Frage von robi187, 94

Wenn wenige Firmen 88% des Einzelhandels beherrschen, ist dies noch ein gesunder markt?

für was gibt es noch ein kartellamt, wenn der minister dagegen ist?

die lobbysten beherschen den markt? was sagt denn der bauernverband dazu?

Antwort
von Ontario, 6

Ein gesunder Markt ist das nicht mehr, vorallem nicht für die Erzeuger, damit meine ich in erster Linie die Bauern. Die müssen mit Auflagen ihre Tiere halten. Für Futter sorgen, was auch einen ziemlichen Aufwand bedeudet. Jeden Tag im Stall und das von morgens bis abends, wenn es kleinere Bauern sind. Großbauern können sich Personal halten. Die Discounter bestimmen die Preise, welche für manche Bauern in den Ruin führen. Ich kenne auch einen Bauern, der sagt, er würde nie Milchkühe halten, weil damit das Ende seiner Existenz besiegelt sei. Er hält an die 400 Ziegen und einige Hochlandrinder. Hat jetzt eine grosse neue Halle für eine umfangreichere Ziegenhaltung gebaut. Es kommen da nochmals an die 400 Ziegen hinzu. Aus der Milch der Ziegen produziert er verschiedene Sorten Käse. Den Käse und andere Produkte verkauft er in einem Laden der sich im Bauernhof befindet und guten Absatz findet.. Zusätzlich hat er 3 Verkaufswagen, mit denen er an verschiedenen Orten seine Produkte anbietet. Hat einen festen Kundenstamm der ihm ein sicheres Einkommen garantiert und er völlig unabhängig von Discountern ist. Seine Preise selber gestalten kann und somit auch die erforderlichen Gewinne macht, um seinen Bauernhof zu erhalten und erweitern zu können. Zu solchen Vorhaben gehört sicher geschäftliches Geschick, was nicht jeder Bauer hat. Dann bekommt er auch noch Geld aus Brüssel. Was die Molkereien derzeit den Bauern für 1 Liter Milch zahlen, ist sicher nicht kostendeckend. Deshalb müssen auch einieg Bauern ihre Milchwirtschaft aufgeben, wenn sie sich nicht um Absatzalternativen kümmern.

Kommentar von robi187 ,

nur so kommt auch wieder vielfallt statt einfalt der produkte zustande?

Antwort
von schleudermaxe, 57

... und der , der die Bauern jeden Tag in die Pfanne haut, wird doch nicht mehr ernst genommen, oder? Ich keinne jedenfalls hier keinen Bauern, der auf diese Bande hört.

Kommentar von robi187 ,

ja man könnte sagen es ist der van club vom exkanzler am werke?

als das fdp minister machten, gab es ja noch verständnis denn wessen geistes kind die sind ist ja klar? aber die spd die ja soziale gerechtigkeit möchte?

Antwort
von Havenari, 26

Bis jetzt scheint er leidlich gut zu funktionieren, der Markt. Im internationalen Vergleich zahlen wir Deutschen die niedrigsten Preise für Lebensmittel - das deutet eher nicht darauf hin, dass der Markt außer Kraft gesetzt wäre.

Kommentar von robi187 ,

ein schönes beispiel ist die milch? wenn wenn es keine bauern mehr gibt wird die versorgung schwer?

aber der staat wird ja dann einspringen?

Kommentar von Havenari ,

Als ich das letzte Mal geschaut habe, war keine Milchknappheit in Sicht. Im Gegenteil - es gibt so viel davon, dass sie äußerst billig verkauft wird.

Kommentar von Mimir99 ,

Deine Menge an Fragezeichen verwirrt mich.

Antwort
von Oppis, 60

Ich finde das ist eine große Frechheit. Die können jetzt einfach die Preise erhöhen denn es gibt ja kaum noch Konkurrenz.

Kommentar von Havenari ,

Äh - wer kann das?

Antwort
von barfussjim, 15

Wie kommst du auf die Zahl 88% und um wieviele Firmen handelt es sich?

Kommentar von robi187 ,

es hatte hier wer einen hinweis gegeben. leider finde ich den nicht mehr.

http://www.tagesschau.de/wirtschaft/edeka-tengelmann-109.html

aber es ändert sich nichts ob es 70% sind die markt macht ist doch klar zu sehen?

Kommentar von Rolf42 ,

Dort steht:

Edeka, Rewe, die Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) und Aldi beherrschen zusammen 85 Prozent des Markts in Deutschland.

Also kommen vier Unternehmen zusammen auf 85 Prozent, jedes einzelne dürfte demnach einen Marktanteil von weniger als der Hälfte haben.

Es gibt Branchen mit deutlich weniger Wettbewerb, den Mobilfunkmarkt in Deutschland teilen z.B. nur drei Unternehmen unter sich auf: Telekom, Vodafone und Telefonica.

Kommentar von barfussjim ,

Einzelhandel ist mehr als nur der Lebensmitteleinzelhandel.

Antwort
von wikinger66, 20

Auch bei denen kannst du Bio-Artikel kaufen, die sind gesund:-)

Kommentar von Mimir99 ,

Am besten (und das ist kein Scherz) in Plastik eingeschweißtes Bio-Gemüse.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community