Frage von BurningSkyx3, 75

Wenn mein Vater lügen über mich verbreitet, kann ich dann mit rechtlichen Folgen dagegen angehen?

Hallo alle zusammen.

Mein leiblicher Vater (habe keinen guten Kontakt zu ihm bzw. kaum) hat in meiner Familie väterlicherseits (hatte viele Jahre keinen Kontakt zu allen dank ihm) erzählt, dass ich einen schweren Autounfall gehabt hätte mit meinem Freund vor 1 Jahr. Ich hätte in Lebensgefahr geschwebt und er war mich für 7 Tage deswegen besuchen. Habe es erfahren, da ich endlich den Kontakt zu meiner Familie gefunden habe und gefragt wurde wie es mir danach ergangen sei.

Diesen besagten Autounfall hat es NIE gegeben!

Ich würde gerne etwas dagegen unternehmen, weil ich es Leid bin das ich dazu immer verwendet werde andere zu manipulieren indem mit ihren Ängsten gespielt wird.

Habe ich irgendeine Möglichkeit rechtlich dagegen anzugehen? Und wenn ja wie?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Realisti, 36

Was hast du vor? Willst du ihn anzeigen? Oder vor Gericht bringen?

Was soll die Straftat sein? Zu viel Fantasie? Geltungssucht? Schlechter Charakter?

Auch wenn das was dein Vater da macht bescheuert ist, so ist es nicht strafbar.

Das Einzige was du machen kannst ist, ihm seine Grenzen bei dir aufzeigen. Geige ihm mal ordenlich deine Meinung und breche mal für eine gewisse Zeit den Kontakt zu ihm ab. Damit zeigst du, dass es dir ernst ist und er eine Grenze überschritten hat.

Solche Menschen ändert man nicht. Da steckt in ihnen drin. Da kann man nur klare Härte zeigen und die Grenzen scharf ziehen.

Keine Sorge, auch wenn deine Mitmenschen schweigen. Sie wissen genau zwischen dir und deinem Vater zu unterscheiden. Gesunde Menschen erkennen schnell, aus welchem Holz dieser "Vogel" ist.

Kommentar von BurningSkyx3 ,

Ich habe nur gehofft, dass irgendetwas noch möglich ist, Kontakt abbrechen hat nichts gebracht, ich will das es aufhört, zu viel hat er schon kaputt gemacht und zu sagen ich schwebe in Lebensgefahr obwohl es nicht so ist und er es auch weiß ist einfach nur das aller letzte.

Habe gehofft ich könnte mal anders Druck aufbauen.

Kommentar von Realisti ,

Nach dir, werden auch noch andere den Kontakt abbrechen. Ferner werden sie nach dem Signal erst bei dir nachfragen, bevor sie ihm noch einmal etwas glauben. Es ist ein starkes Signal, wenn ein Kind seinen Vater deutlich ächtet.

Antwort
von compu60, 4

Du kannst eigentlich nur alles Richtigstellen bei dieser Familie. Meist stimmt der Spruch ja noch >Wer einmal lügt dem glaubt man nicht>.

Rechtlich vorgehen geht eigentlich nur wenn er dir durch die Lügen schadet. Zum Beispiel durch Verleumdung oder üble Nachrede und du damit deine Kreditwürdigkeit verlierst .

Antwort
von nobertoto, 6

Gegen SOLCHE Lügen kanst du rechtlich so wenig machen wie gegen die Behauptung, dass ich 100 Meter in 5 Sekunden laufe. Natürlich kannst du jedem, der dich darauf anspricht, klipp und klar sagen, dass dein Vater die Story von deinem Autounfall, deinen Verletzungen und seinem wochenlangen Besuch bei dir (auf der Intensivstation???) frei erfunden hat. Bei den häufigen Kontakten zu deiner wiedergefundenen (Liebe zur) Verwandtschaft ist das doch kein Problem! Im übrigen "cool down!" - weshalb sollte irgend jemand in Panik geraten und sich Sorgen machen, wenn ihm gesagt wird, du hättest VOR EINEM JAHR einen lebensgefährlichen Unfall gehabt: Nach so langer Zeit ist klar, ob du (mit oder ohne bleibende Schäden) überlebt hast (dann würde man wohl mitteilen, dass du wieder gesund bist oder z.B. im Rollstuhl sitzt) oder eben dass du den Unfall nicht überlebt hast.

Antwort
von Berlinfee15, 32

Guten Abend,

warum willst Du gegen Fantasie "kämpfen"?

Vielleicht hat Dein Vater nur ein schlechtes Gewissen und stellt sich somit als "Märchen Erzähler" in den Vordergrund.

Du manipulierst doch niemanden. Womit auch?

Hier solltest Du mal ein ernster Wörtchen mit Deinem Vater sprechen, damit sich evtl. Gleichklang einstellt.

Viel Glück.

Kommentar von BurningSkyx3 ,

Nein, ich manipuliere ja auch nicht alle, aber meine Person wird dazu benutzt, das meine ich. Ich habe oft genug darüber hinweggesehen, das war jetzt endgültig zu viel das geht absolut gar nicht. Und mit ihm zu reden funktioniert nicht. 

Man kann einem Blinden nicht erklären, wie die Farbe grün aussieht. Einem ehrelosen Menschen kannst du genau so wenigen erklären was Ehre ist.

Kommentar von Berlinfee15 ,

Du scheinst erbost zu sein über Deinen Vater. Betrachte die Angelegenheit nicht als Weltuntergang. Menschen, die harmlose Lügen verbreiten muss man nicht unbedingt in den Mittelpunkt stellen. Er -Dein Vater- zeigt so seine Schwächen, die auch einen Grund haben können. Worte verbinden....man muss sie nur finden. Notfalls schriftlich mit Bitte um Erklärung!

Kommentar von BurningSkyx3 ,

Ja bin ich alle hatten Angst um mich meine Oma war am weinen nachdem sie mich nach über 10 Jahren wieder sah ich schien ja tot grglaubt zu sein. Okay danke

Kommentar von Berlinfee15 ,

Wie darf man sich das vorstellen? Die Verwandschaft sollte doch besser Bescheid wissen. 10J. ohne Oma Kontakt? Wie geht das denn? 

Kommentar von Bitterkraut ,

Dann kär doch mal die Verwandtschaft auf. Wenn die so doof sind, nach mehreren falschen Medlungen ihm immer noch zu glauben, statt bei dir nachzufragen, sind sie auch ein bisschen selber schuld.

Antwort
von Bitterkraut, 35

Nur,wenn dir diese Lügen schaden, dann kann man von "Übler Nachrede" sprechen. hier ist der entsprechende Paragraf, lies selbst: http://dejure.org/gesetze/StGB/186.html

Kommentar von BurningSkyx3 ,

Das ist schwierig einzuordnen. Ich meine jedenfalls das doch irgendetwas möglich sein müsste, da er mit der angst von allen gespielt und sie im glauben lies ich könnte sterben. Also geschadet mir indirekt also passiv aber allen anderen nicht die angst um mich hatten.

Kommentar von Bitterkraut ,

Nein, das ist zwar bescheuert, aber keine Straftat. du kannst ja die Verwandschaft bitten,bei solchen Horror-Meldungen seitens deines Vaters immer erstmal bei dir anzurufen, statt in Angst zu versinken.

Kommentar von BurningSkyx3 ,

Wie gesagt haben ja erst seit kurzem Kontakt, seit einem Jahr dachten das alle, wir hatten vorher weder Nummern noch sonst was voneinander. 

Schade das man nichts machen kann, dies wird wohl nie ein Ende finden.

Antwort
von Swagmaster300, 29

Ich bin kein Anwalt, aber meines Wissens nach könnte man ihn wegen Rufmord, wie gesagt, ich habe keine Ahnung, ob das stimmt, anklagen.

Kommentar von XxTwoshxX ,

ich glaube auch aber du solltest einen Anwalt aufsuchen. Der wird dir weiterhelfen ^^

Kommentar von BurningSkyx3 ,

Rufmord wäre ja wenn er z.B. Sagen würde ich wäre eine Mörderin oder so etwas. Also etwas womit ich in der Öffentlichkeit schlecht dastehe, und es nicht stimmt. In dem Fall ist es ja nicht direkt gegeben. Deswegen bin mir auch ziemlich unsicher 🤔

Kommentar von Bitterkraut ,

Rufmord gibt es nicht im Strafgesetzbuch. Und der Ruf wird ja auch nicht automatisch beschädigt, nur weil jemand Lügen verbreitet. Es kommt darauf an,ob die Lüge dem Betreffenden schadet.

Kommentar von Swagmaster300 ,

Danke, Herr Dr. Prof. Anwalt Bitterkraut

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community