Wenn Trump gewinnt, könnte dann dieser Spruch wahr werden?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ist das nicht jetzt schon so?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Offensichtlich regiert Trump nicht die ganze Welt, selbst wenn er die Wahl in den USA gewinnt.

Darüber hinaus sind "Das Gute" und "Das Böse" in einem absoluten Sinn naiv-kindliche Vorstellungen eines absoluten Wertesystems. Böse ist immer eine Frage der Perspektive. Niemand verabschiedet sich morgens von seinen Kindern, geht vor die Tür und denkt sich "Boah, heute tu ich mal was böses".

Die Menschen die aus deiner Sicht Böses tun, tun in ihrer Welt gutes. Sie mögen zwar manchmal in einer "ziemlich verrückten Welt" sein, aber SS-Offiziere sahen sich als Mitglieder eines Ritterordens, der die Heimat und das eigene Volk vor einer Weltverschwörung sie auszurotten rettet. Das mögen verrückte Ideen sein, aber die hielten sich - manchmal noch in Nürnberg - für die Guten und die Aliierten für "das Böse".

Die Welt ist leider etwas komplizierter als schwarz/weiß und es gibt mehr zu lernen als in den par Seiten altem Buch steht. Die Welt wird nicht untergehen, egal wer die Wahl gewinnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OhNobody
09.11.2016, 07:04

Das "paar Seiten alte Buch" gibt Dir recht, was den Untergang der Erde betrifft:

Psalm 104:5 "Er hat die Erde gegründet auf ihre Grundfesten. Sie wird nicht wanken immer und ewig."

1
Kommentar von danhof
09.11.2016, 07:58

Aus Glaubenssicht (Immerhin ist "Religion" bei dieser Frage ein Tag) gibt es sehr wohl das Gute und das Böse. Folter, Mord und Totschlag gehören demnach eindeutig zum Bösen. Da kann man sich fühlen oder zugehörig fühlen, wie man will.

Natürlich ist die Welt nicht schwarzweiß. Aber die Begriffe gut und böse deshalb gleich komplett infrage zu stellen, halte ich zumindest für fahrlässig. Daran kann letztlich eine ganze Gesellschaft zerbrechen.

1

Richtiger  wäre:

"Wir wissen, daß wir von Gott stammen, aber die ganze Welt liegt in der [Macht] dessen, der böse ist" (1. Johannes 5:19)

Das ist ein Faden der sich durch die ganze Bibel zieht. Gott hat uns erschaffen. Regieren tut aber grad Satan, der Teufel. Zu seiner Regierung gehören laut der Bibel Dämonen, böse Engel. Sowie die falsche Religion, die Verwirrung und Täuschung stiftet und sich in die Politik einmischt. Sowie Regierungen und Kaufleute.

Trump kann man durchaus als Teil dieser Regierung sehen, da er Christliche Werte mit Füßen stößt. Ebenso ist er Kaufmann.

Seinen Wahlkampf hat die Römisch-Katholische finanziert. Die mehr Einfluss in die Amerikanische Politik wünscht. Diese möchte, dass Frauen in den USA ihre Verhütungsmittel selbst zahlen müssen. Die Pille für ein Jahr kostet dann etwas mehr als 3000€.

(Siehe Querverweise zum Text: Matthäus 13:19, Lukas 4:6, Johannes 12:31, Hebräer 2:14)

Jesus verzichtete auf Politische Ämter, wie auch seine ersten Christen. Er prophezeite, das Sekten eindringen würden die auch daran zu erkennen wären Macht zu suchen. Er warnte davor solchen "Kirchen" beizutreten. Irgendwann werden die falsche Religion verboten und Regime und böse Menschen durch Jesus gerichtet...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OhNobody
03.12.2016, 07:30

Wir leben in einer spannenden Zeit.

Ein Ereignis, das Menschen heute für unmöglich halten, steht kurz bevor: Beseitigung der falschen Religion — in der Bibel als "Babylon die Große" bezeichnet:

Und er rief aus mit starker Stimme, indem er sprach: „Sie ist gefallen! Babylon die Große ist gefallen, und sie ist eine Wohnstätte von Dämọnen und ein Versteck jeder unreinen Ausdünstung und ein Versteck jedes unreinen und gehaßten Vogels geworden!" (Offb. 18:2).

2

wenn der gewinnt endet er genauso wie kennedy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von matmatmat
09.11.2016, 06:57

Ich geh dann schon mal Aluhüte basteln...

3

Nichts von dem Ding, aus dem Du diesen Spruch hast, hat sich letztlich als zutreffend erwiesen. Wie kommst Du drauf, dass da diesmal was bei rummkommt?

Nun mal halblang wegen Trump, der muß wie alle anderen auch erkennen, nach nur wenigen Tagen im Amt, dass nichtmal 1% von dem, was der machen will, tatsächlich auch durchführbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OhNobody
09.11.2016, 12:02

Zum ersten Absatz: wissen — dann urteilen!

0
Kommentar von PandacubeHD
02.01.2017, 07:51

Babylon soll für immer eine "wüste Einöde" sein. Viele Herrscher wollten Babylon wieder aufbauen, sind daran aber kläglich gescheitert. z.B. Saddam Hussein versuchte wie Alexander der Große Teile Babylons und den Turm von Babel wieder aufzubauen. In beiden Fällen stoppte der Tod des Despoten das Projekt. 

0

Nein, immerhin beherrscht er nicht die ganze Welt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, weil wir dann ja immer noch die skandinavischen Länder und Kanada haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nö.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Könnte sein. Könnte auch nicht sein.

Warten wir erst einmal ab, was passiert. In Zweifel wird sich die Welt auch weiterhin drehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die RTL und Co sagen, das Clinton die Gute von den Beiden ist? Und selbst wenn, mit Russland geht das ganze schon einmal nicht auf, da dort das Böse nichts zu melden hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird nicht passieren, aber hoffentlich was anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OhNobody
09.11.2016, 06:37

Was anderes?

0

ich habe mir heute früh schon gedacht, dass jetzt wieder überall lustige theorien aufkommen, als trump zum sieger erklärt wurde............. die lustigste verschwörungstheorie ist zur zeit der vergleich zum 11.09. denn das heutige datum ist mit den zahlen identisch........11.09. und heute 09.11. und schon sind die lustigen gesellen wieder am werk und verbreiten theorien..............:)

NEIN, zitate aus märchenschriften sind quark und nicht real....zudem ist die welt heute genauso wie damals, "böses" gab es zu allen zeiten und das mittelalter wäre mit sicherheit schlimmer als die welt heute.............:)

hört also auf, euch mit märchenzitaten verrückt zu machen.....:)

und auch die probleme waren damals die selben wie heute, bestes beispiel ist aristoteles, der viele sprüche, gerade zur "verkommenen" jugend damals ausgesagt hat und die inhalte sind die selben, die unsere jugend heute auch beschreiben würde........:

„Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres
Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere
Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen“
(Aristoteles, 384-322 v. Chr.)

das problem heute ist nur, dass durch die medien nicht nur mehr "schlechte" nachrichten verbreitet werden, denn mit guten nachrichten kann man keine kohle verdienen, dass problem ist, dass man durch die technik heute viel schneller mit nachrichten versorgt wird............. früher brauchten meldereiter wochen, um nachrichten zu verbreiten und heute geschieht dass innerhalb von sekunden................:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
09.11.2016, 22:07

ich habe mir heute früh schon gedacht, dass jetzt wieder überall lustige theorien aufkommen, als trump zum sieger erklärt wurde.

Du hast Deine Antwort am 09.11. geschrieben. Noch hat Trump nicht gesiegt, denn das US amerikanische Volk wählt ihn ja nicht direkt. Es wurde erst mal nur entschieden, wer von den Kandidaten wie viele Wahlmänner bekommt. Hätten die Bürger der USA mit jeder einzelnen Stimme eine Person direkt ins Präsidentenamt gewählt. dann wäre Clinton die Siegerin, denn es haben von allen gültigen Stimmen mehr als 50 % für sie gestimmt. 

Das nur mal am Rande. 

Die Wahlmänner der Republikaner selbst sind aber nicht daran gebunden, Trump zu wählen. Wenn der also noch ein paar schwere Entgleisungen von sich gibt, dann wäre es durchaus denkbar, dasz nicht nur ein paar hochrangige Republikaner ihm die Unterstützung entziehen, sondern, und dies wäre mal ein Novum, Trum nicht wählen. Ich denke zwar nicht, dasz es dazu kommt aber ich würde gerne mal sein Gesicht sehen, wenn Trump nicht von den "eigenen" Wahlmännern gewählt wird und die Clinton doch noch Präsidentin wird. Das wäre der Hammer. 

0

Klar doch! 

Du könntest in dem Wunderwerk "Bibel" auch bestimmt was für den Fall finden, wenn Buster Keaton Papst geworden wäre!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OhNobody
09.11.2016, 09:14

Hab gegoogelt und zu "Papst" (zu deutsch laut WIKIPEDIA "Vater") folgendes im "Wunderwerk Bibel" gefunden:

Matthäus 23:9 "Des weiteren nennt niemand auf der Erde euren Vater, denn e i n e r ist euer Vater, der himmlische."

Demnach käme Buster Keaton nicht in Frage.

Es kommt überhaupt kein Mensch in Frage, als "Stellvertreter Gottes" zu agieren.

Mir scheint, die Bibel ist — wie Du sagst — wirklich ein "Wunderwerk".

3