Frage von luisaamelie, 236

wenn mein Zündschloss kaputt ist beim Auto;krieg ich den Wagen durch Anschiebenan?

Mein Zündschloss ist defekt.Der Schlüssel stellt keinen richtigen Kontakt mehr her.Anfangs klappte es irgenwann ,aber jetzt ist es nicht mehr möglich den Wagen zu starten.Ich muss den Wagen aber irgendwie in die Werkstatt kriegen und möchte gerne issen,ob es eine Möglichkeit gibt,ihn zumindest für eine Fahrt zum Laufen zu kriegen.Geht anschieben?Oder Kurzschließen ,oder klappt das wegen Lenkradsperre nicht?Wäre sehr froh über Rat

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 129

Es ist also so dass die Zündung schon an geht, aber dreht man den Schlüssel zum Starten reagiert der Anlasser nicht. Dann sollte der durch Anschieben zum Laufen gebracht werden können.

Jemand der sich auskennt könnte auch im Motorraum mit nem Schraubendreher den Anlasser kurzschliessen (wenn man rankommt).

Du hast nun scheinbar ein neues Zündschloss bestellt, das aus diesem Link. So wie es aussieht kann der elektrische Teil hinten seperat abgenommen werden. Es könnte ausreichen nur dies zu tauschen (um den Alten Schlüssel zu behalten und kein Problem mit der Wegfahrsperre zu haben).

Oftmals ist das Problem gar nicht dieser Schaltkontakt selbst sondern dass durch Abnutzung dieser Schaltkontakt nichtmehr weit genug gedreht werden kann (das Schloss selbst hat einen Anschlag).

Ich würde mal die Lenkradverkleidung abschrauben, das dürfte noch machbar sein und schauen ob man an den Stecker am Zündschloss rankommt. Man könnte dann das neue Schloss lediglich einstecken, im alten Schloss müsste auf Zündung gedreht werden (um das Lenkradschloss zu entriegeln und die Wegfahrsperre zu deaktivieren) und dann das Auto über das neue Schloss starten.

Eine billigere Möglichkeit wäre es gewesen da einen Startknopf nachzurüsten, man müsste lediglich 15 und 50 über einen Drucktaster miteinander verbinden.

Kommentar von luisaamelie ,

okay,danke für Deinen ausführlichen Rat.Ich verstehe es zumindest zur Hälfte :-P  ...die andere Hälfte sind Böhmische Dörfer für mich.Also es ist so,an dem Schlüssel hingen immer eintausend schwere Sachen und in der Werkstatt sagte man mir damals,daß das Schloss sozusagen ausgeleihert wäre und das der Grund ist,warum der Schlüssel nur schwer Kontakt bekommt.Zu der Zeit war es aber noch nicht so schlimm und ich dachte durch das abnehmen der Gewichte,würde es zumindest nicht schlimmer.Leider war wohl Feuchtigkeit ins Schloss geraten und als es nun so knackig kalt war ,hat es dem Schloss den rest gegeben.Seitdem hat es sich so arg verschlechtert.Wenn ich genau wüßte ,wie ich im Motorraum mithilfe des Schraubenziehers oä den Wagen kurzschließen könnte ,wäre das schon gut.Kannst Du mir dazu was sagen eventuell?Ich wäre Dir auch sehr dankbar :-D.... Ist ein Toyota Corolla bj 1999 Liftback 1,4   -achso die Verkleidung hab ich bereits abgebaut -der Stecker sitz ziemlich fest-hab mir schon nen Shraubenzieher in den anderen Zeigefinger (der andere war ja schon kaputt muahaha) gerammt ,aber wenn ich die Technik des Lösens von diesem Stecker begriffen habe,sollte das auch iwie machbar sein

Kommentar von machhehniker ,

Ich hab mir jetzt nochmal den Link angeschaut in dem das Schloss abgebildet ist. Demnach hat der Stecker eine Haltenase die zurückgedrückt werden muß bevor man den Stecker abziehen kann. Auf diesem Bild müsste diese Haltenase rechts in diese Ausbuchtung hineingehen und am Stecker sollte Etwas sein dass zum Stecker hin gedrückt werden kann.

Im Motorraum müsste das dicke Pluskabel von der Batterie verfolgt werden, angeschraubt ist das am Magnetschalter des Anlassers. Neben diesem Anschluß gibt es einen weiteren Steckkontakt der aber bei Toyota scheinbar sehr gut abgeschirmt ist (hab bei ebay nach passenden Anlassern geschaut). Abgesehen davon dass der Anlasser ziemlich versteckt sein kann und dann kaum erreichbar wäre kann man den Kontakt da nicht einfach mit einem graden Metallstück (Schraubendreher) überbrücken, noch dazu ist der Stecker ähnlich abzuggesichert wie der am Zündschloß.

Wie schon erwähnt würde ich an Deiner Stelle überlegen die Startfunktion über einen Drucktaster zu legen, so wie das aussieht dürfte das auch nicht schwer zu finden sein weil das Zündschloß scheinbar nur 4 Anschlüsse hat. Einer wäre dann Dauerstrom, Einer für den Radiokontakt (1. Schaltstufe), Einer für die Zündung (2. Schaltstufe) und der Letzte zum Starten. Mit einer Prüflampe hat das schnell raus, hast du denn Niemand im Bekanntenkreis der sich Etwas mit Elektrik auskennt?

Kommentar von luisaamelie ,

ich habe das neue Zündschloss an den dicken Stecker gesteckt ,aber noch nicht eingebaut-also so zum ausprobieren.Jetzt läßt er den Motor an,aber er läuft nicht.Also wenn ich den Schlüssel umdrehe ,dann röhrt der Motor -springt an ,aber kriegt den Dreh nicht ,daß er dann richtig läuft....

Kommentar von machhehniker ,

Hattest Du dabei auch den Originalschlüssel im Originalschloss? Da wird wahrscheinlich ein Transponder im Schlüssel sein der vom Fahrzeug erkannt werden muss um die Wegfahrsperrre zu deaktivieren, das sehe ich überhaupt als Problem eines neuen Zündschlosses nebst anderem Zündschlüssel das nicht über den passenden Transponder verfügt (weiss aber nicht genau wie die Wegfahrsperre bei diesem Auto funktioniert).

Kommentar von luisaamelie ,

ich habe den Originalschlüssel im originalschloss und kann das Lenkrad einmal komplett in die Runde drehen,wärend der Motor versucht anzuspringen ,also lustig vor sich hinröhrt.Er klingt genauso ,wie ein Motor ,der angelassen wird,wärend kein Benzin drin ist (ist aber)

Kommentar von machhehniker ,

Wie gesagt weiss ich nicht wie die Wegfahrsperre bei besagtem Auto funktioniert, nehme aber an dass da das Problem ist.

Antwort
von AnReRa, 134

Die Frage ist, was genau kaputt ist. Das Zündschloss hat mehrere Funktionen. Da ist die mechanische Funktion der Lenkradsperre, dann die Zündung an sich und zuletzt die Betätigung des Anlasser. Wenn es nur um den Anlasser geht, dann geht anschieben. Fällt aber die Zündung aus, geht gar nichts. Allein aus Sicherheitsgründen: Abschleppen lassen! 

Antwort
von Wladimyr09, 84

Anschieben darfst Du das Auto nicht, da könnte der Kat kaputt gehen.Ich würde mal in der Werkstatt nachfragen ob Du ihn kurzschließen kannst,aber da brauchst Du auch jemand der sich damit auskennt.

