Frage von kalllheinz, 15

wenn sich die erde nach osten dreht und die flut von osten nach westen, weshalb ist dann die tiede an ostküsten höher als an westküsten?

Antwort
von michi57319, 6

Ist sie ja nicht.

An der Ostsee beträgt der Tidenhub um die 30 cm, an der Nordsee 2-3 Meter, in Frankreich bis zu 12 Meter. Bei normaler Tide. Spring- und Nippflut nicht berücksichtigt.

In Nordamerika gibt es ähnliche Pendants. Da nicht nur die Erdrotation eine Rolle spielt, sondern auch die Gestaltung der Erdoberfläche über und unter Wasser, wird klar, daß es nirgends gleich sein kann.

Dazu kommt, daß die "Schaukelbewegung" der Wassermassen ja nicht linear verläuft, sondern Wassermassen, die z.B. in Nordamerika auf den Kontinent als Hindernis auflaufen, reflektiert werden und gen Osten zurücklaufen. Gegen den Strom der nach wie vor auflaufenden Wassermassen.

Das Zusammenwirken der Faktoren Erddrehung, Sonnenstand, Mondstand- und -phase, Geomorphologie und Hindernissen, wie Kontinente, macht die Gezeitenentwicklung eher schwierig im Verständnis.

 Dazu dann noch meine Gegenfrage: Zu welchem Zeitpunkt meinst du, daß die Tide an Ostküsten im Mittel höher ausfällt, als an Westküsten?

Antwort
von Holger1002, 11

Ist sie das?

Die Flut strömt m.W. in beide Richtungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten