Frage von Fanon, 178

Wer bestimmt was "legal" und "illegal" ist?

Zuersteinmal möchte ich klar stellen das ich nichts am Prinzip und den Regeln wie die Menschen auf diesem Planeten zu kritisieren habe und es sogar wirklich gut heiße , aber wer kann mir sagen das ich das und das nicht tuhen darf. Ich meine wir Menschen sind ganz ohne Rangfolge entstanden, und warum sollte ich mich dann daran hindern lassen z.B. in ein anderes Land zu reisen wenn ich keinen Reisepass besitze , oder wer hat die Berechtigung mich in ein Gefängnis zu stecken, die "selbsternannte" Polizei etwa ? Es heißt ja wer sich an diese Regeln nicht halten möchte kann nicht auf dieser Welt leben. An dieser Stelle sage ich auch nochmal das ich weiß das es diese Regeln gibt damit kein Chaos auf der Erde herrscht aber manchmal fällt es mir trzdm schwer zu glauben das irgendjemand das recht hat mir etwas zu befehlen.

Antwort
von Erlking97, 105

Das Gewaltmonopol Staat bestimmt was legal und was nicht legal ist. Ein Verstoß wird unter Gewaltandrohung bestraft.

Kommentar von Fanon ,

Diese Antwort hat komplett den Sinn meiner Frage verfehlt

Kommentar von SchakKlusoh ,

Du verstehst Deine eigene Frage nicht!

Kommentar von Erlking97 ,

Nicht so voreilig. Was legal ist und was nicht, kann nur ein System bestimmen, welches dich durch Gewalt dazu zwingt ihre Gesetze einzuhalten. 

Ohne solch ein System, könntest du tun was du möchtest, weil du dann dein eigener Eigentümer wärst. Das geht aber in die Libertär, anarchistische Richtung. Wenn dich das noch weiter interessiert. Empfehle ich FreiwilligFrei zur Selbstbildung.

Antwort
von PurpurSound, 81

Das ist recht klar zu beantworten:

legal ist was den gesetzen und bestimmungen des jeweiligen landes entspricht.

Es geht um einen juristischen, keinen moralischen begriff...

Kommentar von Coffeman444 ,

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund - gute Antwort :)

Kommentar von Fanon ,

Meine Frage ist aber moralisch gemeint und nicht juristisch.

Kommentar von SchakKlusoh ,

Dann darfst Du Begriffe wie legal und illegal nicht benutzen. Zurück auf Anfang: Schreibe eine sinnvolle Frage!

Kommentar von PurpurSound ,

Dann meinst du wohl eher legitim!? Zu dieser begriffs-trennung gabs vor kurzem ne frage hier mit guten beiträgen!

Antwort
von GuterRatUndSo, 58

Ich denke deine Frage ist viel weitgreifender gemeint, als sie hier jemand beantworten könnte. Die Regierung macht die Gesetze und die Gerichte urteilen (sowie es auch schon in den Antworten steht ;) ) , dass scheint sich bei uns einfach eingelebt zu haben. Das was du meinst ist aber, glaube ich, philosophischer zu sehen, da du dir die Frage stellst " Warum entscheiden die über mich, es sind doch auch nur Menschen ". Auf deine Frage mal ganz schnell zu antworten ist also so irgendwie nicht möglich. Wenn dich so etwas beschäftigt philosophier doch einfach mit einem guten Kumpel oder so ;)

Hoffe ich konnte dir helfen ^^

Kommentar von Fanon ,

Danke ! Die erste Antwort die mal den Sinn meiner Frage getroffen hat und zudem konnte mir deine Antwort helfen :).

Kommentar von SchakKlusoh ,

Regierungen und Gerichte entscheiden, weil sie demokratisch legitimiert sind. Geh zur Wahl, wenn Dir etwas nicht gefällt, oder lasse Dich selbst wählenn.

Kommentar von Erlking97 ,

,,Geh zur Wahl, wenn Dir etwas nicht gefällt, oder lasse Dich selbst wählen''

Noch besser geh nicht zur Wahl und sorge dafür das deine Freunde dies auch tun. Dann kannst du bald selber entscheiden wer dir etwas zu sagen hat.

https://www.youtube.com/watch?v=McSOVGZu5xU

Kommentar von SchakKlusoh ,

Wenn man nicht wählt, dann bestimmen Andere. Dann hat man aber auch kein Recht sich zu beschweren, denn man hätte es ja ändern können. So wie die jungen Briten, die darüber jammern, daß sich Britannien für den Brexit entschieden haben, sie aber nur zu 30% zu Wahl gingen.

Dann kannst du bald selber entscheiden wer dir etwas zu sagen hat.

Das ist irgendetwas zwischen einer Lüge und einem Traum.

Ich sage nicht, daß Demokratie die ideale Staatsform ist, aber es erscheint mir fair zu sein, daß jeder Mensch eine Stimme hat und am Schluß niemand exakt das bekommt, was er haben möchte. Nicht die Regierung und nicht die Gesetze. Selbst der demokratischste Staat ist nicht perfekt, aber man kann alles verbessern. In eine Verweigerung zu gehen ist ein Zeichen von Schwäche. Es ist kindisch.

Daß Demokratie nicht gut funktioniert, liegt nicht zuletzt daran, daß Menschen sehr leicht auf Propaganda (sie youtube-Video) und Dummschwätzer (Demagogen) hereinfallen.

https://www.youtube.com/watch?v=McSOVGZu5xU

Was für ein dummes Propaganda-Machwerk. Nur ein Satz dazu: Das staatliche Gewaltmonopol dient dazu die private Gewalt zu verhindern.

Antwort
von skyberlin, 25

1.: Das Grundgesetz./ in Deutschland

2.:  Die  gesetzlichen  Regelungen der jeweiligen anderen Länder

3.: Was ist daran so schwer zu kapieren ?

Kommentar von Fanon ,

Diese Frage war nicht politisch sondern philosophisch gemeint . Was ist daran so schwer zu kapieren?

Kommentar von skyberlin ,

Alles!

Kommentar von Fanon ,

Okay

Kommentar von skyberlin ,

dann is ja jut!

Antwort
von Akainuu, 85

Der Staat hat in Deutschland das Gewaltmonopol.

Du hast dich dem Rechtssystem unterzuordnen. Fehlverhalten wird sanktioniert. Das ist wichtig, um den allgemeinen Frieden in diesem Land zu wahren. Menschen sollten nicht zu viele Freiheiten haben, sie können damit nicht umgehen.

Die Polizei ist auch nicht selbsternannt, sie fördert den Zweck und ist Teil der Exekutive.

Kommentar von Erlking97 ,



,,Menschen sollten nicht zu viele Freiheiten haben, sie können damit nicht umgehen.''

Dem kann ich nicht zustimmen. Das haben die Sklaventreiber im alten Ägypten sicherlich auch von sich gegeben. 


Kommentar von Akainuu ,

Es ist meine persönliche Lebensphilosophie. Im Gegensatz zu Sklaventreibern spreche ich auch nicht von Menschen zweiter Klasse, demnach ist dein Vergleich nicht zutreffend.

Ich habe ein bestimmtes Bild vom Menschen und meiner persönlichen Ansicht nach ist der Mensch im Grunde schlecht. Chaos kann nur verhindert werden, wenn Ordnung und Recht herrscht. Siehe "Leviathan" von Thomas Hobbes. 

Kommentar von Fanon ,

Da hast du die Antwort auf meine Frage leider komplett verfehlt .

Kommentar von Akainuu ,

"Wer bestimmt was legal und was illegal ist?"

Der Staat, denn der Staat hat das Gewaltmonopol --> Meine Antwort.

Nicht ich habe deine Frage verfehlt, du hast die Antwort auf deine Frage bekommen und verstehst sie nicht. Ansonsten musst du konkretisieren, was genau denn nun deine Frage ist, die obige Frage habe ich - wie andere auch - richtig beantwortet. 

Auch in anderen Antworten wirst du die gleiche Antwort lesen, deshalb solltest du dich fragen, ob nicht ich die Frage, sondern du die Konkretisierung eben dieser Frage nicht unzureichend gestaltet hast. 

Kommentar von SchakKlusoh ,

Weißt Du überhaupt, was das Wort legal bedeutet?

Kommentar von Akainuu ,

Meinst du mich? 

Legalität definiert sich durch Handlungen, die im Rahmen gesetzlicher Bestimmungen durch Konformität überzeugen.

Kommentar von SchakKlusoh ,

Danke, aber Fanon war gemeint. Er stellt eine Frage und beschwert sich darüber, daß 90% der Leute seine Frage nicht verstehen, dabei sind fast alle Antworten mehr oder weniger richtig.

Nervig er ist.

Kommentar von Fanon ,

Du hast den "Sinn" meiner Frage verfehlt.

Kommentar von Fanon ,

Hättest du dir die komplette Frage durchgelesen dann wüsstest du was ich meine

Kommentar von SchakKlusoh ,

Wieso beantwortest Du Deine Frage nicht selbst?

Scheinbar bist Du der Einzige, der sie versteht.

Kommentar von Akainuu ,

Komisch, alle haben deine Frage hier scheinbar "nicht richtig verstanden".

Woran das wohl wieder liegt...

Kommentar von Fanon ,

Nein, @SchakKlusoh schau bei der Antwort von "GuterRatUndSo" vorbei ;)

Kommentar von SchakKlusoh ,

@Fanon, och nööö.

Kommentar von Fanon ,

Gilt auch für dich Akainuu

Kommentar von Akainuu ,

Das habe ich getan und lag mit meiner Vermutung also richtig: Du hast deine Frage schlichtweg nicht richtig formuliert, warum stellst du eine Frage, die sich auf die Legalität beruft, wenn du viel mehr nach philosophischen Antworten suchst?

Das "Warum", damit haben sich in den vergangenen Jahrhunderten viele beschäftigt. Überzeugend ist zum Beispiel der Leviathan von Thomas Hobbes, der aber auch kritisiert wird. Nichtsdestotrotz hat er gute Ansätze.

Google doch einfach mal. 

Kommentar von Erlking97 ,

,,Im Gegensatz zu Sklaventreibern spreche ich auch nicht von Menschen zweiter Klasse, demnach ist dein Vergleich nicht zutreffend.''

Also wenn der Sklaventreiber dem Sklaven verbal nicht als Sklaven bezeichnet, ihn aber durch seine Taten immer noch als solchen behandelt.

Ist er dann kein Sklaventreiber mehr?

Kommentar von Akainuu ,
Also wenn der Sklaventreiber dem Sklaven verbal nicht als Sklaven bezeichnet, ihn aber durch seine Taten immer noch als solchen behandelt.

Dem entnehme ich, dass du dich als Sklaven siehst. Bist du denn ein Mensch ohne Rechte, der für seinen Herren arbeitet und ihm als Werkzeug dient? Hast du keine Grundrechte? Hast du keine Gerichte, die dir deine Rechte zusprechen können? 

Inwiefern bist du denn ein Sklave? Und der Staat ist also der Sklaventreiber? 

Kommentar von SchakKlusoh ,

Vielleicht möchte Erlking97 einfach nur ein bißchen Mitleid für sein furchtbares Leben haben? Der Arme wird bestimmt ganz schrecklich unterdrückt.

Wir sollten aufhören mit oder gegen ihn zu argumentieren und ihn einfach nur mal ganz doll lieb haben. Er ist in der Opferrolle und schlägt um sich, weil er sich mißverstanden fühlt. Da ist er nicht mehr für Argumente und Vernunft erreichbar. Das geht nur noch über die Gefühlsebene.

Kommentar von Erlking97 ,

,,Bist du denn ein Mensch ohne Rechte, der für seinen Herren arbeitet und ihm als Werkzeug dient?''

Ich und auch du bist in jeglichen Teilen deines Lebens ein Sklave.

Den Wert den du durch deine Arbeit erschaffst, wird zu  >70% versteuert. Du bist ein >70% Sklave.

Die Rechte, die dir der Staat gibt sind die Rechte dir dir am Ende noch geblieben sind. Das kannst du dir ebenfalls in Prozenten ausrechnen.

Kommentar von Akainuu ,

Ich und auch du bist in jeglichen Teilen deines Lebens ein Sklave.

Den Wert den du durch deine Arbeit erschaffst, wird zu  >70% versteuert. Du bist ein >70% Sklave.

Dann beleuchtest du dies aus einer Perspektive, die mit dem allgemeinen Begriff des Sklaven nichts zu tun hat. 

