Frage von General001, 15

Wenn zwei Adjektive in KNG stehen aber kein Bezugswort vorweisen, welches wird dann substantiviert?

Dein, cum milia multa fecerimus conturbabimus illa.

Ich beziehe mich hier auf milia multa.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Latein, Sprache, ..., 14

Soll dein vielleicht deinde sein?
Der Satz scheint mir insgesamt fehlerhaft abgeschrieben zu sein.
Der Kontext ist völlig unklar.
Keine Substantivierung zu sehen!

Meine Vermutung: bei milia handelt es sich um Meilen
multa milia = viele Meilen

Wenn man die nämlich gemacht (also: zurückgelegt hat), könnte man einen Gegner durchaus in Verwirrung stürzen (conturbare).

Wie heißt der komplette Satz?

Kommentar von Barbdoc ,

Es handelt sich um Küsse, nicht um Meilen. Das Gedicht ist das Kusslied von Catull.

Kommentar von Volens ,

O danke!
Ich habe ja auch nur herumvermutet mit den Meilen.
Die grundsätzliche Aussage aber bleibt:
beides sind Zahlwörter (egal wie der nachfolgende Genitiv der Mengenangabe inhaltlich strukturiert ist) und damit keine Adjektive. Die Frage einer Substantivierung stellt sich weiterhin nicht.

Antwort
von rhenusanser, 3

wie Barbdoc und MatthiasHerz bereits richtig sagten, handelt es sich um Carmen 5 von Catull:

deine Zeile ist besser im Zusammenhang übersetzt verständlich:

Gib (da) mir (mi) tausend (milia) Küsse (basia), danach (deinde) hundert (centum),

dann (dein) weitere (altera; wörtl: andere) tausend (milia), dann (dein) die nächsten (secunda) hundert (centum).

___________________________________________

Dann (dein), wenn (cum) wir viele (multa) tausend (milia; bezieht s. auf basia) erreicht / zustande gebracht haben (werden) (fecerint; = Futur 2 --> daher: erreicht haben werden oder zustande gebracht haben werden),

werden wir sie / jene (illa) durcheinander / in Unordnung bringen (conturbabimus), damit wir [ergänze:] sie (gemeint ist die Anzahl der Küsse) nicht (ne; = damit ... nicht) kennen (sciamus),

____________________________________________________

oder (aut) damit nicht  (ne) irgendein (quis) schlechter (malus) [ergänze:] Mensch eifersüchtig sein (invidere; nämlich auf die hohe Anzahl) kann (possit),

weil (cum) er weiß (sciat), dass es so viel (tantum) Küsse (basiorum; wörtl: eine solche Menge / so viel der Küsse) sind (esse).  


 

Antwort
von MatthiasHerz, 15

Was ist ein/e KNG?

Mein Lateinunterricht ist schon länger her, aber ich hab mal gelernt, dass multa die Strafe ist, aber vielleicht irre ich.

Du bist sicher, das ist in diesem Fall ein Adjektiv?

Milia multa = tausende viele oder viele tausend?

Kommentar von Volens ,

Kasus      - Fall
Numerus - (grammatische Zahl) Singular oder Plural
Genus     - Geschlecht

Kommentar von MatthiasHerz ,

Danke.

Die Form „milia” ist aber doch schon ein Substantiv, oder? Es bedeutet „die Tausenden”, und multa bezieht sich auf milia.

Dann werden wir jene mit vielen Tausenden verwirrt haben.

Um welche jene geht es denn da genau?

Das Problem bei toten Sprachen ist, dass niemanden mehr fragen kannst, wie es richtig ist, oder ob verschiedene Auslegungen Verwendung fanden.

Man passt sich immer der sogenannten gängigen Lehrmeinung an, die sich jederzeit, aufgrund von Kleinigkeiten, ändern kann.

Mir hat Latein immer Spaß gemacht, vielleicht gerade deswegen.

Kommentar von Volens ,

Eigentlich gehört da noch passuum dahinter. Aber das lässt der Lateiner gern weg - wie auch wir häufig bei Wörtern, die sich aus dem Zusammenhang ergeben. (passus ist ein Doppelschritt)

Es ist nur leider kein Zusammenhang da, nur ein Satzfragment.
multa milia passuum = viele tausend Doppelschritte = viele Meilen

Da ist gar kein Adjektiv, sondern ein unbestimmtes und ein bestimmtes Numeral.

Was fehlt, ist die gesamte Textstelle, man braucht da keine Lehrmeinungen.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Ohne Lehrmeinungen hätten wir keine Ahnung, was diese merkwürdig aussehenden Wörter bedeuteten und Deine Eingangsfrage richtet sich ebenso nach einer solchen.

In Ermangelung eines lebenden ursprünglichen Lateinsprachlers oder gar mehrerer brauchen wir also sehr wohl die Lehrmeinungen.

Kommentar von Barbdoc ,

Es handelt sich um das Kußlied von Catull.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Ah, danke.

Gaius Valerius Catullus hat mit seinen Liebesgedichten schon vielen Lateinschülern wunderbare Abwechslung zu Caesars Kriegstagebüchern verschafft, mich eingeschlossen.

Im Zusammenhang mit der übermäßigen Knutscherei macht das auch durchaus Sinn: http://www.munduslatinus.de/arena/musica/catullus/catull_5_seite.php .

Antwort
von Barbdoc, 5

Ist das nicht Catull? Da me basia mille..und wenn wir das viele tausend Male gemacht haben bringen wir das (die Zahl der Küsse) wieder durcheinander.

Kommentar von Barbdoc ,

Muß 'mi' heißen!

Kommentar von Barbdoc ,

Da mi basia mille...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community