Wer bezahlt Telefonanschluss?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten


WER kennt sich damit aus und kann mir eine klare Antwort geben wer für den Schaden aufkommen muss?

ICH: Wird im Mietvertrag keine anderslautende Vereinbarung getroffen, sind
nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) grds. alle Bestandteile und sämtliches Zubehör stillschweigend mitvermietet :-)

Man darf davon ausgehen, dass mit der Anschlussdose auch die Installation eines Telefonkabels bereits beim Einzug vorhanden ware und somit zur Mietsache gehört.
Demnach greift hier § 535, Abs.1, Satz 2 BGB, wonach ein Mangel am Mietobjekt vorliegt, da der VM "die Mietsache dem Mieter in einem zum vertragsgemäßen Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten" hat :-O


Der M geht ja auch bei einer vorhandenen Steckdose davon aus, dass einmal Strom fliesst, wer er sich beim Versorger angemeldet und der Anschluss freigeschaltet wird :-)

Da fordert man per Einwurfeinschreiben den VM zugangssicher auf, "den Mangel einer defekten, mietvertraglich geschuldeten Telefonleitung innerhalb von 14 Tagen nach dokumentiertem Zugnag dieses Schreibens zu beheben" und kündigt an, "nach fruchtlosem Fristablauf in Ersatzvornahme den Mietmangel durch einen Fachfirma beheben zu lassen und die Kosten mit der übernächsten Mietzahlung zu verrechnen".

So wird das was :-)

Ein Vortrag des Vermieters, es handele sich um keinen Mietmangel, da die Leitung vom Vormieter verlegt oder schon vor deinem Mietbeginn beschädigt war, greift eben nur dann, wenn er die Telefonleitung ausdrücklich als nicht mitvermietet erklärt hätte. Was er zu beweisen hätte.

G imager761



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, in unseren Hütten  bezahlen wir (Vermieter) natürlich solche Reparaturen, denn die Telefongesellschaften legen doch nur ins Haus/in die Garage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit es sich um eine bauseitig verlegte Telefonleitung handelt, wäre der Vermieter zuständig. Wenn bei Renovierungsarbeiten die Leitung durchtrennt wurde, bleibt der Vermieter in der Pficht, kann aber den Verursacher haftbar machen. Dir gegenüber ist der Vermieter zuständig.

Wenn nach Fristsetzung der Schaden unbehoben bleibt, kannst du durch Ersatzvornahme die Leitung zunächst auf deine Kosten reparieren lassen. Teile das dem Vermieter mit. Die Kosten der Reparatur kannst du von der Miete einbehalten und zwar 1 Monat nach Kostenlegung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CrazySandra94
10.04.2016, 18:03

super danke, hilft mir ungemein viel :)

0

Eine Telefonleitung ist Privatsache, der Vermieter muss das nicht bezahlen. Sicher ist die Telefonleitung vom Vormieter abgeschaltet worden, somit hätte auch der Techniker kein "Amt" (Anschluß an eine Telefonzentrale) finden können, weil die Leitung tod ist. Nur ein Neuanschluß oder Inhaberwechsel, den du bei einem Telefonanbieter selber beauftragen musst, beschert die eine aktive Leitung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CrazySandra94
10.04.2016, 18:08

Der Vormieter nutzte den Anschluss nicht und einen Vorvormieter gab es nicht.

0

Was ist eine Telefongemeinschaft?

Der Vermieter ist zuständig für die Reparatur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CrazySandra94
08.04.2016, 21:11

Erstmal danke für die schnelle Antwort :)

Mit Telefongemeinschaft meinte ich Telekom, 1&1 usw.
Und wie kann ich ihm das klar machen, dass er dafür zuständig ist?

0

Was möchtest Du wissen?