Frage von sennahoj222, 130

Wer bekommt das Organ bein einer Spende?

Hallo liebe Community ;-) ,

mich würde mal interessieren wer das Organ im Fall einer Spende bekommt? z.B. Wird eine Niere gespendet und und es gibt zwei Notdürftige empfänger, der eine Empfänger ist 19 Jahre alt und hat noch sein ganzes leben vor sich, und der andere ist schon 80 Jahre alt. Wie wird entschieden wer das Organ bekommt?

Vielen dank für eure Hilfe :).

Antwort
von pilot350, 61

Ich denke die Entscheidung wird rational gefällt. Die Lebenserwartung des 80 jährigen ist zu Ende. Ob er mit einem neuen Organ noch Monate oder 1 oder 2 jahre hat spielt letztendlich keine Rolle. Ein 19jähriger Patient hat jedoch das ganze Leben noch vor sich. Abgesehen davon soll die Warteliste auf Spenderorgane der Reihe nach abgearbeitet werden. Es sei denn es sind Kinder Organspender, diese Organe werden auch nur an Kinder abgegeben, da wird die Warteliste schon einmal modifiziert.

Kommentar von sennahoj222 ,

Ahh ok vielen Dank,

also sind nur Kinder ausnahmen und ab 18 ist man "gleich"?

Kommentar von pilot350 ,

ist man gleich, jedoch ein 18 jähriger bekommt in so einem Moment eher ein Organ als ein 80jähriger.

Kommentar von PoisonArrow ,

Ich glaube, dass Leute mit gaaanz viel Geld in dem Fall noch viel gleicher sind.... ist sicherlich schwer zu beweisen, aber Geld öffnet bekanntlich viele Türen.

Grüße, ----->

Kommentar von pilot350 ,

Das Gefühl kann man niemanden nehmen, aber die Organspende wird heute schon kontrolliert, das war früher nicht so straff, die Wartelisten werden an die Zentralstelle der Organspende gesendet und sollte ein passendes Organ vorhanden sein, kommt genau der an die Reihe bei dem dieses Organ kompatibel ist und nicht vom Körper abgestoßen werden wird.

Antwort
von FelixFoxx, 76

Es geht nicht mehr nach Alter, außer der Unterscheidung zwischen Kindern und Erwachsenen (Kinder werden bevorzugt). Zunächst wird geschaut, wem das Organ am besten passt. Gibt es mehrere passende Empfänger, entscheidet die Länge der Wartezeit. Bei Dialysepatienten beginnt die Wartezeit mit der ersten notwendigen Dialyse, unabhängig davon, wann sie auf die Transplantationsliste kommen.

Kommentar von pilot350 ,

Man kann keinem Kleinkind ein Erwachsenenherz implatieren solltest Du noch erwähnen.

Kommentar von FelixFoxx ,

Das ist richtig, es gibt zum einen natürlich ein Platzproblem, zum anderen könnten die sehr feinen Gefäße des Kleinkindes ein Organ eines Erwachsenen gar nicht ausreichend durchbluten. Meine Mitpatientin an der Dialyse hat mit 10 Jahren eine Lebendspende von ihrem Vater bekommen, leider wurde das Organ 9 Jahre später abgestoßen.

Kommentar von Dackodil ,

Ich hoffe doch, es war eine Niere und kein Herz. Das geht hier grade ein bißchen durcheinander.

Kommentar von FelixFoxx ,

Wer lesen und nachdenken kann, ist klar im Vorteil ;-). Eine Dialysepatientin ("Mitpatientin an der Dialyse") bekommt natürlich in erster Linie eine Niere, und ein Herz kann man nicht per Lebendspende weitergeben, das geht nur mit der Niere (da wir ja zwei haben, aber auch mit einer gesunden Niere leben können), oder einem Leberlappen (was man bei Kindern machen kann, die ein Teilstück der Leber eines Elternteils bekommen).

Antwort
von Dackodil, 42

Eine Niere wird nicht einfach so gespendet.

Lebendspenden gibt es nur unter sehr speziellen Bedingungen unter Verwandten.

Einem 80 jährigen wird kein Organ mehr transplantiert. Die Grenze (nicht total festgelegt) liegt so bei 60 Jahren.

Da nicht jedes Organ zu jedem Empfänger paßt, bekommt der passendste Empfänger das Organ.
Es gibt sehr viele verschiedene Gewebeeigenschaften die berücksichtigt werden müssen. So ähnlich wie bei Blutgruppen, nur viel komplizierter.

Argumente wie: noch das ganze Leben vor sich oder ähnliches spielen bei der Entscheidung keine Rolle.

Kommentar von FelixFoxx ,

Die Grenze von 60 Jahren gab es früher mal (als ich meine Transplantatniere bekam, 1989), heute entscheidet die gesundheitliche Konstitution.

Kommentar von Dackodil ,

Da hast du recht. Deshalb schrieb ich, daß die Grenze nicht total festgelegt ist. Aber ab 60 wird doch noch genauer hingeschaut und die Luft wird dünner.

Wenn du selber transplantiert bist, verstehe ich deine Frage nicht. Du dürftest, wie ja auch dein Kommentar beweist, besser Bescheid wissen, als wir alle zusammen.

Kommentar von Dackodil ,

Oh sorry, habe übersehen, daß die Frage gar nicht von dir war.

Kommentar von Xboythehidden ,

Heute gibt es das Old to Old Programm, also von älterem Spender zum Älteren Empfänger

Kommentar von Dackodil ,

Das ist ja interessant.

Weißt du, wo da beim Spender die Obergrenze gesetzt wird?

Also könnte die Niere eines 70 jährigen noch transplantiert werden - oder eines fitten 80 jährigen?

Antwort
von Turbomann, 55

@ sennahoj222

Das entscheidet erstens eine Liste, auf die jeder der ein Organ benötigt eingetragen wird, nach der Wichigkeit und so eine Liste kann sehr lang sein.

Dann entscheiden das auch Ärzte, unter anderem wird das auch hier entschieden

https://www.organspende-info.de/organ-und-gewebespende/verlauf/vergabe

Antwort
von moshmeifyoucan, 52

Entweder der, der er gesundheitlich gesehen dringender brauch. Oder aber der, der als nächstes auf der Empfängerliste steht.

Antwort
von 5000steraccount, 52

Es gibt eine Komission für Organspenden. Die Ärzte stellen einen Antrag auf einen Platz in der Warteliste, und die Komission entscheidet je nach Dringlichkeit, wer zuerst ein Organ bekommen soll. Wer schwerer krank ist, wer ohne Transplantation schneller sterben würde etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten