Frage von emirhan4646, 32

Wer bezahlt mir die geritchtskosten?

hab kein rechtschutz u habe meinen chef geklagt wegen gehaltenzug bin in der ausbildung und haben keinen cent da ich mein gehalt für november nicht bekommen habe.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Interesierter, 27

Niemand!

Die Gerichtskosten sind von der unterlegenen Partei zu tragen. Diese sind jedoch nicht hoch. 

In der ersten Instanz, also vor dem Arbeitsgericht zahlt jede Seite ihren Anwalt selbst. Es besteht aber kein Anwaltszwang. Das heisst, du könntest das auch ohne Anwalt machen. 

Problematisch für dich dürfte die Zeit bis zur Verhandlung werden, denn ich glaube kaum, dass dein Arbeitgeber in dieser Zeit seinen Verpflichtungen nachkommen wird. 

Antwort
von atzef, 26

Niemand.

Gerichtskosten fallen bei Prozessen vor dem Arbeitsgericht nie an. Nur die Anwaltskosten muss man ganz unabhängig vom Ausgang des Verfahrens immer selber tragen. Wärest du Mitglied einer Gewerkschaft, würde die deine Rechtsvertretung kostenlos übernehmen.

Ich korrigiere mich. :-) Gerichtskosten fallen für die unterlegene Partei doch an.

Kommentar von atzef ,

Wenn dein AG wiederum Pleite ist, dann kannst du auch bei der Arbeitsagentur Konkursausfallgeld beantragen...

Antwort
von alarm67, 32

Gehe als erstes zur IHK, da gibt es für Auszubildene Hilfe und Beratung. Bestimmt können die schon entsprechend Druck ausüben!

Antwort
von PhoenixXY, 25

Da gibt es die Möglichkeit, Vefahrenskostenhilfe zu beantragen  - macht der Anwalt, die der Lohnforderungsklage einreicht.

Kommentar von elektromeister ,

Prozesskostenhilfe wird beim Amtsgericht mit den Formblättern unter www.justiz.de/formulare/zwi_bund/zp1a.pdf beantragt.

Da ist alles Nötige erläutert. Viel Erfolg.

Und tritt in die Gewerkschaft ein. Billiger wird es nie. Arbeits und Sozialrechtschutz ohne Schadensbelastungszähler (Schadensbelastete Verträge werden bei allgemeinen Versicherungen schnell mal gekündigt) und ohne Gefahr der Kostenablehnung oder Begrenzung.

Kommentar von atzef ,

Es gibt im Arbeitsgerichtsverfahren wie im Strafprozess keinerlei Prozesskostenbeihilfe!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten