecht.org/kuendigung/gemeinsamer-mietvertrag-ausscheiden-eines-mi...

Alle Beteiligten müssen sich darüber einigen, dass einer der Mieter aus dem Mietverhältnis ausscheidet und dieses mit dem oder den übrigen fortgesetzt wird. Wirkt nur einer der Mieter oder der Vermieter nicht mit, scheitert das Ausscheiden eines Mieters.

Kommentar von Felix8990 ,

That´s my problem

Das ist eine der vielen Seiten die ich schon durchgelesen habe.
Dort steht aber nichts davon was ist wenn sie nicht mehr gemeldet ist und seit 3 wochen nicht mehr hier wohnt.

Für mich ist das ein "Einverständniss" für einen Auszug und somit ein Freiwilliges Austreten aus dem Mietverhältnis.

Oder bin ich da vollkommen auf dem Holzweg?

Kommentar von ErsterSchnee ,

Aber sowas von vollkommen!

Kommentar von Felix8990 ,

Hatte ich mir gedacht.
Es spielt mir denke ich trotzdessen in die Karten, sollte es eskalieren.

Ich Meine:
1. SIE verlässt mich
2. ICH habe die Miete bezahlt
3. Sie wohnt gerade wo anders (3 Wochen)
4. Sie ist hier Polizeilich nicht mehr gemeldet

Denke das sind Fakten die mir nur helfen können.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Ich geb's auf... 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten