Frage von NathanBabo, 62

Wer bin ich( philosphisch gesehen)?

Antwort
von Uzay1990, 28

Hier und jetzt bist du ein Eintrag in einer Datenbank von einer Internet-Community, mit der die Holtzbrinck Digital GmbH (versucht) Geld zu verdienen...

Antwort
von Suboptimierer, 46

Du bist deine Gegenwart, welche mittels deiner Vergangenheit oder Zukunft identifiziert werden könnte.

Kommentar von Deniz4514 ,

Aber die Frage war ja nicht was Er ist, sondern Wer Er ist.

Kommentar von Suboptimierer ,

Was macht einen Menschen aus? Die Geschichte eines Menschen, die sich in einem Punkt, im Menschen selbst konzentriert, macht ihn aus. Dazu gehören Erfahrungen, Gene und Fremdeinflüsse. 

Man könnte schnell denken, dass Erfahrungen (das Gedächtnis) einen Menschen ausmacht, aber ich finde, dass man dann zum Beispiel den Alzheimerkranken nicht gerecht wird. Der Mensch ist mehr als sein Gedächtnis. Wenn man sich den Menschen minimalistisch als ein Gehirn in einem Glas vorstellen kann, dann macht den Menschen sein Charakter aus. Ohne äußere Einflüsse (wenn überhaupt lebensfähig) würde sein Charakter / sein Ich alleinig durch die Gene bestimmt.

Theoretisch, sofern man den Zufall ausschließen will, kann man auch einen Menschen über seine Zukunft definieren, aber die Vergangenheit ist griffiger.

Antwort
von Eselspur, 25

Phänomenologisch gesehen: jemand der andere fragt, wer er ist.
;-)

Antwort
von Nismion, 11

Ich habe mal einen frei kreativen Text darüber geschrieben. Vielleicht gefällt er Dir ja: https://bschelig.com/wer-bin-ich/

Antwort
von graystorm, 28

ein Mensch

Antwort
von ichhasseminions, 13

Ein Bewußtsein sein.
Erschließe ich aus der Tatsache, dass du eine Frage gestellt hast. Über den Rest weiß ich nichts. Vermutlich ein Zellhaufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten