Frage von freddchen1231, 131

Wenn wir die Sonne untergehen sehen, ist sie dann eigentlich schon seit 8 Minuten untergegangen?

Ein Lichtstrahl der von der Sonne auf die Erde und damit in mein Auge trifft braucht c.a 8 Minuten. Heißt das wenn ich den letzten Sonnenstrahl sehe bevor sie unterm Horizont verschwindet, dass die Sonne eigentlich schon seit 8 Minuten untergegangen ist? Wenn ja, müsste dass dann nicht eigentlich heißen dass jeder Stern den wir sehen nicht im geringsten an der Stelle ist an der wir ihn grade sehen, sondern eigentlich wir nur einen Lichtstrahl sehen der gerade über den Himmel streift?
Sorry wenn die Frage blöd ist aber ich habe das Gefühl dass ich da auf dem Schlauch stehe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kami1a, 25

Hallo! Gut gedacht. Wir schauen - und übrigens auch hören - permanent in die Vergangenheit. Beim Schall ist das einfach zu beweisen - schon beim Echo hören wir in die Vergangenheit weil der Schall Zeit braucht um unser Ohr zu erreichen. Beim Licht ist das auch so aber dieses ist so schnell dass ein so einfaches Experiment nicht ausreicht. Immerhin braucht das Licht bis zum Mond nur 1 Sekunde. 

Aber das Licht erlaubt es Dir immerhin - wissenschaftlich belegt - in die Vergangenheit zu schauen. Das Nachbarsystem unserer Milchstraße ist der Andromedanebel. Hätte da jemand ein Superfernrohr und würde die Erde beobachten - was würde er jetzt in diesem Moment sehen? Die ersten Urmenschen.

Schaust Du nachts in günstiger Lage nach oben so kannst Du Mit dem bloßen Auge bis zu 3000 Sterne ( astronomische Größenklasse 6 ) sehen. Dabei sind auch Sterne die es schon seit tausenden Jahren nicht mehr gibt - aber Du siehst sie. Und es gibt da wo Du schwarze Dunkelheit siehst seit tausenden von Jahren Sterne die Du nicht sehen kannst weil ihr Licht Dein Auge noch nicht erreicht hat. Alles Gute.

Antwort
von schlonko, 53

Alles, was Du siehst, ist Vergangenheit. Alles, was Du hörst, ist Vergangenheit. Jede Welle breitet sich mit der ihr eigenen Geschwindigkeit aus, von der Quelle bis zum Empfänger vergeht IMMER Zeit, selbst, wenn nur millionstel Sekunden.

Antwort
von ThomasAral, 36

ja, das was wir sehen sind alte lichter ... bei 8 minuten ists ja fast egal und man kann noch nicht direkt von alt sprechen.   aber die anderen sterne sind ja mehrere lichtjahre entfernt. --- also licht mehrere jahre alt (bis hin zu millionen jahren)

Antwort
von Mimir99, 40

So gesehen nein, da die Sonne selbst sich nicht bewegt. Die erde bewegt sich und verändert ihre Position innerhalb der bereits angekommenen Sonnenstrahlen, damit werden die acht minuten hinfällig, es sind dann nur noch sekundenbruchteile.

Kommentar von ThomasAral ,

wow gut ... aber ob das für sterne in beliebiger entfernung auch gilt ?

Kommentar von freddchen1231 ,

Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Alles was wir sehen sind doch theoretisch Reflektionen bzw. bei der Sonne ja sogar direkte Lichtstrahlen, und diese müssen doch den kompletten weg von der Quelle(=Sonne) bis zu mir ins Auge machen. Und das sind 8 Minuten

Kommentar von Mimir99 ,

Das Licht braucht ja auch 8 minuten von der Sonne hierher, aber der SonnenUNTERGANG entsteht durch die Erdrotation, also erst nach den acht Minuten. Genausowenig sind die Sterne schon vor Millionen jahren untergegangen, Ihr licht braucht zwar so lange zu uns, aber das Untergehen erleben wir ja subjektiv und damit genau nach unserer zeitlichen Wahrnehmung

Antwort
von mm78pr, 29

Ja das stimmt

Wenn wir ins All schauen dann sehen wir immer in die Vergangenheit .... obwohl da draussen ja die Zukunft vor uns liegt ... hört sich komisch an oder ? :)

Antwort
von BurningAfter, 27

Interessante Frage.

So gesehen tut die Sonne nämlich genau gar nix. Sie bewegt sich relativ zur Erde (fast) nicht. Sprich die Sonne geht überhaupt nicht unter, es dreht sich nur die Erde.

Allerdings stimmt es, dass du die Sonne temporör sehen kannst, obwohl sie, sofern Licht eine unendlich hohe Geschwindigkeit hätte, nicht zu sehen wäre.

Kommentar von Astroknoedel ,

Nun, im Inertialsystem der Erde darf man die Sonne als bewegt ansehen und die Erde als ruhend betrachten. Dies führt aufgrund Einsteins Relativitätsprinzip zu keinerlei Widersprüchen.

Zweitens: Die Gravitationskraft der Erde auf die Sonne veranlasst sie, sich auch einige Schwerpunktsschwingungen durchzuführen.

Kommentar von BurningAfter ,

Das ist natürlich eine Frage der Sichtweise, da gebe ich dir voll und ganz recht.

Habe extra ein "fast" in Klammer gesetzt, da diese Bewegung aber in Bezug auf diese Frage (meiner Ansicht nach) vernachlässigbar ist bin ich nicht weiter darauf eingegangen.

Witziger Name übrigens, passt :)

Antwort
von WillTell, 38

Genau so ist es. Manche Sterne sind sogar seit Millionen von Jahren tot und wir sehen nur noch das Licht. Die Frage ist überhaupt nicht blöd, sie ist sehr schlau ;-)

Antwort
von AnimalYet, 28

Stimmt vlt nicht ganz, weil wenn ich den umriss der Sonne noch sehen kann, könne das nicht stimmen das sie eig. Vor 8min untergegangen ist weil, was seh ich den im moment Fatamorgana Oda was?

Kommentar von Astroknoedel ,

Das Gesicht auf deinem Profilfoto kann man als seitlich versetzt  aber auch als frontal aufgenommen deuten. Diese scheinbare kausale Divergenz finde ich faszinierend.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community