Frage von Kessko,

Wenn man zur MPU muß um den Führerschein wieder zu bekommen, wie lange muß man da seine Leberwerte..

....vorweisen können, also für wieviel Monate muß man die Blutergebnisse der Leberwerte vorweisen können? Weiß das jemand von Euch?

Hilfreichste Antwort von Irina,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Seit 01.01.2010 werden die Leberwerte nicht mehr akzeptiert. Du kannst sie natürlich trotzdem sammeln: alle vier bis sechs Wochen zum Arzt und Blut nehmen lassen. Mittlerweile wird ein ETG-Nachweis verlangt. Diesen kannst du in Form einer Haarprobe oder eines Urin-Checks machen. Bei einer Haarprobe werden immer die letzten 3 Monate nach einem Abbauprodukt von Alkohol untersucht. Eine Haarprobe kostet ca. 300 Euro. Ich würde dir mindestens zwei Empfehlen, je nach Promillewert. Ein Urin-Check dauert entweder 6 oder 12 Monate. Beim 6-monatigen wirst du 4x zur Urinprobe geordert (bekommst immer einen Tag vorher bescheid) und beim 12-monatigen musst du 6x gehen. Kostet pro Urinprobe ca. 90 Euro. Hier würde ich dir auf jeden Fall den 12-monatigen Check empfehlen.

Kommentar von Kessko,

So teuer ist das alles? Oh Gott oh Gott. Und da kriegt man echt immer vorher Bescheid, wenn man sowas machen muss? Da muß man sich wohl selbst nicht melden???

Kommentar von Irina,

Ja das ist alles nicht ganz billig! Für den Abstinenz-Check meldest du dich einfach bei einem ausführenden Institut an, z. B. TÜV, Dekra, Pima,... und die werden dich dann irgendwann Mal anrufen, dass du am nächsten Tag zur Urin-Probe kommen sollst. Oder sie laden dich per Post mit einem vorgegebenen Termin für den nächsten oder übernächsten Tag ein.

Antwort von Antica,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

mir ist nicht bekannt, dass dort ein ärztlicher Gesundheitscheck verlangt wird. Die psychologischen Gespräche, da musst Du durchkommen, und das ist nicht einfach.

Kommentar von Kessko,

Aber wenn der Führerschein wegen Alkohol weg war, da muß zum Beispiel ein Bekannter von mit alle 5 Wochen zum Arzt und dann muß er die Ergebnisse von den "Leberwerten" sammeln und dort vorzeigen. Am Tag der MPU wird natürlich auch nochmal alles untersucht.

Kommentar von FreeEagle,

Natürlich wird dort eine ärztliche Untersuchung gemacht. Deshalb heißt es auch MPU, und nicht PU.

.

Medizinisch

Psychologische

Untersuchung

Kommentar von Antica,

FreeEagle, stimmt. Reaktionstest und psychologische Untersuchung werden aktuell durchgeführt. Die medizinischen Atteste werden meistens schon freiwillig zur Verkürzung der MPU mitgebracht.

Kommentar von Franticek,

Nee, das ist nicht freiwillig. Bei Alkohol ist das Pflicht, vorher eine gewisse Zeit Leberwerte zu sammeln.

Antwort von pipenwitsch,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Um das ETG Screening etwas günstiger zu machen ein kleiner Tipp von mir: Labor aussuchen, welches forensisch akkreditiert ist. Diese sind meist günstiger als der TÜV. Bei mir machte das einen Unterschied von 75€ pro Urinabgabe aus.

Kommentar von Kessko,

Dankeschön für den gute Tipp!

Antwort von wwwvphhde,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bei geringen Prom.Werten reichen 1 - 2 EtG-Kontrollen und 1 - 2 LWP (GGT, GOT, GPT); Verdacht Gelegenheits- oder Probierkonsument.

Bei Werten ab 1,6 Prom. (Verdacht Missbrauch) ist zwischen 3 - 6 Monaten Abstinenz lt. BU-Kriterien zu fordern; Haaranalysen EtG gelten maximal für 3 Mon (mit Ausnahmen).

Bei diagnostizierter Abhängigkeit (nicht erkennbar allein an der BAK= Blutalkoholkonzentration) ist nach BU-Kriterien eine Entgiftung, abgeschlossene ambulante oder stationäre Suchttherapie und danach bis zu 12 Monaten Abstinenznachweis zu fordern (Hypothese A1/ A2)

Wievielte Auffälligkeit? Wieviel Promille?

Gruss aus dem bewölkten HH

Kommentar von Kessko,
  1. Auffälligkeit, 1,5 Promille
Antwort von Beta12,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das kommt drauf an. Mindestens 6 Monate über Urin/ Haartest.Leberwerte zählen nicht mehr,kannst aber trotzdem sammeln. Blut wird sowiso bei der MPU abgenommen,und dabei werden ja auch die Leberwerte noch einmal bestimmt.

Antwort von hajoka,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Kannst Du etwas präziser fragen? Pauschal gibt's nicht bei der MPU. Du solltest also noch ein paar Infos zu Deinem Fall geben, wenn Du eine klare Antwort möchtest. Ansonsten kann ich Dir das MPU-Forum empfehlen:

http://mpu-forum.mpu-idiotentest.com/index.php?s=6e1d16b216f088ac0154b87e5e9dcdd...

Leberlaborwerte sind im Übrigen bei manchen Begutachtensstellen Out - dort schwört man neuerdings auf das MTG-Programm - wird im Urin nachgewießen und zwar ohne Vorankündigung

Kommentar von Kessko,

Dankeschön für den Link und den Tipp!!

Antwort von DerHans,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Normalerweise kontinuierlich über ein Jahr hinweg. Zusätzlich wird eine Bescheinigung einer Selbsthilfegruppe oder ambulanten Therapie gefordert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community