Frage von yuppieyuppie, 156

Wenn mein Vater Flüchtling war, bin ich dann ein Flüchtlingskind?

Also wenn man Vater mal ein Flüchtling war, es aber nicht mehr ist, kann man mich dann als Flüchtlingskind bezeichnen oder nicht, weil ich erst später geboren wurde? Mittlerweile ist er ja schon lange Staatsbürger. Würde mich mal interessieren.

Antwort
von Schuhu, 50

Ich würde dich nicht mehr als Flüchtlingskind betrachten.Dein Vater lebt nicht mehr in ungeklärten Verhältnissen, sicher auch nicht mehr in einen Übergangwohnheim, hat Arbeit oder hat Anteil an den hiesigen Sozialstandard - er war einmal ein Flüchtling, jetzt ist er einer unser Mitbürger.

Du kennst sicher Flüchtlingsgeschichten von deinem Vater, und diese Erzählungen gehören natürlich zu deiner Geschichte, so dass du vielleicht mehr über Flucht und Vertreibung weißt als andere. Vielleicht fühlst du dich den jetzigen Flüchtlingen emotional auch besonders nahe - aber ein Flüchtlingskind bist du nicht.

Kommentar von yuppieyuppie ,

Ehrlich gesagt tu ich das nicht, ich kann ja nicht ansatzweise nachvollziehen wie es ist vor einem Krieg und Armut flüchten zu müssen. Ich kannte ja nie etwas anderes als Deutschland und ich glaube solche grausamen Erfahrung entziehen sich jeder Vorstellungskraft. Ich weiß aber, dass Deutschland von Flüchtlingen profitieren kann und sie nicht eine Plage sein müssen wie das viele Deutsche sehen. Schließlich hat Deutschland von meinem Vater und seiner Familie nur Vorteile gezogen, arbeitende Steuerzahler und junger gebildeter Nachwuchs. Deutschland altert schließlich und braucht dringend junge Menschen. 

Antwort
von aManWhoAks, 8

DU BIST EIN KIND. DAS WARS. UND DEIN VATER IST KEIN FLÜCHTLING, ER IST EIN MENSCH. PUNKT.

Antwort
von Othetaler, 39

Wenn du Wert darauf legst.

Ich für meinen Teil habe das nie so empfunden. Mein Vater (Vertriebener) galt auch lange als Flüchtling in Westdeutschland. Die Vertriebenenverbände existieren ja bis heute noch.

Antwort
von kami1a, 18

Hallo! Ein Flüchtlingkind ist ein Kind das selbst flüchtet und das trifft auf Dich nicht zu. 

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Expertenantwort
von dermitdemhund23, Community-Experte für Computer, 45

Hat das irgendeine Relevanz?

Kommentar von yuppieyuppie ,

Ne gar nicht, sehe mich auch einfach nur als Deutschen oder Europäer. Habe nur aus Neugier gefragt, ob man das so sehen könnte.

Antwort
von Bluedragon1, 39

Warum auch immer du Computer getaggt hast. Ein "Flüchtling" bist du, wenn du aufgrund einer aktuellen Krisensituation in deinem Land, von denselbigem geflüchtet bist. 

Meines Erachtens nach bleibt dieser Status so lange, bis ein Antrag deinerseits für eine Staatsbürgerschaft angenommen wurde, oder du in ein anderes Land/dein Land (zurück)reist.

Laut deiner Aussage, bist du also KEIN Flüchtling(skind).

Ich hoffe ich konnte dir helfen. :)

LG

Kommentar von yuppieyuppie ,

Ich wurde ja außerdem erst geboren als er schon lange Bürger war, also nicht mal während des Asylprozesses.

Kommentar von Bluedragon1 ,

Dann bist du erst recht kein Flüchtling. ^^

Antwort
von ManuViernheim, 2

Da Du nicht "mitgeflüchtet" bist, bist Du kein Flüchtlingskind.

Antwort
von AntwortMarkus, 29

Nur wer selber flüchtet, ist ein Flüchtling. 

Antwort
von Dummerchen09, 35

Nein du hast nur einen migrationshintergrund. Aber das ist cool :) 👌🏻

Kommentar von MondialsJuicy ,

Haha

Antwort
von Immofachwirt, 16

Im biologischen Sinne: Ja. Im staatsrechtlichen Sinne: Nein.

Kommentar von yuppieyuppie ,

Die Flüchtlingseigenschaft ist nichts biologisches, das ist eine rein von Menschen erfundene Zuschreibung, das hat mit Biologie rein gar nichts zu tun. Im biologischen Sinne sind alle einfach nur Menschen, egal ob Afrikaner oder Europäer.

Kommentar von Immofachwirt ,

Kinder und Eltern haben zweifelsfrei etwas mit Biologie zu tun, weil das Eine ohne das Andere nicht ist.

Welche Eigenschaft man dem anderen zuschreibt, ändert im biologischen Sinne nichts daran. Es gibt auch Arbeiter-, Bauern-, Handwerker- und jede menge anderer Kinder, die an eine Tätigkeit, Situation oder den Beruf der Eltern geknüpft werden.

Der Begriff Schulkinder hat in diesem Sinnte tatsächlich nichts mit Biologie zu tun, wenngleich letztere dort gelegentlich unterrichtet wird.

Kommentar von yuppieyuppie ,

Die Tatsache, dass mein Vater mein biologischer Erzeuger ist, macht die Flüchtlingseigenschaft aber nicht biologisch. Dass er mein Vater ist, hat doch nichts damit zu tun, dass er mal Flüchtling war. Man kann das Kind eines Flüchtlings sein, aber der Zusatz "im biologischen Sinne" macht kein Sinn. Man ist auch nicht im biologischen Sinne Arbeiter-, Akademikerkind oder sonst was. 

Kommentar von Immofachwirt ,

Ich komme auf deine Frage und meine Antwort zurück, ob man dich als Flüchtlingskind bezichnen kann? Im biologischen Sinne schon, weil du das Kind eines Flüchtlings bist. Im staatsrechtlichen Sinne nicht, weil du nicht auf der Flucht bist.

Insofern macht meine Antwort einen Sinn; sie ist nämlich auf deine Frage abgestellt und nicht auf dumpfen Rassismus, den du mir indirekt mit deiner ersten Antwort unterstellt hast. ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community