Frage von Valeria123,

Wer bezahlt die Wartung der Heizung in einem Mehrfamilienhaus?

Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus (6Parteien) und die Vermieter möchten, dass wir die Kosten für die Wartung der Heizung übernehmen. Es würde im Mietvertrag so stehen. Der Mietvertrag ist ein vorgefertigter Standardvertrag, in dem steht: "In einem Einfamilienhaus betreibt der Mieter die Heizungsanlage auf eigene Kosten selbst. (...) Zu seinen Lasten gehen auch die Wartungskosten" Jedoch wohnen wir ja nicht in einem Einfamilienhaus. Als wir die Vermieter darauf aufmerksam machten, erklärten sie uns, dass wir eine eigene Heizung hätten und man das in dem Sinne als "Einfamilienhaus" sehen kann. Wie ist es denn nun richtig? Bedarf der Mietvertrag bei soetwas nicht eine zusätzliche Klausel? Über eine Antwort bin ich sehr dankbar!!

Antwort von XtraDry,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Was steht denn noch dazu bei den Nebenkosten? Die Klausel so wie sie dort steht ist auf Euren Fall nicht anwendbar und dürfte ohnehin unwirksam sein...

Kommentar von Valeria123,

Neben der Miete trägt der Mieter anteilig alle Betriebskosten gemäß §2 Betriebskostenverordnung..

Kommentar von XtraDry,

Dann muss der Vermieter die Wartung in Auftrag geben und bezahlen und kann dies über die Nebenkostenabrechnung mit Dir abrechnen. Eine Verpflichtung für Dich, dies selbst in Auftrag zu geben und direkt zu bezahlen, wäre unwirksam...

Kommentar von anitari,

Neben der Miete trägt der Mieter anteilig alle Betriebskosten gemäß §2 Betriebskostenverordnung..

Und da heißt es unter Pkt.4 d) der Reinigung und Wartung von Etagenheizungen ...

Antwort von schallerb,

Ob ein Objekt ein Mehrfamilien- oder Einfamilienhaus ist, ist nicht von der Heizungsanlage abhängig. Die Wartung muss vom Vermieter in Auftrag gegeben werden.

Antwort von anitari,

Die Wartung der Heizung sind umlegbare Betriebs-/Nebenkosten. Dies muß aber vertraglich vereinbart sein.

Was steht denn zu Betriebs-/Nebenkosten im Vertrag?

Antwort von jockl,

Die Wartung einer Heizanlage gehört zu den Heizkosten und muss von den Mietparteien auf Wohnfläche aufgeteilt, anteilig getragen werden.

Antwort von Commodore64,

Kommt drauf an wie die Heizungsanlage funktioniert.

Ist es eine Zentralheizung an die mehrere Parteien angeschlossen sind, dann zahlt der Hauseigentümer (Vermieter) die Gasrechnung dafür und übernimmt die Wartungskosten die dann über die Nebenkostenabrechnung wieder rein geholt werden.

Bei einem Einfamilienhaus zahlt der Mieter seinen Gasverbrauch direkt selber an den Versorger. Auch die Wartungskosten, nicht aber größere Reparaturen (keine Wartung von Verschleiß sondern echte Schäden) werden vom Mieter getragen.

Bei einer Wohnung mit eigener Therme die Heizung und Warmwasser nur für die Wohnung bereit stellt kann man das so wie beim Einfamilienhaus handhaben. Hier gibt es dann einen eigenen Gaszähler für die Wohnung und der Mieter muß sich beim gasversorger anmelden.

Ist denn eine Therme in der Wohnung vorhanden?

Kommentar von Valeria123,

Wir haben auf jeden Fall einen eigenen Gaszähler. Und folgend wohl auch eine eigene Therme. denke ich..

Kommentar von Commodore64,

Wenn man die warten soll, muß man ja zur Sichtprüfung und Bedienung dran, also sollte man wissen was es ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten