Wenn mir meine Firma eine Wohnung mietet, kann ich dann sagen, dass mir diese nicht gefällt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn ich es richtig verstehe, hast Du selbst gar nicht nach einer Wohnung gefragt. Es steht Dir also frei, zwischenzeitlich in eine andere Wohnung zu ziehen.

Dein Arbeitgeber ist vielleicht froh, dass er Dich samt Deinen Fähigkeiten anwerben konnte. Zeig am Arbeitsplatz, was Du kannst und er wird sich weiter um Dich bemühen.

Er wußte im voraus, wie schwer es für Dich u. U. ist, eine Wohnung zu finden. Die Gefahr, dass Du dann gleich wieder aussteigst, war wohl zu groß für ihn. Such Dir nun eine Alternative in München oder irgendwo im S-Bahn-Bereich und nimm bis ca. 1 Stunde Fahrzeit in Kauf. Auch Städte, wie Rosenheim, Ingolstadt oder Augsburg sind in gut erreichbarer Nähe (Regionalbahn) und die Wohnungen in diesen Städten sind in der Regel auch so viel günstiger, dass die Monatskarte mit drin ist.

Wenn Dein Chef Dich unbedingt behalten will, wird er Dir weiter bei der Wohnungssuche helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Firma Dir eine Wohnung für den Anfang stellt, solltest Du das Angebot annehmen und zufrieden sein. Wenn sie Dir dann nicht gefällt, dann solltest Du Dich mit Deinem Chef beraten. Ob es möglich wäre in einem Hotel im Umland oder in einem Hostel oder in einem Privatzimmer zu übernachten. Mit dem Hinweis, dass Du Dich daran beteiligst. Ansprüche darfst Du immer stellen, aber ob der Chef da mit macht, dass steht auf einem anderen Blatt Papier. Oder Du ziehst für immer nach München, dann hat sich das Thema erledigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, man hat gar keinen Anspruch auf eine Wohnung bzw auf Kostenübernahme! Du kannst froh sein, dass sie was gesucht haben.  Meiner Meinung nach solltest du es dabei belassen, die Probezeit zuende machen und wenn der Job wirklich super ist und die dich behalten wollen, würde ich das Thema ansprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich will nicht undankbar wirken, und wenn es so ist, dann muss ich halt in der Wohnung bleiben. Wenn ich aber Chance habe, dann würde ich gerne wechseln. Vor allem, dass in paar Monaten mein Freund zu mir ziehen würde, und wir zusammen eine größere Wohnung bräuchten..da hätte ich gar keine Chance von der Firma eine Zuschuß zu bekommen, stimmt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
08.02.2016, 10:18

Stimmt!

0

das sind doch zum grössten teil fragen, die dir nur dein neuer arbeitgeber beantworten kann, sicher hast du das recht, die whg. abzulehnen, ich würde das auch an deiner stelle begründen, dass du sehr dankbar bist, dass die fa. die whg. suche für dich übernimmt, du jedoch mit einer souterrain whg. nicht klar kommst.

wie man ja weiss, ist es im raume münchen sehr schwierig auf dem whg markt etwas zu bekommen und dann auch noch bezahlbarer wohnraum, trotzdem musst du dich da nicht einfach mit abfinden, du musst doch ein mitspracherecht haben.

mach doch einfach der fa. den vorschlag, dass du suchst und sie die whg. bezuschussen könnten, das kann man ja noch nachträglich in einer side letter vereinbaren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
08.02.2016, 10:17

du musst doch ein mitspracherecht haben.

Wieso?

0

Klar kannst du das sagen. Das traue ich dir zu. Nimm all deinen Mut zusammen und sage, was du sagen willst. Das ist ganz einfach.

Ob das allerdings irgend jemanden interessiert, wage ich zu bezweifeln. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rango87
08.02.2016, 07:05

Bzw. ob das dann auch beim Arbeitgeber gut ankommt.

1

Was möchtest Du wissen?