Natürlich kann man das aus einer philosophischen Perspektive so sehen und ich würde dir in gewissen Punkten sogar zustimmen, aber ein Sklave bist du deshalb nicht. Es liegt in deinem Ermessen, ob du arbeitest, ob du hier lebst, ob du, ob du, ob du...Ein Sklave hat weder Rechte, noch irgendwelche Freiheiten.

Faktisch gesehen hast du Freiheiten und Rechte. Faktisch gesehen bist du kein Sklave. 

Diese Gesellschaft basiert nun einmal auf diesen Dingen, ohne Steuern verlierst du auch eine Menge Sicherheit. Ohne Steuern kann sich dieser Staat nicht finanzieren, ohne Steuern gibt es keine Infrastruktur, ohne Steuern haben deine Kinder kein Lehrmaterial, ohne Steuern hast du in der Schule keinen Lehrer, der vom Staat finanziert wird, ohne Steuern hast du weder ein Krankenhaus, noch Ärzte, die dich versorgen. 

Natürlich kann man argumentieren, die Steuern seien zu hoch, aber sie sind in diesem System nun einmal unabdingbar. Frage dich, ob es dir anders besser gehen würde.

Kommentar von Erlking97 ,


,,Faktisch gesehen hast du Freiheiten und Rechte.''


Der Sklave darf nach den Regeln des Sklaventreibers 4 Mahlzeiten am Tag zu sich nehmen. Im Vergleich 1 mehr als beim Sklaventreiber nebenan. Hätte er aber selber das Eigentumsrecht auf sein Leben, wie viele Mahlzeiten dürfte er dann zu sich nehmen?


Nochmal die Rechte die du durch den Staat hast, sind jene die dir geblieben sind.

Am besten du schaust dir das Video an:

https://www.youtube.com/watch?v=X0sNXsfKjME

Kommentar von SchakKlusoh ,

Wieviele Mahlzeiten hast Du denn gestern zu Dir genommen?

wieviele davon hast Du gegen den Willen Deines Sklaventreibers zu Dir genommen?

Das Video ist total d ä m l i c h . Da ist einfach alles falsch.

Schau lieber das hier mal.

https://www.youtube.com/watch?v=0Jp9HCNM9pI

Kommentar von SchakKlusoh ,


Den Wert den du durch deine Arbeit erschaffst, wird zu  >70% versteuert. Du bist ein >70% Sklave.

Das ist ein derartiger Nonsense. Unglaublich. Was Ihr Pegidassis für Vergleiche anstellt. Da bin ich FAST sprachlos.

Lies: https://de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei

Du kannst jederzeit gehen. Du kanst das Land verlassen. Du kannst eine andere Regierung wählen. Du kannst morgens im Bett bleiben. Du kannst Dir einen anderen Job suchen. Du kannst ohne Geld leben (das haben Leute schon gemacht - mitten in Deutschland!!!).
Und Du sprichst von Sklaverei?????

Wenn es wirklich soooooooooo schlimm ist, wieso machst Du nichts?

Steuern dienen dazu ein Land am Laufen zu halten. Straßen kosten Geld.
Natürlich könnte alles ein bißchen gerechter laufen, aber dadurch ist es nicht a priori falsch.

Kommentar von Erlking97 ,

SchakKlusoh

Hinfort mit dir.

Du hast das Video nicht verstanden. Es kann nicht falsch sein. Die Logik ist unbestechlich. Hast du überhaupt Gründe gennannt?

Dein Schubladendenken ist lächerlich. Wenn du denkst ich wäre Anhänger dieses politischen Hypes, dann hast du deine Bestätigung dafür das du das Video nicht verstanden hast. Und mich zu irgendeinem Feindbild hinzugeordnet hast, was lächerlich ist.

Wenn Du dich nicht kritisch mit einer Sache auseinandersetzten kannst dann halte dich bitte von einer Diskussion fern. Todschlagargumente wie,
,,Du kannst jederzeit gehen. Du kannst das Land verlassen''

sind inhaltslos und haben in einer Diskussion nichts verloren. Bitte meld dich von dieser Seite ab und geh, wenn du nicht mit Verstand argumentieren kannst. Danke

Kommentar von Fanon ,

"GuterRatUndSo" war klug genug um meine Frage zu verstehen :).

Kommentar von Fanon ,

Ich habe damit gerechnet du wärst dir im klaren darüber das sich meine Frage nicht nur auf die obige Schlagzeile bezieht , sondern auch auf das darunter folgende. Trotzdem danke für deine Antwort.

Kommentar von Akainuu ,

Das war mir durchaus klar. Deshalb habe ich bereits in meiner Antwort  eine Begründetheit geliefert, indem ich erläuterte, der Mensch als Einzelner müsse einer Einschränkung seiner Freiheit unterliegen, um die Freiheit und Sicherheit der Allgemeinheit zu gewährleisten. Daraufhin erwähnte ich 2x Thomas Hobbes, was ebenso deine Frage beantwortet.

Zusammenfassend reagierst du leicht stutzig, weil du meinst, deine Frage sei dir nicht ausreichend beantwortet worden, obwohl ich beide Ansätze gebracht habe.

Da ich - so denke ich - mit der Erwähnung Hobbes einen wesentlichen Teil beigetragen habe, halte ich diese Diskussion auch für unnötig. Google ihn, wenn es dir wirklich um die Beantwortung deiner Frage geht. 

Kommentar von Fanon ,

Das war keine Beschwerde sondern eine Feststellung die keinerlei böse gemeint war . Auf "Zickenkrieg" kann ich gerne verzichten.

Kommentar von Fanon ,

Ist ja schön das du dich amüsierst SchakKlusoh :).

Kommentar von Fanon ,

Okay

Kommentar von Fanon ,

Achso und natürlich ist die Polizei selbst ernannt. Wenn du mal etwas hinter die Fassaden denkst fällt dir auf das die Menschen die Polizei erschaffen haben und die Polizei auch nur aus Menschen besteht. Ob die Polizei jetz von " anderen" Menschen ernannt worden sind spielt in meiner philosophischen Perspektive keine Rolle. Du bist die Sache eben aus politischer Perspektive angegangen.

Kommentar von Akainuu ,
enn du mal etwas hinter die Fassaden denkst fällt dir auf das die Menschen die Polizei erschaffen haben und die Polizei auch nur aus Menschen besteht.

Und ich dachte, die Polizei wäre von Gott ernannt worden und eigentlich sind sie auch Erzengel.

Mal ganz ehrlich, langsam wird´s aber echt zu bunt, was ist denn das für ein Schwachsinn? Da braucht man nicht "hinter die Fassaden" zu schauen, ich habe nie behauptet, die Polizei sei kein "menschliches Konstrukt", natürlich ist sie das. Du hast doch überhaupt keine philosophische "Perspektive", wie sieht die denn aus? Was ist denn deine Meinung?

Und mit Politik hat das auch nichts zu tun, es ist ebenso auch philosophisch ein Gedankengang, der beleuchtet werden kann. Nochmal: Google Thomas Hobbes. 

Kommentar von Fanon ,

Also wenn du das was ich meine einfach nicht verstehen willst dann lass es einfach auf solche Fragen zu antworten. Ich stelle eine philosophische Frage und bekomme so eine Antwort wie von dir . Das ist wirklich schade.

Kommentar von Akainuu ,

Jetzt mal ganz ehrlich, was erwartest du bitte für eine Antwort auf so einen Nonsens?

Muss man "hinter die Fassaden" blicken, um zu bemerken, dass die Polizei auf einer menschlichen Idee aufbaut, um allgemeine Sicherheit zu gewährleisten? 

Und nochmal: Was ist deine "Meinung"? Du kritisierst hier ständig objektiv richtige Aussagen, was denkst du denn? Redest schließlich ständig von irgendeiner Philosophie.

Kommentar von Fanon ,

Ich habe zu diesem Thema keine Meinung sondern nur eine Frage ! Und diese Frage erläutere ich damit ihr mir eure Meinung beibringen könnt sodass diese mir dan bestenfalls einleuchtet.

Kommentar von Fanon ,

Erlking danke habe mir das Video angeschaut .

Antwort
von Delveng, 50

Die gesetzgebende Instanz bestimmt, was legal und was illegal ist.

Kommentar von Fanon ,

Wiedermal komplett den Sinn meiner Frage verfehlt

Kommentar von SchakKlusoh ,

Du verstehst Deine eigene Frage nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten