Frage von McBissy, 50

Wer bin ich und warum bin ich so wie ich bin?

Hallo, kennt ihr das, das ihr manchmal nicht wisst wer ihr seid ? Warum man andauernd mit anderen Menschen aneckt ? Ich frage mich oft, ob ich gut bin, so wie ich bin und ich frage mich oft, warum ich so bin .. Oftmals verzweifle ich an mir selber ..
Ich mache eine Ausbildung zur Krankenschwester und entweder ist es so, dass die Station gut ist, mir also das Personal gefällt, dann ist es so, dass ich mit den ein oder anderen anecke oder aber das Personal ist komplett für den Arsch!
Ich Ecke sehr oft mit anderen Menschen an, besonders mit den Menschen, mit denen ich relativ viel zusammenarbeite oder mit denen ich halt privat viel zusammen mache. Es bezieht sich also nicht nur auf mein Arbeitsleben sondern ab und zu auch auf mein Privatleben .. Aber auf der Arbeit ist es wirklich am häufigsten .. Ich bin nach außen hin, eine sehr selbstbewusste Frau, allerdings lasse ich mich auch schnell unterbuttern bis zu einem gewissen Punkt, dann kommt alles hoch und dann werde ich ziemlich ungemütlich .. Wenn ich dann zuhause bin, denke ich viel über den vergangenen Tag nach, denke darüber nach, was meine "Arbeitskollegen" mit so alles an den Kopf geworfen haben und fange irgendwann an, daran zu glauben, was sie mir erzählen.. Z.B. Hat eine Ex.-Schwester mir gesagt, dass ich nicht intelligent wäre oder eine andere Ex.-Sr.  meinte zu mir, dass ich nicht geeignet wäre um diese Ausbildung zu machen .. Ich denke, dann also darüber nach und frage mich dann öfter, ob Sie Recht hat ..
Dann wiederum treffe ich auf Leute, also auch Examinierte, die mir genau das Gegenteil sagen.. Ich weiß momentan wirklich nicht, wer ich bin und wie ich mich verhalten soll. Dabei möchte ich mich nicht ändern. Ich möchte nicht so sein, wie andere mich gerne hätten. Ich möchte ich sein. Aber ich möchte auch meine Ausbildung durchziehen..ich mag die Ausbildung schließlich und habe nicht vor, wegen solchen Leuten alles hinzuschmeißen. Ich weiß, es ist ein sehr kurioser Text, aber ich wollte einfach mal meine Gedankengänge aufschreiben und hören, was ihr davon haltet oder ob ihr mir einen Rat geben könnt, mich in der Welt besser zurecht zu finden
Danke

Antwort
von Nayes2020, 21

ok also eine sache vorweg

du gehst das falsch an!

man definiert sich im besten falle selber. schubladen passen eh nie zu 100%. du bist du und das wars. wenn du dich nicht selber kennst dann liegt es daran das du dich a) zu wenig mit dir selber beschäftigst und b) du zuviel auf die Meinung anderer wert legst. bzw was sie über dich denken.

man sagte mir ich sei dumm und würde nur für die hauptschule gut sein. heute studiere ich eine Ingenieuerswissenschaft und arbeite in einer TOP Firma. also bloß keine Grenzen von ANDEREN setzen. und niemals sich von ANDEREN definieren lassen.

sei mit dir im Reinen und die welt ist es auch mit dir. wie soll man denn gleichgewicht in der welt finden wenn das eigene innere so im hagen ist?

das mit den anecken ist jetzt schwer zu beurteilen. aber es gibt eben eigenwillige menschen die nicht normkonform sind. und das ist auch gut so. man braucht die Menschen die mal ausbrechen um das Salz der Suppe zu sein. und einfach mal Grenzen und Menschen zu dehnen.

Also wenn du etwas anders denkst. eigenwillig bist und eine ganz eigene sicht auf die Welt hast. verfolge sie und mach sie zu deinem Ich. keiner kann dir sagen wer du bist und was du kannst und sollst. Nur du kannst es.

Kommentar von Kometenstaub ,

Sternenantwort :-)

Kommentar von Nayes2020 ,

Vielen dank!

ich kenne das Gefühl nur zu gut. habe selber gebraucht da zu sein wo ich jetzt bin ( emotional gesehen)

die einfachsten und selbstverständlichten Dinge wie sich selber kennen können manchmal die größten Hürden sein.

Kommentar von McBissy ,

Vielen Dank.. Ich habe das Gefühl, dass du mich wirklich verstehst..
Bei den meisten habe ich das Gefühl, dass sie mich für dumm halten, dabei weiß ich, dass ich ganz und gar nicht dumm bin. Bin ich verplant ? - ja.
Bin ich stur ? - ja.
Bin ich eigenwillig ? - ja!
Aber ich bin nicht dumm.
Die Schwester, die gemeint hat, dass ich nicht intelligent wäre, meinte auch zu mir, dass ich ADS hätte. Davon abgesehen, dass es die Krankheit nicht mal wirklich gibt, bin ich weder um Aufmerksamkeit bemüht noch bin ich ein aufgedrehter Mensch.. Das ist so ein Schwachsinn

Kommentar von Nayes2020 ,

und weil Menschen von außen einen schlecht definieren können (wie du siehst) macht man das also am besten selbst^^

Kommentar von McBissy ,

Und wie ? Wie hast du es gemacht ?

Kommentar von Nayes2020 ,

einfach ist es nicht gewesen.

zuerst musst du dich von anderen Menschen und deren Meinung und Urteil befreien. man muss sich nicht gleich isolieren. aber zb einfach mal nach der Arbeit zuhause bleiben, handy, inet und fernseher aus und NUR mit sich beschäftigen.

man muss nicht meditieren und seinen chi finden^^

aber über bestimmte dinge nachdenken. ob man dabei yoga macht oder meditiert, im bett liegt oder ein Kaffee in der Küche trinkt ist egal, hauptsache keine Einflüsse von außen. Werbung, Zeitschriften, Bücher alles wo andere Menschen vorkommen.

dann stellt man sich bestimmte fragen.

was sind meine Stärken und schwächen? was kann ich gut was nicht. was würde und kann ich auch alleine ändern. ohne Wertung es geht nicht darum seinen wert zu definieren sondern einfach zu wissen wo man gut ist und wo nicht. Es gibt Menschen die haben mehr schwächen andere weniger aber die sind damit nicht wertvoller oder so.

Kenne deine Stärken und du hast es leichter im Leben. Kenne deine Schwächen und das Leben hat es leichter mit dir.

Frage dich was du willst und sein willst. bist du ein Optimist? träumst du gerne? hast du bodenständige wünsche? oder große Träume? willst du deine Träume verfolgen oder bist du mitdem zufrieden was du hast und bist.

überlege wie deine Philospohie sein soll. man braucht nicht Platon, Kant und Co zu lesen um eine eigene Philosophie zu finden.

überlege was dich glücklich macht. was ist glück für dich überhaupt. was ist gut. was ist schlecht. usw.

ich habe mal all diese Überlegungen in 9 Punkten zsm gefasst. Vielleicht eine Anregung für dich:

1. egal was passiert es soll so sein und es fügt sich am ende zu
einem puzzle zusammen. und meist ist das bild positiv auch wenn das
puzzlestück negativ ist

2. Egal ob es ein Leben nach dem Tod gibt oder nicht. oder ein gott
gibt oder nicht. wir sind alle gäste dieser welt und wollen es entweder
gleich oder besser verlassen als betreten. moral und den drang die welt
zu verbessern erfüllt ein leben mehr als jeder glaube und hedonismus es
kann

3. sei zufrieden mit dem was du hast. nicht weil andere menschen
weniger haben und du dich glücklich schätzen kannst .sondern weil es
nicht veränderbar ist. und warum soll man sich ärgern wenn man einfach
froh sein kann? es ist eine einstellungssache und eine frage der
definition und perspektive

4. Greife nach den Sternen aber bleibe dir treu.

5. Fühle deine Intuioton und verlasse feste Wege. vertrau und glaub an dir selbst und die welt wird dies ebenso machen.

6. denke immer daran wo du herkommst. die wurzeln machen dich aus und sind in zeiten der unklarheiten immer ein Kompass.

7. Liebe nur eine Person dafür aber für immer und aus vollen Herzen. Liebe ist keine Quantitätsfrage sondern Qualitätsfrage.

8. Menschen wollen dir böses. aber gebe ihnen contra und tue ihnen gutes. du änderst die Welt zu einem besseren Ort

9. du kennst deinen weg aber nicht den weg von anderen. du bist nicht
besser und nicht schlechter. wir sind alle gleich und haben die gleiche Rechte.

Schreib es dir ruhig auf Papier auf was du nachdenkst und halte es fest

Antwort
von kim32, 17

Ich kenne dieses Gefühl . Es gibt halt Menschen die Leute wie uns nicht verstehen können .Mir geht es stängig so aber das Wichtigste ist das du dich nicht verändern must es gib für eden von uns Menschen die uns verstehn und uns nicht verändern wollen. Such nach diesen Menschen und du wirst sie finden . Ich wünsche dir alles gute und viel Glück.

Kommentar von McBissy ,

Vielen Dank :-)

Ich hab wirklich oftmals das Gefühl, das alle voll im Leben stehen und mit allen Klarkommen und bewege mich nicht ... Ich bleibe auf der Stelle stehen

Kommentar von McBissy ,

Ich*

Antwort
von klausbacsi, 20

Entweder bist du überzeugt von deiner Art oder die richtest dich nach der Meinung aller Leute!? Halte gesunden Abstand zu allen und gestatte nur wenigen, dass sie sich in deinen Nahraum bewegen. Und kümmere dich um deine persönlichen DInge, das ist für dich  nützlich und wichtig. Alles Gute

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community