Kommentar von checkpointarea ,

Wenn man einen kalten Motor anschiebt, geht der Kat ganz sicher nicht kaputt, selbst wenn man das mit warmem Motor tut, macht das dem Kat weniger aus, als man so meint. Ich habe das über 30.000 km lang gemacht (war Kurierfahrer in einem steilen Gebiet mit etwa 100 bis 200 Stopps pro Tag), zur Schonung des Anlassers habe ich den Motor oft am Berg mit dem Fahrzeugschwung gestartet. Die AU - Werte waren immer noch absolut top, trotz 175.000 Gesamtkilometern. War ein Benziner mit geregeltem Katalysator und Einspritzung.

Kommentar von machhehniker ,

Wann ist dieser Irrglaube endlich mal weg!?

Ob man den Motor mit dem Anlasser startet oder durch den Antrieb macht keinerlei Unterschied auf die Abgase oder dem Kat!

Als man in den 80ern mit dem Kat angefangen hat gab es einige Skeptiker die den Kat schlechtreden wollten und diese Behauptung aufgestellt haben.

Basierend ist es darauf dass man eher einen Wagen anschiebt der mittels Anlasser nicht anspringen will weil der Probleme mit der Zündanlage hat. Diese Zündprobleme können dann zu Fehlzündungen führen die den Kat beschädigen können. Allerdings können die den Kat genauso beschädigen wenn mit Anlasser gestartet wird und erst wenn der Kat heiss ist kann es dem schaden.

Kommentar von Wladimyr09 ,

Von diesen Fehlzündungen bin ich eigentlich ausgegangen.

Antwort
von TorDerSchatten, 117

Nein, weil der Zündschlüssel muß auf "zünden" stehen, dann klappt es mit dem Anschieben.

Antwort
von luisaamelie, 104

es handelt sich um einen Toyota Corolla Bj 199 und es ist wirklich nur der Kontakt der nicht funzt.Also wenn er einmal kontakt kriegt (wenn man lang genug rumgefummelt hatte  ,dann bekam er Kontakt und wenn er denn mal lief,lief er -kurz zum Einkaufen ,aber parken nur mit laufenden Motor)Mittlerweile habe ich meinen Zeigefinger komplett kaputt vom Millionen mal Schlüssel umdrehen und rumfummeln-so daß ich einfach auch nicht mehr schaffe mehr als 5 Minuten zu probieren.Letztes Mal hat der Finger geblutet :-(  (schnief)   Ein Zündschloss hab ich schon bestellt ,nur eingebaut müßte er noch werden,oder könnte ich das selbst ( mit kaputtem Zeigefinger lol)

Antwort
von Rockuser, 103

Was hast Du für ein Modell. Genaue Angaben bitte. Zur Not Nummer 2.1 und 2.2 aus Zulassungsbescheinigung Teil 1

Kommentar von Rockuser ,

Wer hat der Antwort einen Pfeil nach unten gegeben? Warum? Das möchte ich gerne mal wissen.

Man kann mit den Modellnummern keinen Missbrauch treiben. Frechheit!

Dann hätte ich nachschauen können, ob das ein Serienfehler ist.

Kommentar von luisaamelie ,

ich wars nicht --Modell Corolla Liftback 1.4

Kommentar von Rockuser ,

Siehst Du, geht doch.

 Das ist er Schalter der am Zündschloss intrigiert ist. Der kostet neu etwa 80€, aber das Problem ist, das das Steuergerät den Schalter neu annehme muss. Das geht nur bei Toyota und die nehmen mit Einbau ab 250€.

Kommentar von luisaamelie ,
Kommentar von Rockuser ,

Das hilft doch nicht.

 Bei dir ist die Elektronische Schaltung defekt, und der Schalter ist da nicht bei.

Kommentar von luisaamelie ,

ach du scheibenkleister-da hab ich keinen Plan von-wie repariert man denn das?Ich meine der Wagen ist fast   20 Jahre alt und dat lohnt ja nicht-

-gibts da nicht irgendeinen Trick?

Kommentar von machhehniker ,

Also so wie ich das sehe ist hinten an diesem Schloß der Schalter dran und die Buchse in die man den Stecker einstecken muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community