Frage von kleinanne89, 95

Wer bekommt im Todesfall die Kinder?

Hallo ihr Lieben,

Ich habe mich eben mit meinen Partner eben unterhalten über das Thema wer die Kinder bekommt wenn ich als Mutter mal nicht mehr bin. Schon ein hartes Thema aber heutzutage weiß man nie.

Ich habe 5 Kinder davon ein gemeinsames mit meinen Partner. Dazu haben wir gemeinsames Sorgerecht.

Meine 3 Töchter haben zu Ihren Vätern keinen Kontakt und mein anderer Sohn geht regelmäßig zu seinen Vater mit den ich auch das gemeinsame Sorgerecht habe.

Was passiert denn aber wenn ich mal nicht mehr bin? Ich möchte das meine Kinder zusammen bleiben und bei meinen Partner bleiben. Wohin kann ich mich wenden? Oder hat jemand das schon festlegen lassen?

Ich Danke euch im vorraus

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo kleinanne89,

Schau mal bitte hier:
Sorgerecht Vormund

Antwort
von Mieze1231, 5

Naja euer gemeinsames Kind wird bei deinem Partner bleiben, da er bei deinem versterben dann das alleinige Sorgerecht bekommt.

Der Vater deines anderer Sohnes, bei dem derzeit auch das gemeinsame Sorgerecht besteht, bekommt ebenfalls automatisch das alleinige Sorgerecht und kann alleinig entscheiden, wo dieses Kind bleiben soll. Er kann es selbst aufnehmen oder es zB bei deinem jetzigen Partner lassen. Es ist allerdings ganz allein seine Entscheidung, an der du nichts ändern kannst.

Bei den anderen 3 Kindern wird das Vormundschaftsgericht in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt entscheiden. Diese kommen entweder zu ihren Vätern, zu anderen Verwandten, in eine Pflegefamilie oder oder oder. Dein aktueller Partner ist dabei auch eine Option, die abgewägt wird.

Du kannst in jedem Fall in einem Testament deinen Wunsch äußern! Allerdings hast du keine Garantie, dass dein Wunsch auch wirklich in die Tat umgesetzt wird, da man Kinder nicht vererben kann. Allerdings wird dein Wille dennoch berücksichtigt und geprüft ob dieser eventuell am ehesten dem Kindeswohle entspricht und danach entschieden.

Antwort
von Menuett, 17

Da ihr gemeinsames Sorgerecht habt, bekommt der Vater damit automatisch die alleinige Sorge über ein Kind.

Bei allen anderen Kindern ist der jeweilige Vater zuständig. Da wird sich dann das Jugendamt und das Vormundschaftsgericht einschalten.

Du kannst ein Schriftstück erstellen, in dem Du wünschen kannst, das die Kinder nach Möglichkeit beim Stiefvater verbleiben.

Bindend ist das nicht, Kinder kann man nicht vererben. Aber das Vormundschaftsgericht wird das berücksichtigen und wenn die Väter ihre Kinder nicht aufnehmen wollen, dann bleiben sie beim Stiefvater.

Das kannst Du einfach in einem Testament festhalten - wie gesagt, Kinder kann man nicht vererben, aber man kann durchaus Anstöße geben, wo die Kinder verbleiben sollen.

Antwort
von gri1su, 41

Dort, wo du das alleinige Sorgerecht hast, dürfte es kein Problem geben. Du kannst durchaus eine entsprechende (am besten vom Notar beglaubigte) Verfügung verfassen.

Allerdings wird dann auch in dem Fall des Falles genau geprüft, ob es zum Wohle der Kinder wäre.

Problematisch könnte es bei dem einen Sohn mit gemeinsamen Sorgerecht werden. Da könnte sich der leibliche Vater durchaus (berechtigt) quer stellen. Ich würde mich da mal ausgiebig von einem Anwalt für Familienrecht beraten lassen.

Kommentar von Menuett ,

Nein, das alleinige Sorgerecht beinhaltet nicht, dass man die Kinder einfach vererben kann. Auch hier hat der leibliche Vater das Vorrecht auf das Kind.

Bei der gemeinsamen Sorge geht die alleinige Sorge und das Kind automatisch an den leiblichen Vater, egal was die Mutter da wünscht. Nur wenn der leibliche Vater damit einverstanden wäre, dass das Kind beim Stiefvater bleibt, geht das u.U..

