Frage von DJFlashD, 81

Wenn so gut wie alle staaten verschuldet sind... Wo ist dann eigentlich das ganze geld?

Antwort
von Steffile, 64

Das gleicht sich aus: Staaten haben innerstaatliche Schulden, und Staaten haben Schulden an Staaten, die ihnen aber auch Geld schulden.

Geld wird fuer oeffentliche Zwecke geliehen, fuer Zahlungen an den privaten Sektor und fuer Zahlungen an den privaten Sektor in fremden Staaten. Der private Sektor verbraucht massive Summen von Geldern die Staaten sich leihen. Kapitalismus halt.

Antwort
von wfwbinder, 22

Für Investitionen in Straßen, Schulen, Bundeswehr, Schwimmbäder.

In einigen Jahren wurden Schulden auch für nicht investive Ausgaben gemacht wie Sozialausgaben usw.

Kommentar von DJFlashD ,

naja ich ging jetzt davon aus dass die steuergelder für ebensolche dinge her halten..

Kommentar von wfwbinder ,

Richtig, aber wenn die nicht reichten, dann eben Schulden.

Die Politiker in den 60er. 70er, 80er und90er Jahren waren 50 % Keynsianer.

Keynes hat die Theorie aufgestellt (die ich auch richtig finde) in schlechten Jahren investiert der Staat, ggf. durch Schulden und in guten Jahren werden die Schulden getilgt.

Aber die Politiker haben ab mitte der 60er nur Schulden gemacht und die Rückzahlung vergessen.

Kommentar von DJFlashD ,

die rückzahlung ist heute doch schon nicht so wirklich gegeben..man muss sich ja schon anstrengen um die berühmt berüchtigte schwarze null hin zu bekommen..

Antwort
von archibaldesel, 61

In meinem Sparschwein.

Antwort
von RichardSharpe, 29

Das Geld wurde ausgegeben, für solche überflüssigen Dinge wie z.B. Straßen oder Schulen.

Falls du meinst, wem der Staat Geld schuldet:  Zu einem nicht unbeträchtlichen Teil seinen Bürgern. Schon mal etwas von Staatsanleihen gehört? Die kann jeder kaufen.


Kommentar von DJFlashD ,

ich meinte nicht wem der staat etwas schuldet sondern warum denn so ziemlich jeder staat verschuldet ist.. weil wenn man sich mal auf import und export der staaten untereinander konzentriert, müsste man ja davon ausgehen dass wenigstens die hälfte schuldenfrei ist wenn die andere hälfte schulden hat.. und für die gesamten staatsinternen dinge sollte es doch die steuern geben, also eben für infrastruktur beispielsweise

Kommentar von FrageSchlumpf ,

Verwechsle bitte nicht Staatsschulden im Sinne von z.B. Bundeshaushalt mit Staatsschulden im Sinne von "Nettoauslandsposition" ( Net foreign investmentposition ).

Was erstere angeht, ist tatsächlich praktisch jeder Staat verschuldet. Einfacher Grund : Kein Vermögen ohne Schulden. Und da alle gierig sind und selbst Multimillionäre nur ein Ziel haben, nämlich noch mehr Geld, muss auch jemand Schulden machen. ( "Öffentliche Armut im privaten Reichtum" John Kenneth Galbraith ).

Was letzteres angeht sind eben nicht alle Staaten verschuldet.

Es gibt Staaten mit massiv defizitärer NFIP wie z.B. USA , UK aber auch Türkei , Südafrika usw.

Und eben Staaten, die "extern" nicht verschuldet sind, sondern Nettogläubiger. Allen voran Schweiz, Japan oder auch Bundesrepublik ( Eurozone insgesamt ist aber verschuldet ).

Antwort
von kindgottes92, 63

Geld = Schulden, das ist das ganze System.

Antwort
von rollo11, 13

Die Bürger dieser Welt haben das Geld. Wobei es sehr ungerecht aufgeteilt ist. 97% des Weltvermögen, besitzen gerade mal 3% der Weltbevölkerung.

Antwort
von Ernsterwin, 15

Schau mal hier:

Kommentar von DJFlashD ,

ach der volker ^^ guck ich mir bei Gelegenheit mal an

Antwort
von napoloni, 31

Weg! :o)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community