Frage von Lobo12, 39

Wer bekommt vorrangig Unterhalt die Ex Frau oder die Volljährige Tochter in Ausbildung ohne Einkommen?

Mich beschäftigt folgende Frage,

Meine 18 jährige Tochter macht ihre 10. Klasse auf einer Volkshochschule nach. Dieser Kurs umfasst 30 Wochen Stunden. Nun ist sie hier auf meinen Unterhalt angewiesen, da sie nicht mehr zu Hause lebt. Ich habe aber auch eine Ex Frau die Erwerbsunfäig ist und dementsprechend eine Rente bezieht die unterhalb ihres Existenz Minimun liegt. (Ca.840,-Euro). Mir ist auch bekannt, dass die Eltern nach dem 18. Lebensjahr den Kindern wärend der Ausbildung wieter Unterhalt schulden, bis diese Abgeschlossen ist. Wer weis an wen der Unterhalt Vorrangig zu leisten mus. An meine Ex oder an meine Tochter? Für Eure hilfreichen Antworten vielen Dank im Vorraus

viele Grüße Lobo 12

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 16

Die Ex-Frau hat Vorrang.

  • Da die Tochter kein "privilegiertes" volljähriges Kind mehr ist, steht sie in der Unterhaltsrangfolge nicht mehr auf dem ersten Rang (wie minderjährige und privilegierte volljährige Kinder), sondern rutscht auf den vierten Rang nach Ehepartner oder Ex-Ehepartnern...
  • Das bedeutet: Du müsstest ihr überhaupt nur noch Unterhalt zahlen, wenn dir von deinem "bereinigten" Einkommen nach Anrechnung bzw. Zahlung aller vorrangigen Unterhalte noch mehr als 1300 Euro (Selbstbehalt gegenüber der Tochter) zur Verfügung stünden...

Ab dem 18. Geburtstag wären im Übrigen auch beide Eltern barunterhaltspflichtig - also nicht mehr nur du allein, sondern auch die Mutter. Der Unterhalt würde dann auf beide Eltern aufgesplittet werden müssen (im Verhältnis ihrer Einkommen zueinander...)

Verantwortlich für die Einforderung und Berechnung ihres möglichen Unterhaltes ist nun die Tochter selbst, nicht mehr ihre Mutter - diese hat nun keinen Anspruch mehr auf Zahlungen des Vaters für die Tochter.....

Im Grunde genommen hat die Tochter aber momentan gar keinen Unterhaltsanspruch an die Eltern, da sie sich nach Abschluss der allgemeinen Schulzeit nicht in einer Berufsausbildung befindet....

Antwort
von MaraMiez, 24

Der Kindsunterhalt ist vorrangig.

Und erst wenn der abgezogen ist, wird der Unterhalt für den Ex-Partner fällig, wenn überhaupt noch welcher fällig ist.

Kommentar von DFgen ,

Der Kindsunterhalt ist vorrangig.

Nein.

Das gilt nur bei minderjährigen oder privilegierten volljährigen Kindern - zu denen die Tochter nicht mehr gehört...

Die Tochter hat momentan gar keinen Anspruch auf Unterhalt von den Eltern.

Antwort
von webya, 14

Das wird dann geteilt. Beide haben Anspruch auf Unterhalt. 

Kommentar von DFgen ,

Nein.

Die Tochter ist kein "privilegiertes" Kind mehr, muss sich also hinten anstellen......

Kommentar von gunnar90 ,

Das ist einzig und alleine DEINE Interpretation. Wäre die Tochter ein privilegiertes Kind, wären die meisten anderen Aussagen hier völlig korrekt. FAlktisch lässt sich das aus den rudimentären Angaben des Fragestellers aber nicht wirklich ableiten. Daher sollte man die Frage einfach als unbeantwortbar zurückweisen.

Antwort
von gunnar90, 25

Da auch deine Ex-Frau der Tochter gegenüber unterhaltspflichtig ist, wird deine Zahlung zu Gunsten der Tochter aufgeteilt. In welchem Verhältnis das genau stattfinden wird, solltest du dem Familiengericht überlassen.

Kommentar von DFgen ,

das ist falsch.

Der Unterhalt für die Tochter ist nun nachrangig, sie ist nicht mehr "privilegiert".

Sollte für sie nichts mehr "übrig" sein, geht sie also leer aus....

Kommentar von gunnar90 ,

Da die Tochter sich in der Ausbildung befindet, ist sie in jedem Fall privilegiert.

Kommentar von DFgen ,

Nein.

Privilegiert wäre die Tochter nur noch, wenn 

  • sie sich noch in der allgemeinen Schulausbildung befinden würde 
  • und noch im elterlichen Haushalt leben würde, 


was hier nicht zutrifft.

Ein "nachgeholter" Schulabschluss auf einer Volkshochschule gilt nicht als Ausbildung - momentan hat die Tochter also gar keinen Unterhaltsanspruch an die Eltern.....

Kommentar von gunnar90 ,

Ich entnehme aus den rudimentären Aussagen des Fragestellers die Konstellation, dass die Tochter erst 18 ist, sich noch  
in der Ausbildung befindet, vermutlich nicht verheiratet ist, und ("hier"??) vermutlich beim Vater lebt und nicht mehr ("zu Hause"??) bei der Mutter. Demnach sind alle Anforderungen eines privilegierten Kindes erfüllt. Die Rente der Mutter muss zur Berechnung des Kindesunterhalts und des eigenen Unterhaltsanspruchs herangezogen werden, da, wie du es richtig sagst, auch die Mutter unterhaltspflichtig ist.

Kommentar von DFgen ,

"Demnach sind alle Anforderungen eines privilegierten Kindes erfüllt."

"Privilegiert" ist ein volljähriges Kind nur noch, wenn es

  1. ) noch unter 21 ist
  2. ) und sich noch in seiner "allgemeinen" bzw. "regulären" Schulzeit befindet 
  3. ) und noch bei einem Elternteil lebt....

Trifft nur einer der Punkte nicht mehr zu........

"Meine 18 jährige Tochter macht ihre 10. Klasse auf einer Volkshochschule nach................... auf meinen Unterhalt angewiesen, da sie nicht mehr zu Hause lebt."

....... gilt ein Kind nicht mehr als privilegiert.

Da die Tochter ihre reguläre Schulzeit bereits beendet hat und sich momentan nicht in einer Ausbildung befindet - der Besuch einer Volkshochschule gilt weder als reguläre Schulzeit noch als Ausbildung - hat sie derzeit überhaupt keinen Anspruch auf Unterhalt von den Eltern....

Kommentar von gunnar90 ,

Du interpretierst den Text einfach nur anders als ich. Faktisch stehen diese Angaben nicht explizit im Text, deshalb ist es müßig, darüber zu diskutieren, ob oder ob nicht. Aber tatsächlich stimmst du meiner Aussage im Allgemeinen ja zu.

Antwort
von Kirschkerze, 24

Plump gesagt: An die Person die für Miete, Strom etc. zuständig ist. Wohnt sie also bei deiner Ex muss der Unterhalt weiter an sie gehen, denn dafür ist der Großteil des Unterhalts da ^^

Kommentar von MaraMiez ,

Es geht nicht darum, an wen der Unterhalt fürs Kind zu leisten ist (bei Ü18-jährigen Kindern ohnehin ans Kind, nicht an das Elternteil bei dem es eventuell noch lebt), sondern ob welcher Unterhalt vorrangig ist. Kindsunterhalt oder der für den Ex-Partner.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten