Wer bin ich? Was will ich?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo nameless0421,

zuerst einmal: Herzlich Willkommen in der Community :-)

Nun aber zu Deiner Frage bzw. zu Deinen Fragen. Das alles was Du da beschreibst kommt mir irgendwie sehr bekannt vor. Ich kann gut verstehen, dass es manchmal nicht einfach ist wirklich zu wissen, was man eigentlich möchte.

Die gute Nachricht gleich schon mal vorweg, das alles legt sich auf jeden Fall wieder. Es braucht vermutlich einfach nur den richtigen Moment oder vielleicht die richtige Person. 

Wichtig ist meiner Meinung nach, dass Du Dich wegen der ganzen Sache nicht allzu verrückt machst. Ich verstehe natürlich, dass diese ganze Sache Dein Leben im Moment vielleicht irgendwie negativ beeinflusst aber ich denke, dass das alles im normalen Bereich ist.

Kritisch wird es erst dann, wenn es sich wirklich um Kleinigkeiten handelt wie zum Beispiel was für eine Hose Du an einem Tag tragen solltest oder so. Solange Du Dir aber bei wichtigen Dingen unsicher bist und Dich nicht entscheiden kannst finde ich das nicht bedenklich.

Manchmal braucht es einfach etwas mehr Zeit um herauszufinden, was das Beste für einen ist und wo man denn eigentlich mit seinem Leben hin will. Der große Vorteil den Du hast ist, dass Du noch wirklich jung bist und das Du diese Entscheidungen nicht sofort treffen musst.

Alles im Leben hat Konsequenzen und Du wirst nicht vermeiden können, auch mal die falsche Entscheidung zu treffen. Diese falschen Entscheidungen und die daraus resultierenden Erfahrungen gehören einfach zum Leben dazu.

Auch wenn ich mit Mitte 30 sicher noch nicht zum "alten Eisen" gehöre weiß ich doch, dass ich in meinem Leben bislang schon viele falsche Entscheidungen getroffen habe. Und wenn ich ehrlich bin, wirklich bereuen tue ich keine einzige davon.

Sicher gibt es Dinge, bei denen ich mir wünschen würde, dass ich sie anders gemacht hätte aber ich bereue meine Entscheidungen deshalb nicht, weil all das was ich richtig und falsch gemacht habe mich zu dem gemacht hat, was ich heute bin.

Ich erzähle Dir das von mir, weil ich hoffe, dass Du erkennst, dass es nicht auf unsere Entscheidungen ankommt im Leben sondern vielmehr darauf, was wir aus diesen Entscheidungen und den Resultaten lernen.

Eine falsche Entscheidung muss also auf lange Sicht nichts schlechtes bedeuten. Im Gegenteil. Durch all das wirst Du als Mensch wachsen und wirst wissen, dass Du bestimmte Situationen in Zukunft vielleicht anders machen solltest.

Ich finde es wirklich wichtig, dass man alles mögliche im Leben ausprobiert und das man nie aufhört, dazu zulernen. Mach Dir nicht so viele Gedanken darum, ob eine Entscheidung die richtige ist oder nicht. Ich könnte mir wirklich vorstellen, dass Du Dein leben weitaus mehr genießen würdest wenn Du merkst, dass es einfach Spaß macht seine eigenen Erfahrungen zu machen.

Wir Menschen werden in unserem Leben meiner Meinung nach nur von zwei Dingen geleitet. Das ist zum einen Angst und zum anderen Freude / Vergnügen. Wenn Du Dein "Problem" lösen möchtest dann kannst Du dies eigentlich nur so tun, dass die Angst eine Falsche Entscheidung zu treffen kleiner wird als die Angst davor, das Leben nicht so zu genießen wie es der Fall sein könnte wenn Du diese negativen Gedanken nicht erlebst. 

Als Fazit bleibt mir eigentlich nur zu sagen, dass wir alle Fehler machen und das das auch mehr als in Ordnung so ist. Bleib Neugierig auf das Leben und versuche Dir die Zeit, die Du auf dieser verrückten Kugel hier verbringst so angenehm und wohltuend zu gestalten wie es nur irgendwie geht. Wir alle würden natürlich gern immer die richtige Entscheidung treffen und niemals die falsche. Letztlich wird das aber eh nie zu 100% klappen. Demnach kannst Du diese Tatsache einfach bewusst hinnehmen und das Beste daraus machen.

Ich bin sicher, dass Du Deinen Weg finden wirst. Dieses Leben wird noch viele wunderschöne Momente für Dich bereithalten und irgendwann wirst Du erkennen, dass Du an Deinem Ziel angekommen bist ohne das es Dir wirklich bewusst war, dass Du darauf hinarbeitest. Nimm das alles nicht so schwer und genieße Deine Zeit mit Freunden und Familie. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Erfolg und vor allem Spaß an Deiner Zukunft und bin sicher, dass sich das alles über das Du hier schreibst von ganz allein regeln wird. Alles Gute für Dich :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nameless0421
25.03.2016, 23:26

WOW! Danke für die tolle Antwort! Ich muss nun schlafen aber werde dir auf jeden Fall noch antworten!

0

1) Du wirst niemals wissen, wer du bist, weil du in Wirklichkeit Niemand bist, das, was du von dir denkst, was du sein koenntest, ist nur eine Gedankenansammlung in deinem Kopf und eine Illusion. Du bist auch kein Mensch, sondern ein maechtiges mehrdimensionales Wesen, das die Ewigkeit ueberdauern wird. Also kann dir gar nichts passieren!

Wenn du dich entscheiden musst, dann entscheide aus dem Bauch heraus oder gehe nach deinem Gefuehl. Frage: Wie fuehle ich mich bei dieser Entscheidung? Durch Nachdenken kannst du keine gute Entscheidung treffen, weil dein Ego da mitredet und machmal, oder sogar oft, Dinge nicht zu deinem Vorteil faellt, sondern darauf achtet, dass du gut ankommst etc. Frage dein Herz oder deinen Bauch.

2) Mache dir keine Sorgen. Das Leben wird dich fuehren, das macht es sowieso, deswegen vertraue deinem Gefuehl, keinesfalls deinen Gedanken, die reden uns immer Schwachsinn ein. Stelle dir ein Papagei auf deiner Schulter vor und ignoriere das Geplapper.

3) Wir sind gerne mit Menschen zusammen, weil der andere fuer uns ein Spiegel darstellt. Durch die Menschen und ihr Verhalten uns gegenueber, erkennen wir uns selbst. Wenn du weisst, wer du wirklich bist, wuerde es dich vielleicht langweilen, denn du brauchst nun dieses Feedback nicht mehr. Die meisten Menschen sind ungluecklich und leiden in stiller Verweiflung, ja, nicht nur du, sie alle, aber sie reden nicht darueber. Sie haben die gleichen Probleme wie du, lenken sich aber ab mit Sport, TV, Internet, Musik und all die anderen Sachen.

Das kann temporaer wieder weggehen durch Ablenkung, Gruendung einer Familie, ein Kind wird geboren, Heirat, Krankheit, aber ich versichere dir, es kommt immer wieder, selbst wenn unsere Tage gezaehlt sind, ist immer dieses ungute Gefuehl da, was in Wirklichkeit einfach nur Angst ist. Also versuche herauszufinden, wer du wirklich bist. Wer bin ich?

Gute Frage! Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hast du auch ein bisschen Selbstzweifel?
Geh doch mal zu einem "Seelenklemptner", nicht unbedingt ein Psychologe, aber jemand mit dem du reden kannst und der dir vielleicht hilft dich selbst zu finden.
In meiner jetzigen Schule wird dafür etwas angeboten, da du aber Erwachsen bist musst du dich anderswo erkundigen.
Hoffe ich konnte helfen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nameless0421
25.03.2016, 22:59

Hab echt schon überlegt mir einen Psychologen zu suchen. Hab aber eben mehrere Beiträge über dieses Thema gelesen, haben anscheinend mehrere in meinem Alter. :D

0

Vlt focussierst Du Dein ganzes Sein auf DIE Beziehung mit DEM einen...

Und verpasst dadurch Dein ganzes leben.

Wenn jemand nicht weiss, was er will, weiss er aber IMMER was er NICHT will.

Die Kunst wird sein, die Auswahl dessen, was da bleibt so einzuengen, das Du dadurch das machst, was Dir gefällt, was Dich ausfüllt...

Zb Arbeit:

Ok...Du willst vieles NICHT tun...andere Berufe kannst Du nicht machen...zb weil man lange studieren muss...oder weil Du zu klein oder zu groß bist ...Dinge halt, die Du nicht ändern kannst.

Das was dann übrig bleibt.... sicher noch einiges ...hat oft andere Ausschlußkriterien...zb ob Du an Wochenenden arbeiten willst oder nicht, ob Nachts ..in Schichten...für wenig Kohle...mit Menschen...ohne Menschen...usw.

Am Ende bleiben noch 3 - 4 Jobs...davon machst Du einen...und dann den nächsten...bis Dich eines ausfüllt.

Auch wenn Du dabei 4 mal 6 Monate verschwendest...wenn Du gar nix tust verschwendest Du viel mehr.

Und genau nach diesem Prinzip gehst Du durchs ganze Leben...

Der Traumprinz kommt dann von selbst ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht würden dir Gedankenexperimente helfen, die du dann auch schriftlich formulierst. Also einfach mal eine Idee genauer betrachten und überlegen, welche Konsequenz dies für dich hätte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du dich mal an einen Psychologen gewandt? "Therapie" klingt groß und macht denkt sofort an "Kloppies" oder "Verrückte", aber auch für solche ganz "normalen" Probleme sind solche Ärzte da.

Ansprechen kannst du deinen Hausarzt in solchen Angelegenheiten auch erstmal als Vermittler.

Vllt. hilft dir ja auch Glauben ein wenig? Du könntest einfach mal in eine offene Gemeindestunde gehen oder dich ein wenig mit der Bibel beschäftigen. Ich weiß das kann zu Beginn sehr abschreckend sein, wenn man in einem "langweiligen" Gottesdienst sitzt oder die komplexe Sprache der Bibel nicht versteht, aber es gibt ja von allem Abwandlungen und verschiedene Versionen.

Dir noch alles Gute!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nameless0421
25.03.2016, 23:00

Danke für deine Antwort. Ich denke ich werde mich an einen Psychologen wenden! Dir auch alles gute!

0

Ich habe so etwas zwar selber nicht, jedoch könnte ich mir vorstellen, das die Aufmerksamkeit eines Tieres, wie einem Hund oder einem Pferd dir sehr gut tun würde. Diese Tiere lassen dich Verantwortung und Selbstsicherheit verspüren. Das würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, was das möglich wäre. 

Liebe Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja also durch Hypnose kann man sowas glaube ich rausfinden (habe ich gehört das sowas geht vielleicht erkundigst du dich da mal bei Google) wegen den Zugang zum Unterbewusstsein und so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?