Antwort
von Hugito, 35

Du kannst selber deinen Willen schriftlich festlegen (wie eine Vorsorgevollmacht, etc.) Du schreibst einfach auf einen Zettel, handschriftlich (Formerfordernis beim Testament!) mit Unterschrift

(Z.B.:  

dein Name, Adresse

Wenn mir was zustoßen sollte, dann möchte ich dass folgendes gilt:

1.

2.

3.

.... Datum, Unterschrift).

Die Frage, wer das Sorgerecht für die Kinder erhält, hängt aber maßgeblich vom "Wohl der Kinder" ab. Es würde also geprüft werden, wo es ihnen objektiv am besten geht. Vor allem sollen die Kinder aus ihrer seitherigen Umgebung nicht herausgenommen werden. Auch weiter zur selben Schule gehen, etc. Und: die Kinder werden selber befragt und ihr Wille, je älter sie sind, um so mehr, wird in die Entscheidung einbezogen. Nach Möglichkeit wird das so geregelt, dass Kinder, die seither zusammen sind, auch weiterhin zusammen bleiben. Das ist Meinung im Jugendamt und beim Familiengericht.

Aber ich hoffe, es geht dir gut und du kannst dich weiterhin selber um Deine Kinder kümmern.


Kommentar von kleinanne89 ,

Danke für deine mühe. Ja mir geht es noch gut aber man macht sich halt so seine gedanken. Und dieses Thema macht mir irgendwo etwas angst. Aber ich werde definitiv  zum Anwalt gehen und das Schriftstück  machen

Kommentar von Hugito ,

Geh nicht zum Anwalt, sondern zum Notar. (der Anwalt kann nichts beurkunden oder beglaubigen. Das kann nur ein Notar)

Kommentar von Menuett ,

Nein. Kinder kann man nicht vererben.  Man kann nur Wünsche festhalten und wenn die echten Väter ihre Kinder haben wollen, wird ihnen niemand ihr Vaterrecht nehmen.

Die mit gemeinsamen Sorgerecht haben die Kinder automatisch als Alleinsorgeberechtigte.

Der Notar ist hier herausgeschmissenes Geld.

Kommentar von Hugito ,

Der Wunsch der Mutter kann in einer solchen Entscheidung über eine zukünftiges Sorgerecht mit erwogen werden, vor allem auch die Gründe, die sie angibt.

Aber ich bin auch deiner Meinung, dass eine handschriftliche Erklärung reicht. Andererseits ist das für kleinanne89 sehr wichtig, und sie will alles richtig machen und keine Fehler übersehen. Deshalb kann es ihr Sicherheit geben, wenn sie die paar Hundert  Euro beim Notar investiert.

Antwort
von gnarr, 1

nun wenn du nicht mehr bist, haben die kinder alle ihre väter und die haben dann das sorgerecht für ihre jeweiligen kinder. dorthin gehen die kinder dann. oder verbleiben dort wo die jeweiligen väter es wünschen.

eine vereinbarung für deinen partner kannst du für fremde kinder natürlich nicht abschließen.

Antwort
von Dotter1981, 21

Ich würde mich einfach mal beim Jugendamt erkundigen. Vermutlich wäre es das sinnvollste, wenn dein Partner deine Töchter adoptiert.

Kommentar von kleinanne89 ,

Brauche ich dafür nicht die Zustimmung der Erzeuger 

Kommentar von Menuett ,

Richtig. Ohne geht das nicht.

Und ohne die Zustimmung der leiblichen Väter können die Kinder auch nicht so einfach bei Deinem Partner bleiben.

Kommentar von huldave ,

Ja, brauchst du

Antwort
von TednDahai, 28

ich würde mal einen Anwalt aufsuchen. Da gibt es glaube eine Bescheinigung, an wen man die Kinder im Todesfall geben möchte.

Der Sohn und die 3 Töchter dürften da kein Problem sein. Wie das bei dem anderen Sohn ist,  wo der andere Vater auch das Sorgerecht hat, kann ich als Leihe nicht sagen.

lg

Antwort
von Spielverderber2, 41

zu dem, der das sorge-und aufenthaltsbestimmungsrecht. wenn dein partner die 3 töchter an kindes statt annimmt, kann er auch sorge- und aufenthaltsbestimmungsrecht beantragenm, aber m. W. muss der kindsvater zustimmen.

Antwort
von FGO65, 23

Frage beim Jugendamt nach

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten