Frage von Buecherwurm717, 78

Wenn neue Wasserrohre verlegt werden, werden diese vorher vollständig gesäubert?

Ich wohne in Berlin und vor meiner Wohnung gibt es seit wochen Bauarbeiten. Da liegen immer so blaue Rohre und ich hab mich gefragt, ob Wasserrohre irgendwie gereinigt werden, bevor sie eingesetzt werden, da direkt neben den Rohren Felsplatten zersägt werden und es vollkommen zustaubt, etc etc... Das wäre ja völlig ekelhaft, wenn diese verstaubten Rohre jetzt einfach so eingesetzt werden und man sich dann als erster ein Glas wasser aus der Leitung nimmt, und da dann dieser Baustellenstaub drin ist? Mal abgesehen davon, ob das vor meiner Wohnung wirklich Wasserrohre sind oder nicht, würde ich gerne wissen, ob es da Standarts gibt, die eingehalten werden müssen, wenn Wasserrohre verlegt werden. Ansonsten kann es ja sein, dass man Zement im Trinkwasser hat.

Danke für die Antworten.

Antwort
von kabbes69, 53

Also zum ersten es gibt eine Trinkwasserverordnung. Zum zweiten wird meines Wissens bei Verlegung einer neuen Wasserleitung erst der Hauptstrang verlegt, dann wird der einer Druckpüfung unterzogen. Mit Wasser, ob hinten auch soviel rauskommt wie man vorne reinkippt. wenn das in Ordnung ist, werden erst die Hausanschlüsse angeschlossen. Überleg mal wie lange die Rohre schon liegen und seit wann du dann kein Wasser hättest.

Und dann hast du ja immer noch die Möglichkeit in deiner Hauswasserversorgung einen Filter einzubauen. Ansonsten wenn dein Wasser mal vom Versorger wegen Bauarbeiten abgestellt wurde, würde ich das erste Glas trotzdem nicht trinken. 

Kommentar von Buecherwurm717 ,

Vielen Dank für deine Antwort!!
Also kann ich stark davon ausgehen, dass das keine Wasserrohre waren, da wir ansonsten mehrere Wochen kein Wasser gehabt hätten? Das beruhigt mich schon, da ich echt kein Zement im Wasser haben will..ich hoffe dass generell Wasserrohre etwas besser aufbewart werden als im Baustellenstaub.
Dank nochmals :)

Kommentar von kabbes69 ,

Welche Rohre es jetzt waren, weiß ich nicht.  Die Wasserrohre liegen auch im Baustellenbereich,  dafür werden sie ja durchgespült, bevor sie an deine Hausversorgung angeschlossen werden. Mit dem Zeitfenster wollte ich  nur, dass du dir Gedanken  machst, wie es funktionieren könnte. Mehrere Wochen kein Wasser, das wäre ja schon eine Schlagzeile in der Bildzeitung, das kann sich heute kein Planer/Bauausführung mehr erlauben. Zement wirst du also trotzdem nicht trinken :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten