Frage von Baumbart777, 20

Wer bezahlt die Krankenklasse bei eigenverschuldeter Arbeitslosigkeit?

Während dem Bezug des Arbeitslosengeldes-ALG-1 bezahlt das Arbeitsamt die Krankenkasse -fein.

Wenn ich aber selbstverschuldet arbeitslos werde, dann bekomme ich ja eine Sperrzeit von 3 Monaten. Wer bezahlt in dieser Zeit die Beiträge für die gesetzliche Krankenkasse? Das Arbeitsamt - oder muss ich das selbst bezahlen?

Und wenn ich das selbst bezahlen muss, wie hoch sind dann die Beiträge? So hoch wie jetzt, also berechnet vom vollen Gehalt (aber eben Arbeitnehmer- und Arbeitgeber-Beiträge? Oder nur so hoch wie die Beiträge später om Arbeitsamt bezahlt werden, also reduzierter Beitragssatz, bzw. voller Beitragssatz auf reduziertes Netto-Einkommen?

Antwort
von Stellwerk, 13

Also ich stand letztes Jahr vor der gleichen Situation und da hieß es von Seiten des Amtes, dass der erste Monate der KB noch nachgelagert vom Arbeitgeber abgedeckt ist und ab dem 2. Monat die Agentur für Arbeit die KV übernimmt, auch wenn man KEINEN Anspruch auf ALG1 hat.

(Meine Kündigung erfolgte dann aus gesundheitlichen Gründen, so dass Sperre entfiel, aber das war das, was man mir beim Arbeitsamt erklärt hatte.)

Du kannst auch mal bei Deiner Krankenkasse anrufen, die wissen da auch Bescheid :)

Viel Glück!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten