Frage von FrauFanta, 76

Wenn mein Hund betteln will, zeigt er immer lauter Sachen, die er kann, wie am besten damit umgehen?

Ich muss dazu sagen, das meine Hunde wirklich eine Menge können, viele Tricks, apportieren usw. Und sie wissen wirklich, dass sie nicht betteln dürfen. Bei den Mahlzeiten liegen sie brav auf den Platz und zu 99% gibt es da keinerlei Gehorsamsausfälle. Jedoch, an manchen Tage, wenn ich aus Sicht eines Braunen etwas extrem cooles Esse, dann zieht er die volle Show ab. Er fängt an zu apportieren. Dann fängt er an mit " Peng" "schäm dich" " st Pauli Mädchen" und was er sonst noch so kann. Neulich ist er beim Spazierengehen locker 100 m im Slalom und Rückwärts um meine Beine gelaufen, nur weil ich Weingummi gefuttert hab. Ich versuche ernst zu bleiben. Es einfach zu ignorieren, aber irgendwann rutscht mir dann doch ein Mundwinkel nach oben und dann legt er noch einen " oben drauf". Das gleiche, wenn ich zB einen Ball in der Tasche hab, weil ich ein paar Spiele damit im Wald machen wollte. Das geht nicht. Ich stehe überhaupt in einen inneren Konflikt.... will ich das überhaupt weg haben? Einerseits ist es zwar Mega anstrengend, aber... es ist auch liebenswert und unterhaltsam. Es bringt mich immer zum lachen. Es kommt nun auch nicht sooo oft vor. Und nun weiß ich nicht. Ich weiß auch nicht, was passiert, wenn ich ihn diese Macke mit sanften Nachdruck abgewöhne. Nimm ich ihn vielleicht etwas von Charakter? Oder ist sein Verhalten ein nogo, was wirklich nicht sein sollte. Was denkt ihr?

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 22

Wenn ich mit meinen Hunden gearbeitet habe, sie gefüttert habe oder mit ihnen gespielt habe, hebe ich zum Schluss beide Handflächen in ihre Richtung und sage "Pause". Sie haben sehr schnell gelernt, dass Handzeichen und Signal ein Ende der Aktion (und des Futters) bedeuten und dass sie nichts mehr bekommen, bis der nächste Startschuss (ebenfalls per Kommando) zum Spiel oder zum Training von mir kommt. Das aufzubauen und konsequent anzuwenden (auch wenn die Hunde betteln) wäre eine Möglichkeit für Dich.

Ich weiß nicht, wie Du die Hunde sonst belohnst, aber noch zwei Gedanken: aus genau dem von Dir geschilderten Grund bekommen meine Hunde absolut nichts von dem, was ich esse. Weder wenn ich es esse, noch zu anderen Zeiten. Außerdem gibt es Futterbelohnungen nur nach einem Markerwort (Fein, super, was auch immer). Auch das bremst die Erwartung.

Letzter Tipp: werd Dir selbst darüber klar, ob Du das willst oder nicht. Denn Du kannst ganz sicher davon ausgehen, dass die Hunde ganz genau merken, dass Du mit Dir kämpfst und genau deshalb alles geben, um Dich umzustimmen.

Kommentar von FrauFanta ,

Ich weiß .... es ist nicht so leicht

Antwort
von skjonii, 44

Kommt mir sehr bekannt vor :D

Wichtig ist nur, dass du ihm nichts gibst und zumindest versuchst, einigermaßen ernst zu bleiben. Ich muss dann auch manchmal lachen, es ist ja nun mal auch einfach echt witzig. Ich würde das nicht so eng sehen. Klar sollte man das nicht noch bestärken - aber furchtbar problematisches Fehlverhalten ist es nach meinem Dafürhalten jetzt auch nicht. 

Antwort
von FancyDiamond, 24

Meine Hündin ist dahingehend auch mit allen Wassern gewaschen! Sie zieht eine Mega Trick Show ab, dass ich ehrlich gesagt, gar nicht anders kann, als ihr ein Leckerchen zu geben.

Das Problem ist nur, dass sie das auch beim Gassi gehen, bei wildfremden Menschen abzieht. Mit denen man lediglich einen Zufallsplausch hält, und die eben selbst gerade einen Hund im Schlepptau haben.

Sie will dann nichts von mir, sondern von dieser fremden Person! Die meisten finden das lustig, weil ihre Hunde außer den Grundkommandos "Platz" und dergleichen, keinen anderen Tricks auf Lager haben. Natürlich schnorrt sie sich da dann auch was zusammen.

Ich weiss, dass es meine Schuld ist, und kann ihr das natürlich dann auch nicht übel nehmen. Sie ist super intelligent, und das will ja schließlich auch belont werden....


Kommentar von FrauFanta ,

Ja 💕sie sind so schlau

Antwort
von Viowow, 10

unser kennt auch das komando "pause". wahlweise geht auch "quatschkopf, lauf vor jetzt" ob er das allerdings wirklich versteht weiß ich nicht. aber es funktioniert😂

Antwort
von arnebiermann, 36

Also erstmal Kompliment an dein Können, deinen Hunden so viel bei zu bringen. Und dann würde ich sagen, musst du da echt stark bleiben. Ansonsten werden deine Hunde mit sowas nie aufhören. 

Du musst sie dann ignorieren, weil sie es sonst niemals lernen,  dass sie nix von dem dürfen, was du isst. 

Ermanen würde ich sie nicht, das wäre einmal zu streng und zweitens würdest du ihnen in der Situation dann auch wieder Aufmerksamkeit geben.

Antwort
von Goodnight, 7

Man kann eben auch alles übertreiben, wenn man seinen Hund zum Zirkusclown macht, darf man sich nicht wundern, wenn er die Tricks auch anwendet.

Es ist ja gar nichts Schlimmes dabei, der Hund kehrt um was man ihm beigebracht hat. Man kann auch mal über seinen Schatten springen etwas belächeln. Allerdings finde ich auch, dass man auch anders mit einem Hund umgehen kann als ihn nur übers Futter zu kontrollieren.

Immerhin zeigt der Hund in meinen Augen auch an, dass sein Meister mit der Kontrolle über den Hund übertreibt.

Etwas mehr Freundschaft statt Leistungsanspruch würde ich anstreben.

Antwort
von Monster1965, 34

Du scheinst es ja nicht immer zu ignorieren. (Und ich red jetzt nicht von lachen oder so) Weil wenn er mit der Taktik nie was bekommen würde, dann würde er es auch nicht machen.

Eine Belohnung gibt es nicht für Tricks machen, sondern für Tricks machen, genau dann wenn du es sagst. Den Ball in deiner Tasche bekommt er erst, wenn er aufgehört hat zu betteln, usw...

Kommentar von FrauFanta ,

Ihn reicht mein zuckender Mundwinkel oder mein verkniffenes Lachen als Belohnung

Kommentar von skjonii ,

Hunde haben so schnell raus, wie sie einem zum Lachen bringen... :D 

Antwort
von xasdsaas, 22

Du sagtest selbst, dass deine Hunde nicht betteln dürfen - Dann solltest du dich auch genau daran halten. Hunde sind keine dämlichen hirnlosen Tiere, die sich nichts einprägen können. Wenn sie merken, dass du hinterher doch nachgibst, werden sie sich genau das einprägen und ausnutzen.

Grenzen sind Grenzen - Wenn du "Nein." sagst, solltest du dir da auch nicht widersprechen, und dich daran halten, dass "Nein" auch "Nein" bedeutet, und nicht "Ja.".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten